unteres Zuspiel


unteres Zuspiel


Hinweise zur Ausführung:
Nach der Annahme ist das Zuspiel, als zweite Aktion im Spielaufbau, extrem wichtig und entscheidet über die Qualität des Angriffs. An erster Stelle steht die Vorbereitung für das Zuspiel. Sobald du erkennst, dass dein Partner/deine Partnerin den Ball annimmt, bewegst du dich einige Schritte nach vorne, um für den angenommenen Ball die beste Ausgangsposition einzunehmen. Als Nächstes ist die richtige Ausrichtung zum Angriffsort von Bedeutung. Dazu müssen sowohl deine Füße, deine Knie als auch dein Oberkörper in die Richtung zeigen, in der du den Ball zuspielen möchtest. Ein fester Stand ist ein weiterer Knotenpunkt, den es zu beachten gilt. Die Füße stellst du in einer leichten Schrittstellung mit dem netznahen Bein nach vorne. Nun begibst du dich in eine tiefe Ausgangsposition und kannst den Ball daraus ideal begleiten. Nun folgt die Bewegung aus den Beinen in eine Streckung nach oben/vorne, um dem Ball die optimale Richtung und Höhe zu geben.

Tipp: Wenn du dir nicht sicher bist, ob du unten oder oben zuspielen sollst, wähle das untere Zuspiel. Es ist meist sicherer und technisch nicht ganz so anspruchsvoll wie das obere Zuspiel.

    Übungen zum Training des unteren Zuspiels

Die folgenden zwei Videos enthalten Übungsvorschläge, die sich sowohl zum Training des oberen als auch des unteren Zuspiels nutzen lassen.

Trainer Andi Künkler erklärt die Merkmale des unteren Zuspiels und Top-Spielerin Ilka Semmler zeigt es uns.

Headcoach der Beach-Academy Hansi Huber zeigt euch Alternativen, wie ihr zu zweit, dritt oder viert an eurem Pass arbeiten könnt.

In diesem Video gibt euch Julia Krumbeck wichtige Tipps zum Zuspiel und verknüpft diese mit einer Zuspielübung.

beach-volleyball.de Partner

  • Mikasa
  • Schauinsland Reisen
  • Techniker Beach Tour
  • Die Techniker
  • sportwetten.de