5 Tipps, wie du dich schneller in Form bringst


Der richtige Mix aus Training und gesunder Ernährung formt unseren Beachbody. Wir wissen: Zeit und Geduld sind von Nöten. Und doch gibt es ein paar Tricks, die dich deinem Ziel schneller näher bringen.

1. Günstig und immer griffbereit: Wasser marsch!

Wasser ist sicherlich das kostengünstigste Mittel, um deinen Stoffwechsel zu optimieren und die Fettverbrennung zu unterstützen. Wenn du auf deine Ernährung achtest, hast du sicherlich schon alle kalorienhaltigen Getränke durch Wasser ersetzt? Ansonsten sollte das deine erste Maßnahme sein, da sie dich deinem Traumkörper in großen Schritten näher bringt.

Aber Wasser kann noch viel mehr als Kalorien sparen. So hilft es dir, zu den Mahlzeiten getrunken, den Magen schneller zu füllen und deine Essensmenge somit natürlich zu begrenzen.

Wenn du kaltes Wasser über Tag zu dir nimmst, kurbelst du damit zudem deinen Stoffwechsel an, wie Studien belegen. Ob dieser Effekt dadurch zustande kommt, dass dein Körper das Wasser erwärmen muss und dadurch Energie verbraucht, oder das kalte Wasser das zentrale Nervensystem stimuliert und den Zellstoffwechsel anregt, ist noch ungeklärt. Der Effekt ist jedoch bewiesen, also greif fleißig zur Wasserflasche!


2. Don´t worry, be happy

Stress ist für viele allgegenwärtig. Doch Stress stellt nicht nur ein echtes Gesundheitsrisiko dar, sondern bremst dich zudem in Sachen Fettverbrennung und Muskelaufbau aus! Bei Stress schüttet dein Körper Cortisol aus, das die Wirkung wichtiger Hormone in unserem Körper hemmt. Dazu zählt beispielsweise auch Insulin. Reagieren die Zellen jedoch nicht mehr auf das Insulin, steigt der Insulinspiegel, was dazu führt, dass dein Körper kein oder nur noch sehr wenig Fett aus den Fettzellen ausschleusen kann.

Auch die Wirkung von Leptin wird durch einen hohen Stress-Spiegel ausgebremst. Leptin signalisiert jedoch unserem Gehirn, dass wir satt sind. Fehlt dieses Stop-Signal, essen wir immer weiter.

Tipps in Sachen Stressmanagement sprengen den Rahmen dieses Artikels, aber wir können dir nur empfehlen, dich intensiver mit dem Thema auseinander zu setzen. Es lohnt sich doppelt und dreifach!


© Mirja Geh


© Mirja Geh

3. Schlank im Schlaf

Ja, das gibt es wirklich. Allerdings sprechen wir jetzt nicht von einer Wunderpille, die du vor dem Schlafengehen einschmeißt. Die Lösung ist viel einfacher: Regelmäßig, ungestört und ausreichend schlafen! Denn Schlafmangel ist ein unterschätzter Dickmacher. Zu wenig Schlaf macht hungrig, da der Spiegel des zuvor schon erwähnten „Sattmacher-Hormons“ Leptin sinkt.

Wenn es dir an Schlaf mangelt, reagiert dein Körper zudem nicht mehr so stark auf die Insulin-Ausschüttung. In einer Studie der University of Chicago wurde dieser Zusammenhang zwischen Schlafmangel und Fettleibigkeit nachgewiesen
(> zur Studie). Der Großteil von uns benötigt übrigens acht Stunden Schlaf, um wirklich ausgeschlafen zu sein. Na dann: Probier es heute mal aus und geh früh ins Bett!


4. Es gibt sie wirklich: Super Foods

Es gibt sie, die natürlichen Lebensmittel, die deinen Stoffwechsel ankurbeln. Vergiss die Wunderpille aus der Werbung und pack dir lieber die folgenden Lebensmittel in deinen Einkaufswagen:

Chili
Die feurige Schote kann uns die Schweißtropfen auf die Stirn treiben. Das verdanken wir dem Capsaicin in der Chili. Es kurbelt die Thermogenese im Körper um bis zu 25% an und erhöht somit den Kalorienverbrauch. Scharfe Sache, oder?

Grüner Tee
Laut einer Schweizer Studie fördert grüner Tee die Thermogenese und erhöht die Stoffwechselrate des Körpers. Große Mengen sorgen zudem dafür, dass Kohlenhydrate langsamer freigesetzt werden und der Insulinspiegel weniger schwankt. Zahlreiche weitere positive Effekte sprechen für den grünen Tee, allerdings solltest du dich sowohl mit der Zubereitung als auch mit den Teesorten auseinandersetzen (> mehr Infos).



Weitere „Super Foods“:
Chili und Grüner Tee sind nicht die einzigen „Super Foods“: Ingwer regt ähnlich wie Chili unseren Stoffwechsel an, Lammfleisch enthält 78 Milligram L-Carnition pro 100 Gramm Fleisch, Zimt verbessert die Insulinwirksamkeit und Grapefruit, am besten direkt nach der Hauptmahlzeit zu sich genommen, kurbelt ebenfalls die Fettverbrennung an. Essen wir uns doch einfach schlank!



5. Muskelaufbau als Turbo für die Fettverbrennung

Falls du die anderen Profitipps noch nicht verfolgt hast, hier noch einmal der wichtigste Punkt: Muskelaufbau ist ein richtiger Turbo, wenn du Körper-Fett verlieren möchtest. Das hat folgenden Grund: Dein Kalorienbedarf pro Tag wird nicht nur durch deine Bewegung, sondern gerade bei Freizeitsportlern vor allem durch deinen Grundumsatz bestimmt. Das ist die Menge an Kalorien, die dein Körper in Ruhe zur Aufrechterhaltung der Körperfunktionen benötigt.

Wenn du Muskulatur aufbaust, erhöht sich dein Grundumsatz. Das bedeutet, dass du selbst abends auf dem Sofa und nachts beim Schlafen mehr Kalorien verbrauchst als zuvor. Das ist wirklich ein Wundermittel, oder?

Der Königsweg zum Muskelaufbau ist das Krafttraining, das du ergänzend zum Beach-Volleyball durchführst. Zum Glück gibt es mittlerweile reichlich Auswahl, was das angeht. Wähle die Variante, die dir am besten gefällt und die sich am leichtesten in deinen Tagesablauf integrieren lässt.



Weiter zu Teil 5

Beachfigur: Die richtigen Übungen I

beach-volleyball.de Partner

  • Mikasa
  • Schauinsland Reisen
  • Techniker Beach Tour
  • Die Techniker
  • sportwetten.de