Beach-Volleyball Schiedsrichterlizenz

Im Folgenden findest du eine Übersicht, welche Beach-Schiedsrichterlizenzen es gibt und wo du Lehrgänge findest.

Für die Aus- und Fortbildung in den ersten Lizenzstufen C-Beach und B-Beach sind die Landesverbände zuständig, in der Stufe A-Beach der DVV.

Ausbildungen für neue Beach-Schiedsrichter gelten grundsätzlich für zwei Spielzeiten. Später müssen Sie alle 2 Jahre eine Fortbildung besuchen, um die Gültigkeit der Lizenz zu verlängern.

Die folgenden Informationen werden mit freundlicher Unterstützung des DVV zur Verfügung gestellt:


Lizenzstufen

• C-Beach-Schiedsrichter
• B-Beach-Schiedsrichter
• A-Beach-Schiedsrichter
• I-Beach-Schiedsrichter

C-Beach-Schiedsrichter

• Mindestlizenzstufe für Kat.1 + 2 Turniere
• Absolvieren eines Beach-Schiedsrichter Lehrgangs mit bestandener schriftlicher und praktischer Prüfung
• Verantwortlichkeit beim Landesverband

Die C-Lizenz ist für den späteren Schiedsrichter der Beginn seiner „Karriere“, für viele Spieler eine Verpflichtung zur Teilnahme an Turnieren. Deswegen soll sich die Ausbildung zum C-Schiedsrichter primär auf die Vermittlung des Regelwerks beschränken und häufige Spielsituationen behandeln. Art und Ziel des Lehrgangs sind in der Bundesschiedsrichterordnung beschrieben:

„Der C-BSR-Lizenz-Lehrgang vermittelt grundlegende Kenntnisse des Beachvolleyball-Regelwerkes sowie der wichtigsten Ordnungen. Er besteht aus einem theoretischen Teil, der mit einer schriftlichen Prüfung abschließt, bei der mindestens 80% der erzielbaren Punkte erreicht werden müssen, sowie einem praktischen Teil, bei dem jeder Prüfling in mindestens je einem Satz als 1. und 2. Schiedsrichter tätig sein soll. Zum Bestehen des Lehrgangs muss eine positive Bewertung durch den Lehrgangsleiter erfolgen“

Voraussetzungen für eine Lehrgangsteilnahme sind:
• proaktive Auseinandersetzung mit den Regeln bereits vor Beginn des Lehrgangs
• Lehrgangsteilnehmer sollten im Besitz einer aktuellen Printausgabe des Beachvolleyball-Regelwerks, einer Pfeife sowie gelber und roter Karte sein
• Lehrgangsteilnehmer sollten Schreibmaterialien wie Schreibblöcke und Stifte mitbringen, um Informationen festhalten und die theoretische Prüfung ablegen zu können.

A-Beach-Schiedsrichter

• Meldung durch den Landesverband
• Absolvieren eines A-Beach-Schiedsrichter Lehrgangs mit bestandener schriftlicher und praktischer Prüfung
• Berufung durch den BSRA
• Verantwortlichkeit beim DVV

Die A-Schiedsrichterlizenz ist Voraussetzung für den neutralen Einsatz als Schiedsrichter bei DVV-Turnieren sowie für die spätere Erlangung der I-Lizenz. Der Schiedsrichter soll seine umfassend erworbenen theoretischen und praktischen Kenntnisse bei der Teilnahme an den höchsten deutschen Ranglistenturnieren anwenden können. Er soll in der Lage sein, die Rolle des Schiedsrichters in einem professionellen Umfeld leistungsgerecht auszufüllen und sich bei der Wahrnehmung seiner Aufgaben als Schiedsrichter bei DVV-Turnieren in ein Schiedsrichterteam integrieren zu können.

B-Beach-Schiedsrichter

• aufbauend auf der C.Beach-Schiedsrichter Lizenz (Empfehlung: min. 1 Jahr C Schein)
• Absolvieren eines Beach-Schiedsrichter Lehrgangs mit bestandener schriftlicher und praktischer Prüfung
• Verantwortlichkeit beim Landesverband

Der B-Lizenz-Lehrgang ist für den Beachvolleyball-Schiedsrichter der Einstieg in die Arbeit als neutral angesetzter Schiedsrichter. Deswegen umfasst die B-Ausbildung neben der umfangreichen Vermittlung des Regelwerks anhand von Beispielen und Sonderfällen auch die Schärfung des Bewusstseins des Schiedsrichters für sein Auftreten und seine Wirkung auf Spieler und Zuschauer. Art und Ziel des Lehrgangs sind in den Richtlinien zur Bundesschiedsrichterordnung beschrieben:
„Der B-BSR-Lizenz-Lehrgang vermittelt weiterführende Kenntnisse des Beachvolleyball-Regelwerkes sowie der Ordnungen. Für die Gestaltung der Lehrgänge sollen die Richtlinien für A-BSR-Lizenz-Lehrgänge übernommen werden. Der theoretische Teil schließt mit einer schriftlichen Prüfung ab, wobei der Beach-Prüfungsbogen zu verwenden ist. Zum Bestehen sind mindestens 80 % der erzielbaren Punkte zu erreichen. Im praktischen Teil hat jeder Prüfling als 1. und 2. Schiedsrichter sowie als Schreiber tätig zu sein. Zum erfolgreichen Bestehen muss eine positive Bewertung durch den Lehrgangsleiter erfolgen.“
Ziel des B-Lehrgangs ist es, die Leistungen in den folgenden Bereichen weiter zu festigen und zu verbessern:
• persönliches Auftreten und Außenwirkung
• Schiedsrichtertechnik
• Spielleitung als 1. Schiedsrichter
• Spielleitung als 2. Schiedsrichter

Neben den bereits erwähnten Kriterien für die C-Lizenz sollte ein Beach-Volleyball-Schiedsrichter mit B-Lizenz auch die folgenden Ansprüche erfüllen:
• Präzises Zeitmanagement (Spielvorbereitung, Spielfluss, Unterbrechungen)
• Optimale Spielvorbereitung und -nachbereitung
• Stellungsspiel, Auftreten und Spielübersicht
• Kommunikation im Schiedsgericht
• Einheitliche, deutliche und sichere Handzeichen
• Sicheres Anschreiben


Wann und wo finden Lehrgänge statt!

Die Übersicht, wann und wo Lehrgänge stattfinden, ist hier beim Deutschen Volleyball-Verband zu finden.

 

 

beach-volleyball.de Partner

  • Mikasa
  • Schauinsland Reisen
  • Techniker Beach Tour
  • Die Techniker
  • sportwetten.de