Welche Turniere gibt es beim Beach-Volleyball?


In Deutschland gibt es im Bereich von Beach-Volleyball eine Menge unterschiedlicher Turnierklassen. Das Prinzip, wie man sich als Spieler für eines der verschiedenen Turniere qualifiziert, ist aber stets das Gleiche. Jeder Spieler sammelt im Laufe eines Sommers je nach seinen Turnierplatzierungen sogenannte Ranglistenpunkte. Je mehr Punkte er und sein Teampartner auf dem Konto haben, umso höherklassig sind die Turniere bei denen ein Beach-Duo antreten darf. In Deutschland wird derzeit in folgenden Turnierkategorien gespielt.

Hobby- bzw. Freizeit-Turniere

D-Turniere

C-Turniere

B-Turniere

A-Turniere

A+ Turniere

A++ Turniere

Cup-Turniere

Weltserien-Turniere


Sogenannte D, C, B und A-Turniere werden von den Volleyballverbänden der einzelnen Bundesländer veranstaltet. Je mehr Ausrichter sich in einem Bundesland finden, desto mehr Turniere können dort gespielt werden. Ganz logisch. D- und C-Turniere sind eher für durchschnittlich starke Beach-Volleyballer gedacht, die in der Halle ungefähr Bezirksklasse-Niveau erreichen. Um bei einem B-Turnier teilzunehmen sollte man schon etwas mehr drauf haben. Insgesamt tummelt sich der Großteil der deutschen Beach-Fans auf D-, C- und B-Turnieren. Und um sich mit seinem Partner für ein A-Turnier zu qualifizieren, muss man ohnehin schon vorher reichlich Punkte bei C und B-Turnieren gesammelt und entsprechend siegreich gespielt haben. Schneidet man bei den A und den noch höherklassigen A+Turnieren erfolgreich ab, erhält man entsprechend viele Ranglistenpunkte und schafft vielleicht sogar mal den Sprung in die Qualifikation eines Cup-Turniers. Stets gilt: Nur, wer ausreichend Punkte auf seinem Spielerkonto sammelt erspielt sich die Berechtigung für einen Turnierstart bei der nächsthöhren Turnierklasse.

Die so genannte smart beach cup Serie bildet die ranghöchste Turnierklasse in der Bundesrepublik. Diese Serie besteht aus insgesamt acht Turnieren, die über ganz Deutschland verteilt sind. Die besten Teams der Cup-Turniere qualifizieren sich dann bei ausreichend Punkten für Turniere der Weltserie.


Hobby- und Freizeit-Turniere werden mittlerweile quer über die Republik veranstaltet. Ein Großteil der Sportvereine bietet im Sommer solche Turniere an meist mit ganz unterschiedlichen Turniermodi. Mal wird "sechs gegen sechs" gespielt, mal "drei gegen drei" und manchmal spielen Frauen und Männer auch zusammen in einem Team. Bei einem Freizeit-Turnier erhält man in der Regel keine Ranglistenpunkte.

Ein Tipp für Spieler in Bayern und Hessen sind zudem die Turniere der European Beachvolleyball Foundation, zu denen ihr hier mehr Infos findet.

Allen anderen, die ein entspanntes Turnier in netter Atmosphäre spielen wollen und die noch dazu aus dem Nordwesten Deutschlands kommen, möchten wir die Turniere in den Niederlanden wärmstens empfehlen. Hier findet ihr alle Infos und Termine.


Wo kann man ein Beach-Volleyball-Turnier spielen?


Um heraus zu finden, wo in deiner Nähe Beach-Volleyball-Turniere veranstaltet werden, kannst du dir in der Kategorie "Turniere" unserer Seite einen Überblick über alle Termine und Orte der verschiedenen Leistungsklassen verschaffen.

In unserem "großen Turnierkalender" für jedermann sind zudem im Sommer viele Freizeitturniere zu finden. Der Turnierkalender kann kostenlos von allen Veranstaltern genutzt werden.

Du möchtest deine Technik verbessern?

Hier findest du die Trainingstipps der Beach-Academy.

beach-volleyball.de Partner

  • Mikasa
  • Schauinsland Reisen
  • Techniker Beach Tour
  • sportwetten.de
  • Major Series