Beach-Volleyball-Kurs für Turnierspieler - Lektion 4


In der heutigen Lektion dreht sich alles um das Thema Block und Abwehrverhalten. Welche Blocktechniken gibt es? Was sind die technischen Knotenpunkte? Wann löse ich mich als Blockspieler und was macht der Abwehrspieler passend zum Block? Zusätzlich schauen wir ein bisschen über den Tellerrand und klären, was hinter dem maximalen Einsatz des Abwehrspielers steckt. Auf geht´s!

Block


Hat dein Gegner die körperlichen Voraussetzungen für einen harten Angriff, so solltest du ihm einen Block entgegenstellen.
Als erstes solltest du natürlich selber über eine gewisse Körpergröße oder Sprungkraft verfügen, damit der Block effektiv wird.
Beides ist vorhanden? Na, dann kann es ja losgehen.

Line-Block oder Block 1

Der Linien-Block ist die am häufigsten eingesetzte Blocktaktik. Der Blockspieler macht hierbei die Linie gegen harte Angriffsschläge zu. Der Abwehrspieler positioniert sich in der Diagonalen um harten Angriffe dorthin abzuwehren.
Da der Angriff Richtung Linie hoch über den Block gespielt werden müssen, hat der Abwehrspieler eine Chance diesen Ball zu erlaufen und abzuwehren.

Der Vorteil dieser Blocktaktik ist die sehr klare Feldaufteilung.

Diagonal-Block oder Block 2

Der Blockspieler macht die Diagonale gegen harte Angriffschläge zu. Der Abwehrspieler geht (in der Regel) zur Linie, um den harten Angriff dorthin abzuwehren.


Diese Blocktaktik verwendest du am besten gegen einen Spieler, der gerne hart in die Diagonale angreift und dabei sehr gute Winkel schlagen kann, so dass es für den Abwehrspieler sehr schwer ist, die Bälle abzuwehren. Oder auch, um dem Angreifer seine Hauptschlagrichtung wegzunehmen.

Der Nachteil dieser Blockvariante ist, dass der Abwehrspieler kaum Chancen hat einen Shot (Cut oder diagonalen Driveschlag) zu erlaufen.



Block 1

Block 2




Blocklösen


Kennst du das? Der Gegner ist nicht in der Lage hart anzugreifen und es viel sinnvoller, den Block aufzulösen? Dies ist nur eine Situation in der du den Drop-Block anwenden solltest. Doch das ist nicht die einzige Situation!



Drop-Block

Der Drop-Block ist die schnellstmögliche Bewegung, um sich von einer Block- zu einer Abwehrposition zu begeben. So stehst du gemeinsam mit deinem Abwehrspieler im Hinterfeld und verkleinerst das Spielfeld für den gegnerischen Angriff! Doch Vorsicht! Nur in bestimmten Situationen ist es sinnvoll, sich zurückzuziehen.

Anwendungsbereiche:

Gegen kleine Spieler, die nicht hart angreifen können,

Um den Cut des Gegners abzuwehren (diagonales Lösen,)

Wenn das Zuspiel des Gegners zu weit weg vom Netz ist und ein harter Angriff nicht mehr möglich ist,

Wenn du den Gegner kennst und weißt, dass er sehr viele Shots spielt.



Abwehrverhalten des Abwehrspielers


Was macht der Abwehrspieler passend zu seinem Blockspieler? Wie positioniert er sich? Wann bewegt er sich auf seine Abwehrposition und was gilt es dabei alles zu beachten? Das alles erfährst du im nächsten Abschnitt.





Ablauf des Topspin-Sprungaufschlags

Block 1 + diagonale Abwehr

Zunächst startet ihr in der Abwehr in einer "neutralen" Position. Kurz nach eurem Aufschlag steht der Blockspieler mittig-vorne und der Abwehrspieler mittig-hinten.

Während des Spielaufbaus des Gegners verschiebt ihr eure Positionen. Der Blockspieler orientiert sich vor den Angreifer und der Abwehrspieler begiebt sich an die Kante des Blockschattens. So bleibt dem Angreifer die direkte Sicht auf den Abwehrspieler verwehrt, da ihr euch hinter eurem Blockspieler "versteckt" (siehe Schaubild).

Der Abwehrspieler wartet auf dieser Ausgangsposition bis kurz dem Moment des gegnerischen Angriffs. Nur so konzentiret sich der Angreifer mehr auf seinen Anlauf und sein Timing, als auf euch in der Abwehr zu schauen.

Jetzt heißt es schnell sein. Denn bis zum Angriff des Gegners bleibt nur ein kleines Zeitfenster. Du positionierst dich auf die diagonale Abwehrposition und beobachtest dabei den Angreifer.

Achtung: Das Wichtigste ist, dass du im Moment des Angriffs fest im Sand stehst. Nur so kannst du Bälle, die nicht direkt auf dich gespielt werden, erlaufen und erfolgreich abwehren.

Der Vorteil dieser Blocktaktik ist, dass es eine sehr klare Feldaufteilung gibt und der Abwehrspieler häufig noch die Chance hat, einen Shot des Gegners abzuwehren.








Ablauf des Topspin-Sprungaufschlags


Maximaler Einsatz des Abwehrspielers

Kämpfe um jeden Ball, auch wenn er noch so schwer erscheint. Viele der Bälle, die unerreichbar scheinen, bekommst du, wenn du es versuchst!

Eine Abwehrberührung am Ball ist immer besser als ein Angriff, der ohne Abwehrkontakt in deinem Feld landet.

Für den Angreifer gibt es nichts Schöneres als einen direkten Angriffspunkt. Nimm ihm den Erfolg. Selbst wenn du ihn nur berührst, zeigst du ihm, dass sein Shot nicht gut genug war!

Setze deinen gegnerischen Angreifer durch unbändigen Einsatz unter Druck, indem du ihm zu verstehen gibts, dass es nicht leicht wird, den Angriff in deinem Feld unterzubringen.



Übung zum Blocktiming

Ihr stellt euch durch das Netz getrennt direkt gegenüber auf. Dein Spielpartner, als Angreifer, erhält die Aufgabe, 6x mit gleich harten Angriffen und 6x mit gleich langsamen Shots anzugreifen. Deine Aufgabe ist es, beide Angriffsvarianten nacheinander zu blocken.
Wenn das gut funktioniert erweitert ihr die Übung, indem der Angreifer frei variiert zwischen hartem Angriff und langsamen Shot. Deine Aufgabe ist es nun zu erkennen welcher Angriff kommt und passend dazu das richtige Blocktiming zu finden.
Nach 12 gespielten Bällen wechselt ihr die Positionen.



Übung zum Block 1 und Block 2

Ein Spieler im Block, ein Team im Angriff. Angreifer wirft den Ball zum Zuspieler und läuft dann zum Angriff. Es erfolgt ein ehrlicher Angriffschlag, bei dem der Angreifer seine Angriffsrichtung deutlich anzeigt. Blockspieler versucht den Ball zu Blocken.
Dabei soll der Angreifer sowohl diagonal als auch die Linie runter angreifen, damit du beide Blockvarianten trainieren kannst.



Übung zum Drop-Block

Hier die Lieblingsübung von unserem Beach-Academy Trainer Max Schmitz-Porten.



Übung zum Abwehrverhalten

Einigt euch mit eurem Blockspieler auf eine Abwehrtaktik. Ob Block 1 + diagonale Abwehr oder Block 2 + Linienabwehr, könnt ihr euch aussuchen.
Wir halten die Übung von Anfang an so spielnah wie möglich. Dazu schlagt ihr mit einem lockeren Aufschlag auf ein gegnerisches Team auf. Nach dem Aufschlag geht der Blockspieler und auch der Abwehrspieler auf seine Ausgangspositionen. Kurz vor dem Angriffsschlag nimmst du als Abwehrspieler deine Abwehrposition ein und versuchst den Ball abzuwehren.
Um zu Beginn isoliert zu üben, könnt ihr dem gegnerischen Team Vorgaben im Angriff geben. Bsp.: Nur harte diagonale Angriffe o.ä.
Wenn das gut funktioniert lasst ihr dem Angreifer freie Wahl und versucht jeden Angriffsschlag abzuwehren.

Tipp: Versucht nach erfolgreicher Abwehr den Ball entweder gut aufzubauen oder gleich den Punkt gegen einen Gegner zu erzielen. So habt ihr die Spielsituation ganzheitlich trainiert.



beach-volleyball.de Partner

  • Mikasa
  • Schauinsland Reisen
  • Techniker Beach Tour
  • Die Techniker
  • sportwetten.de