Katharina - als Anfängerin hat sie ihre ersten Camperfahrungen gesammelt

Katharina im Sand

Wie bist du auf uns gekommen? Wie war dein Stand vor dem Camp (warst du Anfänger/Freizeitspieler)?
Katharina: "Das war eher per Zufall. Ich habe im Internet nach einem Beachvolleyball gesucht und wollte Preise vergleichen. Durch Zufall bin ich auf eure Shop Seite gestoßen, wo ich dann gesehen habe, dass auch Camps und Workshops angeboten werden. Ich hatte schon ein Camp im April gemacht, was von Berlin aus organisiert wurde. Da hatte ich es schon schade gefunden, dass nichts in meiner Nähe war. Dann war da ein Workshop Wochenende im Juli in Dachau angeboten, was ich ausprobieren wollte; dies war der erste Kontakt mit euch. Das hat mir sehr gut gefallen, insbesondere die lockere, unkomplizierte Atmosphäre. In Dachau wurde Werbung gemacht für das Camp in der Türkei im Oktober. Da ich gerne noch einmal einen Sporturlaub machen wollte und ich mit dem Workshop sehr zufrieden war, habe ich es gebucht. Ich bin sowohl Freizeitspielerin als auch Anfängerin. Habe vor einem Jahr mit Hallenvolleyball in einer Freizeitmannschaft begonnen. Im Sommer haben einige von meinen Mitspielern Beachvolleyball gespielt und ich bin mal mitgegangen. Das hat mich neugierig auf mehr gemacht. Im April hatte ich in dem Camp den „ersten richtigen“ Kontakt mit der Sportart. Insgesamt bin ich also ziemliche Anfängerin."


Bei einer Verschnaufpause


Kannst du dein Empfinden nach der Buchung/auf dem Weg ins Camp beschreiben? Welche Erwartungen hattest du an das Camp?
Katharina: "Nach der Buchung habe ich mich erst mal gefragt, ob das jetzt die richtige Entscheidung war... 
Ich habe gehofft, dass ich viel Technik lernen kann, meine Kondition verbessern kann und neben dem ganzen Sport nette Leute in einer entspannten Atmosphäre kennen lerne. Es war natürlich auch eine gewisse Portion an Aufregung da, weil ich nicht wirklich wusste, was mich erwartet und ich niemanden kannte. Aber gleichzeitig natürlich auch viel Vorfreude, weil es sich nach der idealen Kombination aus Sport, Meer und Sonne anhörte, also dem entsprach, wie ich Urlaub gerne verbringe."


Erzähl uns ein wenig von deinen Erfahrungen und deinem Empfinden

Katharina: "Die ganze Unsicherheit wurde schon am ersten Tag genommen, als ich sehr schnell total nett in die Gruppe aufgenommen wurde. Obwohl das so ein „eingeschweißter“ Haufen war, waren die sehr offen und es war eine angenehme Atmosphäre. Dadurch dass so viele Dinge neben dem Training organisiert waren, verflog die Zeit nur so im Fluge und war sehr abwechslungsreich und unterhaltsam. Konditionell merkte ich schon, dass ich gut an meine Grenzen kam, also es war schon anstrengend, aber als ich daheim war, war ich für meine Verhältnisse fit. Irgendwo war es natürlich auch eine Motivation, weiter zu machen und durchzuhalten. Schön war natürlich auch, dass ich Verbesserungen bemerkte, was mich sehr freute und ich jetzt in der Halle in meiner Freizeitmannschaft profitiere. Was sich im Laufe der Woche einstellte, war ein leichtes Schlafdefizit, was ich jedoch gerne im Kauf nahm ;) Klasse war auch die Geduld der Trainer, die manche Dinge bereitwillig auch zwanzig Mal gesagt haben."

Sophie und Kathi

Was hat dir das Camp gebracht? Was konntest du mitnehmen?
Katharina: "Auf jeden Fall nette Leute kennengelernt! Ich fühle mich mit den Grundtechniken sicherer und verstehe das Spiel etwas besser. Ich meine auch, dass sich das Ballgefühl verbessert hat. Auf jeden Fall hat es die Lust auf „Mehr“ geweckt und ich möchte nun schon auch dabei bleiben."

Was kannst du den Anfängern/Freizeitspielern mit auf den Weg geben?
Katharina: "Einfach mal diese Art von Urlaub ausprobieren, es ist eine tolle Erfahrung. Ich habe gemerkt, es ist nicht schlimm Anfänger zu sein, man ist da, um zu lernen und darf sich auch „dumm“ anstellen. Es ist eine super lockere, motivierende Atmosphäre, in der man viel Spaß haben kann."


Konnten deine Erwartungen erfüllt werden?

Katharina: "Ja, die konnten auf jeden Fall erfüllt werden. Ich hatte Sport, Spaß, Meer, Sonne und nette Leute, klasse. Wie gesagt, mache ich gerne wieder."

Sophie - die freizeitmäßige Hallenvolleyballerin

Sophie beim Aufschlag

Wie bist du auf uns gekommen? Wie war dein Stand vor dem Camp (warst du Anfänger/Freizeitspieler)?
Sophie: "In einem Club-Urlaub vor Jahren habe ich schon mal ein nicht ganz so intensives Camp mitgemacht, das auch über beach-volleyball.de organisiert wurde. Ich hab vorher schon seit ca. einem Jahr freizeitmäßig Hallenvolleyball gespielt."

Wie war dein Kenntnisstand vor dem Camp?
Sophie: "Vor allem Defizite in der Technik und Strategie." ...

Zum kompletten Bericht geht es hier.

Sandra - die Hobbyvolleyballerin

Sandra bei einer kurzen Pause

Eines schönen Sommertages, nachdem ein Kumpel und ich ein paar schöne Beachvolleyballspiele an einem See hatten, kamen wir auf die Idee, mal zu einem Beachcamp zu gehen. 
Steffen hat noch am selben Abend gegoogelt und ist so auf euch gekommen. Zwei Tage später haben wir gebucht. (-:
Ich spiele zwar in einem Verein, aber als reine Hobbyspielerin, zudem in der Halle. Für mich steht der Spaß im Vordergrund.

Nach endlosen fünf Wochen ging es endlich los....

 Zum kompletten Bericht geht es hier.

Lust bekommen?

Konnten dich die Berichte auch begeistern und kribbelt es auch in deinen Fingern? Hast du noch Fragen oder benötigst ein paar genauere Informationen?

Gerne kannst du uns auch telefonisch erreichen unter: 02381/3706821 oder per E-Mail an: camps@beach-volleyball.de wir beantworten gerne alle deine Fragen rund um das Thema Beach-Volleyball

beach-volleyball.de Partner

  • Mikasa
  • Schauinsland Reisen
  • Techniker Beach Tour
  • Die Techniker
  • sportwetten.de