Wie lerne ich Beach-Volleyball?

Sonne, Strand und Sport im Freien. Dazu noch ein lässiger Dresscode, athletische Aktionen und durchtrainierte Körper - die Rede ist selbstverständlich vom Beach-Volleyball! Das zählt noch nicht zu deinen Hobbies? Dann wird es Zeit! Doch wie fängt man an? Das hängt davon ab, wie das Angebot in deiner Umgebung gestrickt ist und was für ein Typ du bist.


Der schönste Einstieg: Beach-Volleyball im Urlaub lernen

Der beste Einstieg in den Sport ist natürlich ein gutes Training, bei dem dir die Basics von erfahrenen Trainern vermittelt werden. So lernst du andere Beach-Volleyballer kennen und die Bewegungen von Beginn an richtig. Besonders empfehlenswert ist die Kombination aus Urlaub und Beach-Volleyball lernen.

Der Vorteil: Du hast direkt Anschluss an eine nette Gruppe in ungezwungener Urlaubsatmosphäre und fünf bis sechs Tage am Stück Zeit, dich mit Technik und Taktik auseinanderzusetzen - sozusagen ein Intensivkurs, aus dem du unglaublich viel mitnehmen wirst. Und garantiert auch viele schöne Erinnerungen!

Wenn du dir die vielen Reiseziele und Termine anschauen möchtest, stöbere einfach mal auf der Seite der Beach-Academy - Europas größtem Anbieter für spezielle Beach-Volleyball-Camps. Unten im Video bekommst du zudem einen Eindruck, wie eine Campwoche abläuft. 

Lernt man Beach-Volleyball nicht im Verein?

Beach-Volleyball ist, anders als Hallen-Volleyball oder alle anderen Mannschaftssportarten, so gut wie gar nicht vereinsgebunden organisiert. Eine erfreuliche Ausnahme stellt z.B. der Beachclub2000 dar, der in Koblenz, Köln, Düsseldorf, Witten und Dortmund vertreten ist und den wir sehr empfehlen können. Trotzdem musst du die Ohren jetzt nicht hängen lassen, wenn du gerne am Vereinsleben teilnehmen möchtest.

Im Zuge des Booms von Beach-Volleyball hat ein Teil der Hallenvolleyball-Vereine auch die Sommer-Sportart mit in sein Angebot aufgenommen. Wer Beach-Volleyball regelmäßig im Verein betreiben will und keinen der wenigen Beach-Vereine in seiner Nähe findet, sollte sich zuerst einmal einen Sportverein in seiner Nähe suchen, der über ein Volleyball-Angebot verfügt. Die Wahrscheinlichkeit, dort dann auch Beach-Volleyball spielen zu können, ist relativ groß. Am besten wenden man sich mit dieser Frage an den Abteilungsleiter des jeweiligen Sportvereins. Auskünfte über einen Volleyballverein in deiner Nähe erteilt in der Regel der Volleyball-Verband des jeweiligen Bundeslandes. Die Homepage deines Landesverbandes findest du auf unserer Seite in der Linksammlung unter > Landesverbände.

Du bist Autodidakt? Kein Problem, wir liefern dir alle Infos:

So läuft ein Beach-Camp ab:


beach-volleyball.de Partner

  • Mikasa
  • Almased
  • Aldiana
  • Smart Beach Tour