Erfolgreiches Sportsponsoring im Beach-Volleyball

Das Beispiel ALDI Nord

von beach-volleyball.de
am 29. August 2019
um 22:46 Uhr

Der Einzug ins Finale von Julius Thole (li.) und Clemens Wickler hat der WM zusätzlichen Auftrieb beschert.

Die Beach-Volleyball-Weltmeisterschaften 2019 waren von positiven Überraschungen geprägt. Den krönenden Abschluss bildete der Finaleinzug von Julius Thole und Clemens Wickler, dem Team, das für zahlreiche Gänsehautmomente im Stadion sorgte.

Schon im Vorfeld gab es zudem eine positive Nachricht, die nicht nur die Beach-Volleyball-, sondern insbesondere die Wirtschafts- und Sponsoringszene bewegte und ein „großer Aufschlag“ war: ALDI Nord setzt auf Beach-Volleyball und wird u.a. Presenting-Partner der Weltmeisterschaften! Die Nachricht war eine kleine Sensation mit einer großen Außenwirkung, zumal es sich dabei um das erste Sport-Sponsoring-Engagement der Unternehmensgruppe ALDI Nord handelt.

Ein Einstieg ins Sportsponsoring mit überragendem Erfolg, wie das WM-Fazit des Discount-Profis zeigt: „Wir hatten eine überwältigende Resonanz und haben extrem viel positives Feedback von den Fans erhalten“, berichtet Sabine Zantis, Geschäftsführerin Marketing und Kommunikation bei ALDI Nord.

Das Erfolgskonzept: „Euer Beach Support“

Noch vor dem Start der Weltmeisterschaften gab es einen Gewinner: die Sportart Beach-Volleyball. Diese hatte sich unter verschiedenen Sport- und Musiksponsoring-Angebote in einem intensiven Analyseprozess durchgesetzt. Bereits in dieser Phase agierte ALDI Nord strategisch umsichtig und verschaffte sich nicht nur eine fundierte, datenbasierte Entscheidungsgrundlage, sondern zog fachkundige Beratung mit entsprechender Expertise zu Rate.     

Darüber hinaus verfolgte die Einzelhandelskette die klare Zielsetzung, für alle Seiten – vom Zuschauer über die Athleten bis hin zur Veranstaltung – echte Mehrwerte zu schaffen.

Der Slogan bzw. das Veranstaltungslogo „Euer Beach Support“ war Programm: Ein durchdachtes Standkonzept mit kostenlosen Smoothies und sportlichen Challenges, attraktive Give-Aways und eine Brass-Band, die mit ihren Beats den Zuschschauern einheizte, sorgten rund um den ALDI Korner für gute Stimmung und regen Betrieb.

Wer zur rechten Zeit am rechten Ort war, hatte zudem die Möglichkeit, mit der Beachvolleyball-Olympiasiegerin Kira Walkenhorst auf der „Dachterrasse“ des ALDI Korners ein Match zu verfolgen, zu fachsimpeln und Fragen zu stellen. Auch bei der Auswahl und dem Einsatz ihres Testimonials bewies ALDI Nord somit ein gutes Gespür und profitierte von den frühzeitig aufgebauten Kontakten in das Beach-Volleyball-Netzwerk.

„Wir haben uns, schon bevor die Entscheidung für die Sportart Beach-Volleyball gefallen ist, für eine fachkundige Beratung entschieden. Dadurch konnten wir auf einen reichhaltigen Erfahrungsschatz und ein großes Netzwerk zurückgreifen“, erklärt Sabine Zantis.  

Diese kluge Herangehensweise bildete sicherlich die Grundlage des Erfolges. Als „das Glück des Tüchtigen“ könnte man daher die Krönung der Weltmeisterschaften durch den Finaleinzug der deutschen Herren bezeichnen, welche der Sportart und ihren Sponsoren zusätzliche TV-Reichweite bescherte.

Ob vorne auf dem Playershirt der Herren mit einem großen Logo oder auf den Banden, das ALDI Nord Logo war stets präsent. Auch das Meer von Länder-Fähnchen im Stadion, zur Verfügung gestellt und gebrandet vom Discount-Profi, wird unvergessen bleiben.   

Der starke Auftritt als „Frischepartner“ und Presenter der Weltmeisterschaften ist noch dazu kein isoliertes Engagement, sondern eingebettet in ein umfassendes Marketingkonzept. Gespannt warteten die Medienvertreter beispielsweise während der Pressekonferenz am 4. Juli in Hamburg auf die News zur Ausweitung des Sponsorings.

Verkündet wurde direkt am ALDI Korner der Einstieg in die nationale Beachtour – eine sowohl zeitlich als auch was die Stärken der Tour (mit ihren zahlreichen Direktkontakten an attraktiven Veranstaltungsorten angeht) hervorragende Ergänzung zum Engagement bei den Weltmeisterschaften.

“Für uns ist das Engagement bei der Beach Tour der logische nächste Schritt gewesen”, sagt Zantis. Die “überwältigende Resonanz und das positive Feedback der Fans in Hamburg” habe Aldi Nord “darin bestärkt, dass das der richtige Weg ist”.

Seit dem Stopp der Techniker Beach Tour in St. Peter-Ording Ende Juli versorgt Aldi Nord als offizieller Frische-Partner die Beach-Volleyball-Zuschauer mit kühlen Getränken sowie frischem Obst und unterhält die Besucher mit kleinen Challenges und Gewinnspielen.

Bei den Deutschen Meisterschaften in Timmendorfer Strand an diesem Wochenende wird zudem Kira Walkenhorst wieder für Aldi Nord als Markenbotschafterin dabei sein. Und auch auf zwei weitere sehr bekannte Gesichter dürfen sich die Fans am ALDI-Korner freuen, denn das Athleten-Sponsoring wird ausgeweitet.

Einladung zum Beach-Volleyball-Training

Ein weiterer Baustein des Sponsoring-Konzepts ist die Unterstützung des Freizeit- und Breitensports, die mittelfristig ausgebaut werden soll. Bereits in diesem Jahr durften sich rund 100 Hobbyspieler, die per Gewinnspiel ermittelt wurden, auf einen Trainingstag mit Profis wie Kira Walkenhorst, Sarah Schneider, Leonie Körtzinger, Teresa Mersmann, Paul Becker und Jonas Schröder freuen. Das Event, das von der beach-volleyball.de-Academy geleitet wurde, fand am vergangenen Wochenende am Olympiastützpunkt in Hamburg statt.

Und dieses Engagement wird, wenn man sich das strategische und kluge Vorgehen des Discounters ansieht, sicherlich nicht der „letzte Aufschlag“ von Aldi Nord gewesen sein.


Das ALDI Nord Erfolgs-Konzept zeigt, wie Beach-Volleyball erfolgreich für die Markenkommunikation genutzt werden kann. Ein Beispiel, dem es zu folgen gilt, und welches der Sportart hoffentlich weitere positive Überraschungen - auch abseits der sportlichen Erfolge – bescheren wird.

Sponsoring im Beach-Volleyball

Welche Maßnahme bietet welche Reichweite? Wie erziele ich mit meinem Budget die größte Wirkung?

beach-volleyball.de Partner

  • Mikasa
  • Schauinsland Reisen
  • Techniker Beach Tour
  • Die Techniker
  • Website WM