Abwehrpositionen

Abwehrpositionen


Beim Thema Abwehr kommt häufig die Frage auf, wo man stehen sollte, um möglichst viele Bälle zu bekommen. Die Frage enthält aber schon den wichtigsten Tipp: „Man sollte stehen. Und zwar so lange, bis du weißt, wohin der Ball geschlagen wird.“ Die meisten Abwehrspieler denken zwar, dass sie in der Abwehr lang genug warten, laufen aber doch schon los, wenn sie zu wissen glauben, wohin der Angreifer schlägt. Dadurch machst du es dem Angreifer leicht, den Ball in die freie Feldhälfte zu spielen und läufst häufig ins Leere.

Wenn man einem guten Team gegenübersteht, kannst du als Abwehrspieler natürlich nicht alle Bälle bekommen, sondern musst dich auf zwei oder drei Schläge konzentrieren. Trotzdem solltest du mit dem Loslaufen so lange warten, bis der Angreifer den Schlag nicht mehr umstellen kann, also in der Regel bis zu dem Moment kurz vor der Ballberührung! Um deine Abwehrchancen zu vergrößern, überlege dir vorher, welche Bälle der Spieler in welcher Situation am besten bzw. am häufigsten spielt. Entscheide dich dann, welche Schläge du in jedem Fall abdecken willst und was am meisten Erfolg verspricht.

Wähle die Ausgangsposition im Feld, die dir das Erreichen der "wahrscheinlichen" Bälle, die du dir holen willst, möglich macht. Wenn dein Gegner gerne diagonal schlägt und den Cut spielt, orientierst du dich weiter in die Diagonale. Ein Tipp: Ändere deine Ausgangsposition im Spiel und starte nicht immer vom gleichen Fleck, damit wird dein Spiel für den Angreifer unberechenbarer. Wie du am besten beim Diagonalblock agierst, dazu lassen wir einen Trainingstipp in Kürze folgen (Mail an camps@beach-volleyball.de, um in den Verteiler ).



Eine Übersicht bei welchem Block du wie in der Abwehr stehen solltest, findest du hier:


Abwehrpositionen

Kein Block - beide Spieler wehren den Ball ab

Abwehrpositionen

Linienblock - Der Abwehrspieler startet diagonal im Feld

Abwehrpositionen

Diagonalblock - der Abwehrspieler läuft spät Richtung Linie (Foto) oder wartet in der Feldmitte.

    Übungen zum Training der Abwehrpositionen

Um sowohl das taktische Verhalten als auch die Umsetzung und das „Auge“ zu schulen, sind Vorgaben im Training ein gutes Mittel. Ihr spielt ein ganz normales Trainingsspiel 2 gegen 2. Einzige Besonderheit: Das angreifende Team darf nur bestimmte Angriffsvarianten bzw. Schläge spielen.
Diese sind vorher abgesprochen, so dass du dich ganz auf diese Angriffe konzentrieren kannst.
Als Beispiel: Ihr stellt einen Linienblock mit diagonaler Abwehr auf. Der Angreifer darf jetzt entweder hart diagonal schlagen oder einen Lineshot über den Block spielen. Dein Ziel ist es, die perfekte Ausgangsposition zu finden und im richtigen Moment auf den Shot zu laufen.
Achtet gerade bei dieser Trainingsvariante darauf, nicht zu früh zu starten und dem gegnerischen Spieler dadurch die Möglichkeit zu geben, den Schlag umzustellen!

Tipp: Du wirst merken, dass man unglaublich viele Bälle noch erreichen kann, wenn man aus dem festen Stand spät, aber ohne zu zögern und konsequent durchläuft und alles daransetzt, den Ball noch zu erreichen.

beach-volleyball.de Partner

  • Mikasa
  • Almased
  • Aldiana
  • Smart Beach Tour