Trainingstipp: Punktchance verwerten

Die Punktchance nutzen!

In der Abwehr richtig stehen, zum Ball rennen und erfolgreich abwehren, das macht Spaß. Allerdings ist der „Job des Abwehrspielers“ nicht getan, wenn man sich lang gemacht und den Ball noch erwischt hat. Denn nach der Abwehr kommt der entscheidende Teil: Ich will die Punktchance, die ich mir erkämpft habe, auch nutzen!

Doch der Angriff nach der Abwehr ist im Vergleich zum Side-Out aus der Annahme besonders anspruchsvoll. Das Geheimnis eines guten Angriffs aus der Abwehr ist die optimale Vorbereitung, sprich Anlaufgestaltung. Unser Tipp: Schalte sofort nach der Abwehr auf Angriff um und lauf auf deine individuelle "Start- oder Get-Ready-Position“ für den Angriff" (mehr Infos dazu hier im Trainingstipp zur Anlaufgestaltung).

Von dieser Position läufst du mit deinem gewohnten Angriffsrhythmus an, was dir Sicherheit gibt und dich gut zum Ball stehen lässt. Zum Absprung: Gerade weil ich vorher eine anstrengende Abwehraktion oder einen schnellen Sprint hingelegt habe, muss ich mich stark darauf konzentrieren, dynamisch und kraftvoll abzuspringen, und den Ball entschlossen zu verwandeln. Nichts ist ärgerlicher, als wenn man einen Angriff nach einer kraftraubenden Abwehr halbherzig durchführt und den Ballwechsel nicht gewinnt! 

Üben und automatisieren lässt sich das z.B. mit folgender Standardübung: Als erstes sorgst du dafür, dass du durch eine in den Sand gezeichnete Linie oder eine Markierung (sich je nach Abwehr ev. ändernde Angriffsposition beachten) deine eigene Startposition vor Augen hast. Dann ist es deine Aufgabe, einen angeworfenen oder kontrolliert geschlagenen Ball, der dich fordert, zu erlaufen, hoch abzuwehren und anschließend den eigenen Gegenangriff wie beschrieben vorzubereiten und anzugreifen. Diese Übung lässt sich auch sehr gut zu zweit umsetzen, indem dein "Blockspieler" den Ball vom Netz aus anwirft. Die Schwierigkeit der Abwehrbälle kann dann langsam gesteigert werden. 

Noch ein Tipp: Im Angriff kann man sich zunächst bestimmte Ziele wie z.B. die hintere Feldmitte vornehmen. Komplexer und spielnäher wird die Übung dann, wenn ein gegnerisches Team hinzukommt, das den Ball einspielt und den Gegenangriff abwehrt. Bei all diesen Übungsformen sollte man immer im Geiste mitzählen, wie viele der abgewehrten Bälle man erfolgreich verwandelt hat und sich entsprechende Ziele setzen, die man Schritt für Schritt steigert.

Ein Erweiterung der Übung: Grundsätzlich ist die Variante, dass der Blockspieler kontrolliert abgewehrte Bälle selbst angreift, in bestimmten Situationen natürlich auch eine sehr gute Option und kann mit der oben genannten Übung ebenfalls trainiert werden. Die schnelle Verständigung zwischen Abwehr- und Blockspieler ist dabei natürlich sehr wichtig. Mehr Tipps zum Thema "zweite Bälle" angreifen findest du in diesem Video.

 

beach-volleyball.de Partner

  • Mikasa
  • Almased
  • Aldiana
  • Smart Beach Tour