Turniere > Deutsche Meisterschaften > DM-Special > Expertentipps

Expertentipps DM 2014

Wer schlägt wen und warum? Wer ist gut drauf, wer nicht? Wir haben die Beach-Experten gefragt: Wer wird Deutscher Meister 2014? Und damit es noch schöner wird, haben wir die Tipps in die einzelnen Tage aufgeteilt, damit wir nach den Finalspielen sagen können: Ätsch, stimmt nicht. Oder kleinlaut zugeben: Da hat er verdammt nochmal Recht gehabt. In jedem Fall sagen wir, egal wer Deutscher Meister wird, dass wir es schon die ganze Zeit gewusst haben.

Tag vier: Sonntag, 31. August

Jens Mende, dpa

„Erdmann/Matysik machen das heute, sie wollen den Titel unbedingt, nachdem sie im letzten Jahr nicht spielen konnten. Ins Finale kommen auch Fuchs/Kaczmarek, die haben sich gesteigert und können auch Spiele drehen, das haben sie gegen Holler/Schröder gezeigt.“

Ines Pianka, Cheftrainerin Beach-Academy, Deutsche Meisterin 2003

„Ich tippe auf Erdmann/Matysik, die größere Erfahrung wird sich durchsetzen. Wenn man hier vor der Kulisse schon einmal gewonnen hat, ist das einfach ein Riesenvorteil.“

Tag zwei: Freitag, 29. August

Oma Büthe (Qualifikation: Oma von Britta Büthe)

"Bei den Frauen hab ich ja immer die Ilka Semmler im Visier. Die macht das glaube ich. Bei den Männern kenne ich mich ehrlich gesagt nicht so richtig aus, das schaue ich nicht so."

Bernd Werscheck, Erfolgstrainer und Trainer des Duos Holler/Schröder

"Deutsche Meister bei den Männern werden ganz klar Holler/Schröder. Das ist natürlich ein bisschen subjektiv, aber die Jungs sind gut dŽrauf, haben eine gute Saison gespielt. Hier können sie vor breiter Öffentlichkeit zeigen, was sie alles können. Außerdem wäre das für die Veranstaltung eine erfrischende Sache.

Bei den Frauen tippe ich aus dem Bauchgefühl heraus auf Borger/Büthe."

Jonas Schröder, Dritter der deutschen Rangliste

"Ich glaube, dass bei den Männern die beiden Teams, die an eins und zwei gesetzt sind (Erdmann/Matysik und Walkenhorst/Windscheif) die Favoriten sind. Ab Rang drei bis sieben ist es sehr knapp. Das sind die spannendsten Deutschen Meisterschaften, die ich je erlebt habe."

"Bei den Frauen gewinnen Borger/Büthe oder Holtwick/Semmler, weil beide sich schon sehr lange kennen und schon oft hier gespielt haben."

Tag eins: Donnerstag 28. August

Jörg Ahmann, Nachwuchs-Bundestrainer:

„Ludwig/Sude, einfach weil die Bilanzen der Teams gegeneinander dafür sprechen. Holtwick/Semmler gewinnen zur Zeit immer gegen Borger/Büthe, Laura gewinnt gegen Holtwick/Semmler. Bei den Männern setze ich auf Erdmann/Matysik - Timmendorf ist wichtig, da spielen sie das, was sie als Team können. Und da sind sie besser als die Anderen.“

Leonard Waligora, U18/19-Bundestrainer und doppelt frisch gebackener Europameistertrainer (ohne Medaille):

„Ludwig/Sude, die sind gut drauf und haben in Polen gut gespielt. Bei den Männern ist es schwer zu sagen, es gibt kein Über-Team, dass alles dominiert. Aber als Berliner setze ich schon auf Erdmann/Matysik. Hier ist aber auch vieles möglich. Gespannt bin auch, was Holler/Schröder machen und auf Clemens Wickler, mit dem ich in der kommenden Woche zur U20-Europameisterschaft fahre.“


Klaus Wegener, Redakteur Volleyball-Magazin:

„Erdmann/Matysik machen bei den Männern das Rennen, sie sind die Erfahrensten. Holler/Schröder sind meine Geheimfavoriten.“


Felix Meininghaus, Redakteur VM:

„Ludwig/Sude, Laura hat gegen die deutschen Teams einfach eine sensationelle Bilanz. Da müsste man mal eine Statistik raussuchen. Mersmann/Schneider sind meine Geheimfavoritinnen.“

 
Arvid Kinder, Ex-Spieler mit fünf DM-Teilnahmen, jetzt Trainer von Dollinger/Flüggen:

„Holtwick/Semmler, sie haben sich stark aus dem Saisontief rausgearbeitet. Ludwig/Sude sind denke ich nicht gut genug eingespielt. Kiesling/Laboureur könnten ein Team werden, mit dem keiner rechnet.“

beach-volleyball.de Partner

  • Mikasa
  • Almased
  • Aldiana
  • Smart Beach Tour