Linienblock


Linienblock


Hinweise zur Ausführung:
Als erstes versuchst du dich mit seitlichen Schritten am Netz vor den Ball zu positionieren. Aus einer etwa schulterbreiten Schrittstellung heraus führst du deine Hände vom Körperzentrum aus, parallel zum Netz, nach oben/vorne.
Deine Schultern schiebst du aktiv heraus, um noch mehr Höhe zu gewinnen. Deine Hände/Arme greifen über das Netz, dein Handgelenk ist abgeknickt und deine Finger spreizt du mit möglichst viel Spannung.
Lass deine antennennahe Hand in Richtung Feldmitte des Gegners zeigen, sodass der Ball von deinem Block ins Feld prallt und nicht ins Aus.

Tipp: Wenn der Ball an deinem Block vorbeigespielt wurde, solltest du dich schon bei der Landung in Richtung des Abwehrspielers drehen, um den nächsten Ball zuspielen zu können. Das gelingt dir, indem du z.B. den rechten Fuß weiter nach hinten setzt, um nach rechts drehen zu können und umgekehrt.





Reachblock

Bei dem Reachblock handelt es sich um eine seltene Variante des Lineblocks. Dieser einhändige Block wird angewandt, um einen Shot des Gegners, durch den Zuwachs an entscheidender Höhe zu stoppen. Auch findet er Anwendung bei einem "Drückduell" oder bei sehr nah am Netz zugespielten Bällen.


Hinweise zur Ausführung:
Du positionierst dich wieder vor dem Spieler/Ball und springst, aus einem ca. 90 Grad großen Kniegelenkswinkel, gerade nach oben. Dann aber streckst du nur einen Arm aus und versuchst damit deinen Block um ein paar Zentimeter zu erhöhen. Das Übergreifen und das Abklappen des Handgelenks bleiben natürlich bestehen. Die Handfläche der blockenden Hand muss dabei zur Feldmitte des Gegners zeigen.

Reachblock


Linienblock (1)

Andi Künkler, als Trainer und Ilka Semmler, als Spielerin erklären euch die Technik des Linienblocks.

Linienblock (2)

Auch in diesem Video geht es um den Linienblock. Dieses Mal gibt euch Jörg Ahmann wichtige Tipps.

Reachblock

Die Linienblockvariante Reachblock, erklärt von Jörg Ahmann, Bundestrainer der U23 Nachwuchsstars.




    Übung zum Training des Linienblocks

Ihr stellt euch zu zweit, durch das Netz getrennt direkt gegenüber. Der eine Spieler schlägt einen selbst angeworfenen Ball in den Linienblock des Blockspielers. Um ein Gefühl für den Block zu bekommen, könnt ihr das Netz ein wenig niedriger Spannen.
Wenn das gut funktioniert, stellt das Netz wieder auf Normalhöhe.

Als Erweiterung und um die Übung spielnaher zu gestalten könnt ihr eine dritte Person hinzunehmen. 2 Spieler stehen auf der einen Seite und versuchen mit der Vorgabe, nur die Linie anzugreifen, den Punkt zu erzielen. Der Blockspieler muss sich jetzt vor den Angreifer und vor den Ball orientieren um ihn zu blocken.
Nach 10 gespielten Bällen wechselt ihr im Uhrzeigersinn die Positionen.

beach-volleyball.de Partner

  • Mikasa
  • Schauinsland Reisen
  • Techniker Beach Tour
  • Die Techniker
  • sportwetten.de