Sommerbräune konservieren


Die Tage werden kürzer und es bleibt nicht mehr viel Zeit, um draußen zu beachen und warmes Sonnenlicht zu tanken. Wir verraten dir, wie du deinen Sommer-Teint als schöne Erinnerung möglichst lange erhalten kannst.



28 Tage - länger lebt eine Hautzelle nicht. Denn unsere Haut erneuert sich ständig: In den unteren Hautschichten entstehen junge Zellen, die langsam an die Oberfläche wandern. Dort verwandeln sie sich in Hornschüppchen, die nach und nach abgerieben werden.

Auch gebräunte Haut stoßen wir somit nach ein paar Wochen ab. Wir verraten dir, wie du diesen Effekt verlangsamst.



Schnelles Spiel, langsames Bräunen

In unseren Sonnenpflege-Tipps haben wir dir schon erklärt, warum du einen Sonnenbrand unbedingt vermeiden solltest: Er senkt deine Leistungsfähigkeit, belastet dein Immunsystem und kann unschöne Spätfolgen haben.

Ein weiterer Grund: Der schlaue Beacher ohne Sonnenbrand hat deutlich länger Freude an seinem Sommer-Teint! Denn ein Sonnenbrand führt dazu, dass sich deine Haut schneller „schält“. Wenn du dich also langsam und ohne Rötung bräunst, hält dein Sommer-Teint viel länger und du siehst auch beim ersten Indoor-Beachen noch richtig gut aus.



Raus aus der Sonne, rein in den Schatten

Kira Walkenhorst hat es in unseren Tipps zum Saisonstart bereits empfohlen: „Wir nutzen jede noch so kurze Trink- und Trainingspause, um in den Schatten auszuweichen. Nach dem Training geht es direkt raus aus der Sonne, damit wir uns gut erholen. In der Sonne auf der Liege braten ist für uns tabu.“

Wer länger sommerlich gebräunt bleiben möchte, sollte es so handhaben wie die Olympiasiegerinnen. Denn längst ist bewiesen: Im Schatten wird man ebenfalls braun. Es dauert zwar etwas länger, dafür bräunst du jedoch nachhaltiger und besonders gleichmäßig. Da der Court oftmals nicht im Schatten liegt, ist es für uns Beacher umso wichtiger, einen Sonnenbrand zu vermeiden und die Pausen im Schatten zu verbringen. Eincremen ist trotz des Schattens Pflicht!

© Mirja Geh Photography



Sommer-Teint im Herbst dank hohem LSF

Wenn du dich jetzt noch mit einem hohen Lichtschutzfaktor eincremst, dürfte dein Sommer-Teint noch länger halten. Denn mit einem höheren LSF förderst du zusätzlich eine sanftere Bräune, die wiederum länger hält.

Vor dem Training oder Match solltest du dich daher nicht nur aus gesundheitlichen Gründen mit einem hohen Lichtschutzfaktor eincremen.

Der gute Schutz sorgt dafür, dass du lange Freude an deiner Sommerbräune hast. Deine Haut trocknet nicht so stark aus und schält sich nicht so schnell.


Im Schonwaschgang

Es ist ja goldrichtig, dass du nach einem langen Beach-Tag deinen sportlichen Körper mit Wasser beglückst. Aber: Stay cool! Heiße Duschen und Bäder führen dazu, dass du deine Sommerbräune schneller verlierst. Denn heißes Wasser trocknet die Haut aus, sie wird schneller schuppig und die oberen Hautzellen werden abgestoßen.

Besser als Seife sind jetzt sanfte Duschcremes oder Duschöle. Sie verhindern, dass zu viel Wasser zwischen die Zellen dringt und diese ablöst. Beim Abtrocknen nur sanft tupfen, nicht rubbeln. Neben den beach-volleyball-bedingten Sand-Peelings, die wir lieben und niemals vermeiden können, keine weiteren Peelings oder Bürstenmassagen durchführen. Auch mit Sauna, Dampfbad und langen Bädern solltest du lieber noch ein paar Wochen warten.


© Mirja Geh Photography


Peeling: Ja oder nein?

Ob ein sanftes Gesichts- bzw. Körperpeeling dem Erhalt der Bräune dient, darüber gibt es geteilte Meinungen. Wir Beacher können die Diskussion recht einfach abkürzen: Vor dem Saison- oder Campstart ist ein Peeling sinnvoll.

Während des Sommers oder Trainingslagers müssen wir uns darüber keine Gedanken machen, da wir schon während des Spiels und spätestens beim Abspülen des Sandes den ultimativen Peeling-Effekt haben.

Nach dem Sommer sollten wir uns zum Erhalt der Sommerbräune dann eher um die feuchtigkeitsspendende Pflege und die Pflege von innen kümmern als um weitere Peelings.


Creme dich schön!

Nach viel Beach-Action und der verdienten Dusche solltest du deiner Haut etwas Gutes wie eine reichhaltige Bodylotion oder Körpercreme gönnen. Wenn du deiner Haut die entsprechende Feuchtigkeit gibst, bleibt dein Sommer-Teint länger erhalten.

Ein Tipp: Zu guten Sonnenschutzprodukten gibt es immer auch die passende After-Sun-Pflege, welche die ideale Ergänzung darstellt und zu deiner Haut passt.

Anti-Aging-Cremes, die die Zellteilung anregen (z. B. mit Vitamin A), oder aggressive Pflegeprodukte mit viel Alkohol solltest du besser im Schrank lassen. Greife stattdessen zu einer Feuchtigkeitspflege mit Vitamin E. Die hilft deiner Haut, von der Sonne freigesetzte Radikale zu neutralisieren.


Im Camp den Sommer verlängern

Der ultimative und beste Tipp, um die Sommerbräune zu erhalten, ist natürlich die Verlängerung des Sommers! Ein Beach-Urlaub oder Beach-Camp im Herbst oder Winter hat viele Vorteile: Du tankst noch einmal Sonne und damit Vitamin D und verkürzt die dunkle Jahreszeit. Und während du dich im Frühjahr vielleicht noch an ein paar technischen Feinheiten festgebissen hast, bist du nach dem Saisonende völlig relaxt und nur zum Spaß auf dem Court unterwegs (> die nächsten Termine).

Wer seine Urlaubstage schon verpulvert hat, der kann die Mittagspausen nutzen, um etwas Sonne und damit Vitamin D zu tanken. Aber den Sonnenschutz nicht vergessen!

beach-volleyball.de Partner

  • Mikasa
  • Schauinsland Reisen
  • Techniker Beach Tour
  • sportwetten.de
  • Major Series