Wie du spielend deine Athletik verbesserst


Du möchtest viel am Ball trainieren, aber gleichzeitig deine Athletik verbessern? Die Lösung: Spiel- und Übungsformen, bei denen dein Körper besonders gefordert und gefördert wird und der Wettkampfgedanke nicht zu kurz kommt.


Aus jedem Beach-Training ein Athletiktraining machen

Kennst du das: Das Zuspiel steht nicht optimal und du springst nicht mehr aus? Der Shot scheint unerreichbar und du schenkst dir den Sprint? Dann spielst du gerade im "Energie-Spar-Modus" und es fällt dir schwer, alles zu geben.

Um deine Athletik zu trainieren, solltest du jedoch jede Aktion im Sand nutzen. Wenn du jede Bewegung mit maximaler Schnelligkeit ausführst und jeden Sprung voll ausspringst, erreichst du dein Ziel: Schneller, höher, härter. Mit diesem Motto und einer passenden Auswahl an Spielformen fällt es dir sicher leichter, alles zu geben.



Ohne Ziel kein Weg: Schwerpunkte setzen

Ein gut geplantes Training ist die Grundlage der Leistungssteigerung. Selbstverständlich können Übungsformen die Belastung genauer steuern und sicherstellen, dass du deine Athletik verbesserst. Der Spaß und der letzte Einsatz kommen aber oft erst im Match gegen die Trainingspartner auf.

Deswegen stellen wir dir eine Auswahl an Spielformen vor, die eine Mischung darstellen. Einerseits geht es um Wettkampf, andererseits aber auch um das Athletiktraining. Diese Spiele kannst du immer wieder ins Training einbauen und so für Abwechslung sorgen. Achte bitte unbedingt darauf, dich vor den Spielen zu erwärmen, um Verletzungen vorzubeugen.

© Mirja Geh Photography

Spielformen mit athletischem Hintergrund


Standspiel mit Zusatzaufgaben

Nach der grundlegenden Erwärmung zu Beginn der Trainingseinheit treibt dir ein Spiel „aus dem Stand“ die ersten Schweißtropfen auf die Stirn. Wenn es dann noch mal anstrengender sein soll, fügt man Zusatzaufgaben ein.

Wir haben einige mögliche Regeln für dich zusammengefasst:
- Springen ist nicht erlaubt,
- genau zwei Kontakte sind Pflicht,
- wenn du den ersten Ballkontakt in deinem Team gemacht hast, musst du zu einer der Seitenlinien laufen und diese berühren, bevor du wieder am Spiel teilnehmen darfst,
- wenn du den zweiten Ballkontakt vollführt hast, folgt darauf eine Bauchlage im Sand.

Die fortgeschrittene Variante sieht wie folgt aus:
- cirka zwei Meter neben den Seitenlinien und hinter dem Feld liegen jeweils farbige Gegenstände, beispielsweise Pylonen,
- Springen ist nicht erlaubt,
- genau drei Kontakte sind Pflicht,
- mit dem dritten Ballkontakt ruft man eine Farbe,
- das gegnerische Team muss - nach deren drei Ballkontakten - um den Gegenstand mit der entsprechenden Farbe laufen und darf erst dann wieder am Spiel teilhaben

Der Klassiker: Norwegerspiel

Fast jeder von euch kennt dieses Spiel, vielleicht auch unter der Bezeichnung Skandinavierspiel, "Swedish" oder "Chaos". Die Grundregeln sind einfach: Es wird mit zwei Bällen gespielt, die gleichzeitig von den gegnerischen Teams mit einem leichten Aufschlag ins Spiel gebracht werden. Einen Punkt erzielst du erst, wenn du es geschafft hast, beide Bälle für dich zu verwandeln.

Brisant wird das Spiel, da Bälle nach einem Punkt wieder mit einem leichten Aufschlag ins Spiel gebracht werden dürfen. Das funktioniert so lange, bis du es geschafft hast, den zweiten Ball zu verwandeln, bevor deine Gegner den ersten wieder ins Spiel bringen konnten.

Wie du dir sicher vorstellen kannst, wird bei diesem Spiel also viel gelaufen, um Bälle zu holen und aufzuschlagen und das Feld trotzdem abzudecken. In der Regel spielt man 3 gegen 3 oder noch besser 4 gegen 4, damit auch genügend Spieler im Feld verbleiben, wenn du gerade einen Ball zurückholst.

Die Steigerung für die Fortgeschrittenen unter euch sieht so aus, dass jeder Spieler nach einer Ballberührung neben oder hinter das Feld laufen muss. Dadurch sind viele zusätzliche Sprints ins Spiel integriert und durch die verhältnismäßig langen Ballwechsel ein weiterer Belastungsfaktor vorhanden.

Baggerspiel

Gerade am Ende des Trainings, wenn es dann darum geht, wer sich um das Abziehen des Courts kümmern darf, kann noch einmal ein kleines Spiel zur Bestimmung des Verantwortlichen herhalten. Jeder kennt Baggerspiele, bei dem in einem Rundlauf immer nur ein Kontakt mit unterem Zuspiel erlaubt ist. Je größer das Feld, umso leichter fällt es zu punkten, aber umso länger sind auch die Laufwege und umso kürzer wird die gesamte Spieldauer sein.

Tastet euch also an die für euch passende Feldgröße heran. Am Beginn empfehlen wir ein 4 x 8 m großes Feld, aber auch ein Halbfeld oder sehr kurzes aber breites Feld sind gut geeignet. Die Profis versuchen es auch mal mit einem Diagonalfeld oder sogar auf dem gesamten Court.

Was du bei den Spielformen unbedingt beachten solltest


Je geringer der Trainingsumfang, desto mehr hat das eigentliche Balltraining und die Qualität der Bewegungen Vorrang. Gerade bei Spielen neigt man dazu, sehr erfolgsorientiert zu agieren. Das ist in der Regel auch gut, aber man sollte im Hinterkopf auch die technische Ausführung der Aktionen haben und nicht gänzlich auf entsprechende Übungsformen verzichten.

Es muss klar sein, welcher Schwerpunkt im Training behandelt wird. Das ist gerade im Hinblick auf die athletischen Teile des Trainings sehr wichtig. Und man sollte die Belastungsstruktur nicht vernachlässigen. Zum Beispiel werden bei einem Baggerspiel auf einem engen, aber langen Feld viele Rückwärtsbewegungen verlangt. Bei einem breiten, aber kurzen Feld habt ihr mehr seitliche Aktionen dabei.

Möchtest du deine Sprungkraft trainieren, dann sollten sich die Zusatzaufgaben bei den Spielformen aus Kniebeugen, Ausfallschritten und Sprüngen zusammensetzen. Geht es dir eher um deine Schnelligkeit, dann müssen Antritte und kurze Sprints im Vordergrund stehen.

Bei guter Planung passen die angesprochenen Spielformen zum weiteren Training und ein roter Faden ist erkennbar. Und auch auf den Verlauf einer Trainingswoche und die Phase der Saison sollte das Athletiktraining selbstverständlich abgestimmt sein. In diesem Sinne: Viel Spaß bei der Planung und Umsetzung!

Mehr Profitipps von Laura und Kira


20 Profi-Tipps von Ludwig/Walkenhorst

20 Profi-Tipps, vom Sprungkrafttraining bis zur Sporternährung, haben wir mit Unterstützung der Olympiasiegerinnen und weiterer Experten in diesem Jahr für dich erstellt. Alle Tipps im Überblick findest du nun auf einer Seite.

So planst du dein Athletiktraining

Eine ordentliche Sprunghöhe und Schnelligkeit auch noch am Finaltag, wer wünscht sich das nicht? Mache jetzt den ersten Schritt und plane dein Athletiktraining für den Winter. Wir zeigen dir, wie du dich für die nächste Saison gut vorbereitest.

5 Tipps, wie du dich schneller in Form bringst

Der richtige Mix aus Training und gesunder Ernährung formt unseren Beachbody. Wir wissen: Zeit und Geduld sind von Nöten. Und doch gibt es ein paar Tricks, die dich deinem Ziel schneller näher bringen.

Wie du spielend deine Athletik verbesserst

Du möchtest viel am Ball trainieren, aber gleichzeitig deine Athletik deutlich verbessern? Die Lösung: Spiel- und Übungsformen, bei denen deine Athletik besonders gefordert und gefördert wird.

Volle Leistung im Turnier dank Profi-Ernährung

Was sollte ich essen und wie sollte ich mich verhalten, um im Wettkampf meine optimale Leistung zu bringen? Die Profis, von den Olympiasiegerinnen bis zum Arzt der Nationalmannschaften, liefern dir Antworten.

Deshalb sieht es bei den Profis so leicht aus

Annahme, gutes Zuspiel und – zack- sitzt der Angriff bei den Profis. Laura Ludwig und Kira Walkenhorst erklären dir in diesem Video, mit welchem Trick sie ihren Spielaufbau und Side-Out so erfolgreich gestalten.

Von Ehemännern übers Antäuschen bis zum Schnitt

Was hat Beach-Volleyball mit der "Husband and Wife" Zone zu tun. Und wer ist dieser „Side-Out“, den sie immer halten wollen? Ist "Double Elimination" die neue Kult-Serie? Die Weltmeisterinnen weihen dich in die Fachbegriffe ein.

Beachfigur: Der richtige Mix macht´s

So viel Beach-Volleyball wie möglich, häufiger in den Kraftraum oder doch mal lieber eine Runde joggen? Wir zeigen dir, welcher Trainingsplan dich deinem Ziel, fit und durchtrainiert wie ein Beach-Profi auszusehen, am schnellsten näherbringt.

So steigerst du deine Schlaghärte

Ein schlau platzierter Shot macht Spaß, doch manchmal soll es auch so richtig krachen! Daher dreht sich in diesem Profitipp mit Laura Ludwig und Kira Walkenhorst alles um das Thema Angriff und Schlaghärte.

 

Einsteigertipps: Taktik und Handzeichen

Was bedeuten diese Handzeichen der Beach-Volleyballer? Wer das Spiel verstehen oder selbst in Aktion treten möchte, sollte die „Geheimsprache der Beacher“ verstehen. Laura Ludwig und Kira Walkenhorst weihen dich ein.

Benötige ich als Beacher Nahrungsergänzungsmittel?

Es muss beim Essen mal wieder schnell gehen und dafür wird am Abend umso länger gebeacht. Da kann die Extradosis an Vitaminen, Mineralstoffen oder Spurenelementen in Pillenform nicht schaden, oder? Wir sind der Frage nachgegangen.

Athletik-Training im Sand

Dir fehlt die Freizeit für den Besuch in der Muckibude? Kein Problem. Laura Ludwig und Kira Walkenhorst zeigen dir, wie du durch Zusatz-Übungen deine Athletik während deines Beach-Volleyballtrainings noch mehr trainieren kannst.

Gesund ernähren leicht gemacht

In den letzten Wochen haben wir viel „Theorie“ gebüffelt, jetzt geht es in die Praxis. Denn gesunde Sporternährung muss nicht aufwendig sein. Schnell und gesund ernähren: Wir zeigen dir, wie es geht.

Diese Übungen lassen dich höher springen

Ob beim Angriff, Sprungaufschlag oder im Block: Wer wünscht sich nicht mehr Sprunghöhe? Die Olympiasiegerinnen Laura Ludwig und Kira Walkenhorst zeigen dir ihre Lieblingsübungen.

Wie lerne ich Beach-Volleyball?

Sonne, Strand, ein lässiger Dresscode und athletische Aktionen - Beach-Volleyball ist cool! Doch wie fängt man an, wenn man Beach-Volleyball lernen möchte? "Gleich richtig," empfiehlt Kira Walkenhorst.

Beach-Volleyballfigur leicht gemacht

Wärst du gerne so durchtrainiert und definiert wie viele Profi-Beacher? Musst du dazu deinen Job aufgeben, um Vollzeit im Sand und Kraftraum zu schwitzen? Nein. Wir zeigen dir den Weg zur Traumfigur für Hobbybeacher.

Proteine für Beach-Volleyballer

Warum Proteine so wichtig sind

Muskelabbau trotz intensiven Trainings? Leider droht die Gefahr. Wir benötigen Eiweiße für den Aufbau und die Erhaltung von Körperstrukturen und körpereigenen Wirkstoffen. Was, wie viel und wann – wir beantworten diese und mehr Fragen.

Laura Ludwigs Tipps in Sachen Sporternährung

Fit auf dem Court dank der optimalen Ernährung

Um Leistung zu bringen, benötigt unser Körper den richtigen Nährstoff-Mix. Doch was bedeutet das für uns Beach-Volleyballer? Wir haben dir die wichtigsten Infos rund um deine Sporternährung zusammengestellt und uns Tipps von den Profis geholt.

    Mehr Athletiktipps

    Weitere Infos, Übungen und Tipps zum Thema Athletiktraining findest du in den Trainingstipps der Beach-Academy.

    beach-volleyball.de Partner

    • Mikasa
    • Almased
    • Ladival
    • Schauinsland Reisen
    • Smart Beach Tour