Benötige ich als Beacher Nahrungsergänzungsmittel?


Es muss beim Essen mal wieder schnell gehen und dafür wird am Abend umso länger gebeacht. Da kann die Extradosis an Vitaminen, Mineralstoffen oder Spurenelementen in Pillenform nicht schaden, oder? Wir sind der Frage nachgegangen, ob du als Beacher Supplements benötigst.



Folgen einer Mangelernährung

Du hast im Turnierverlauf oft nicht mehr die Power, um noch eine Runde weiter zu kommen? Du fühlst dich im Alltag häufig müde? Das könnten die Folgen eines Mangels an Nährstoffen sein, die dein Körper unbedingt benötigt, um volle Leistung zu bringen.

Denn dein Körper braucht zahlreiche unterschiedliche Nährstoffe wie beispielsweise Vitamine und Mineralstoffe, um überhaupt zu funktionieren. Ohne sie kann dein Stoffwechsel seine Aufgaben entweder gar nicht oder nur eingeschränkt erfüllen.


Beach-Academy Logo

Was sind Nährstoffe?

Es gibt Milliarden von biochemischen Stoffwechselabläufen, die durch mehr als 40 essentielle Nährstoffe zum Laufen gebracht werden. Essentiell heißt, dass dein Körper sie nicht selbst herstellen kann. Du musst sie ihm somit über deine Nahrung zuführen.

Dabei unterscheidet man zwischen Makro-Nährstoffen (Kohlenhydrate, Fette, Proteine) und Mikro-Nährstoffen (Vitamine, Mineralstoffe).

Gerade bei den Mikro-Nährstoffen wird gerne mit Tabletten, Kapseln oder Pulvern nachgeholfen. Das Angebot ist groß und verlockend. Doch brauchen wir die Pillen wirklich?



Gesunde Ernährung ist das A und O

Mit einer ausgewogenen und gesunden Ernährung basierend auf frischen Zutaten legst du den Grundstein für eine optimale Versorgung deines Körpers mit Nährstoffen. Je mehr du auf Fertiggerichte und Fast Food verzichtest, desto besser.

Das ist beileibe kein Geheimnis, trotzdem sollte man es sich immer wieder vor Augen führen, wenn die Tiefkühlpizza im Supermarkt verlockend aussieht. Sie schmeckt dir vielleicht, deinem Körper tust du damit jedoch keinen Gefallen. Denn stark industriell verarbeitete Lebensmittel wie die Pizza enthalten zwar viel Energie, sprich Kalorien, jedoch nur noch einen Bruchteil ihrer ursprünglichen Mikro-Nährstoffe.




Beach-Academy Logo

Tipps für deine Ernährung

Der beste Grundsatz: Setze auf frische Produkte, die so wenig wie möglich verarbeitet sind. Gemüse, Obst, Nüsse und Samen, Hülsenfrüchte, Getreide (am besten Vollkorn), mageres Fleisch, Fisch, Eier und Milchprodukte sind wichtige Nährstoff-Lieferanten. Nicht zu vergessen: Wasser. Denn Wasser ist das universelle Lösungsmittel und hilft, sowohl Nährstoffe zu den Zellen als auch Stoffwechselendprodukte von den Zellen zu den Ausscheidungsorganen zu transportieren.

Apropos Transport: Lange Transportwege rauben dem Gemüse ebenso seine Vitamine wie das Warmhalten, das in Großküchen üblich ist. Gemüse aus der Region, das du selbst schonend zubereitest und frisch isst, ist somit die ideale Wahl. Wir können das Thema hier natürlich nur anreißen, aber es gibt Profis, die dir helfen, die für dich richtige Ernährung zu finden und in deinen Alltag zu integrieren.


Benötigen wir Nahrungsergänzungsmittel?

Das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) sagt: nein. Das BfR hält Nahrungsergänzungsmittel für gesunde Personen, die sich normal ernähren, für überflüssig.

„Bei ausgewogener Ernährung bekommt der Körper alle Nährstoffe, die er braucht. Auf der anderen Seite kann eine einseitige, unausgewogene Ernährungsweise nicht durch Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln ausgeglichen werden“, schreibt das Institut auf seiner Webseite. Nur in Ausnahmefällen, wie z.B. einer Schwangerschaft, sei eine gezielte Ergänzung der Nahrung sinnvoll.

Wir brauchen die Pillen also unter den genannten Voraussetzungen nicht. Es gibt nur ein kleines "aber": Je nachdem, wie viel Sport du treibst und wie du dich ernährst, kann das Thema "Mangelernährung" auch dich irgendwann betreffen.



© Mirja Geh Photography


Wenn die gesunde Ernährung nicht ausreicht

Als Sportler fordern wir unseren Körper weitaus mehr, als ein durchschnittlicher Schreibtischtäter. Daher benötigt unser Stoffwechsel mehr Mikro-Nährstoffe, um Leistung zu bringen. Wenn dann noch Stress und Zeitmangel dazukommen, wird es schwer, den Nährstoffbedarf zu decken. Die Folge all dessen kann, wie eingangs erwähnt, ein Mangelzustand sein, der sich in Erschöpfung und Leistungsabfall niederschlägt.

Auf gut Glück und eigene Faust deine Ernährung umzustellen oder Nahrungsergänzungsmittel einzuwerfen, ist keinesfalls empfehlenswert! Lass einen möglichen Mangel stattdessen von einem Facharzt untersuchen. Mit einer Blutanalyse kann dein Arzt ermitteln, an was es dir fehlt, um im Alltag und auf dem Court wieder voll durchzustarten.


Mehr Profitipps von Laura und Kira


20 Profi-Tipps von Ludwig/Walkenhorst

20 Profi-Tipps, vom Sprungkrafttraining bis zur Sporternährung, haben wir mit Unterstützung der Olympiasiegerinnen und weiterer Experten in diesem Jahr für dich erstellt. Alle Tipps im Überblick findest du nun auf einer Seite.

So planst du dein Athletiktraining

Eine ordentliche Sprunghöhe und Schnelligkeit auch noch am Finaltag, wer wünscht sich das nicht? Mache jetzt den ersten Schritt und plane dein Athletiktraining für den Winter. Wir zeigen dir, wie du dich für die nächste Saison gut vorbereitest.

5 Tipps, wie du dich schneller in Form bringst

Der richtige Mix aus Training und gesunder Ernährung formt unseren Beachbody. Wir wissen: Zeit und Geduld sind von Nöten. Und doch gibt es ein paar Tricks, die dich deinem Ziel schneller näher bringen.

    beach-volleyball.de Partner

    • Mikasa
    • Schauinsland Reisen
    • Techniker Beach Tour
    • sportwetten.de
    • Major Series