Gold für Laboureur und Schulz

Sie strahlten die größte Lockerheit aus: Sarah Schulz und Chantal Laboureur spielen sich zum Titel bei den Deutschen Beach-Volleyball-Meisterschaften.

 

Erst sanken sie schon mit Tränen in den Augen auf die Knie, dann lagen sie sich lange in den Armen und konnten es sichtlich kaum fassen: Chantal Laboureur (31) und Sarah Schulz (22) sind die neuen Deutschen Meisterinnen. Im Finale setzten sie sich überraschend gegen das favorisierte Nationalteam Karla Borger/Julia Sude mit 2:0 (21:17, 21:19) durch und sicherten sich neben dem Titel auch 10.000 Euro Preisgeld. Die Bronzemedaille ging an Kim Behrens und Sandra Ittlinger.

“Sarah hat so krass gespielt, so wenige Fehler gemacht, Asse und Blocks gesammelt. Sie hat höchsten Respekt verdient”, sagte eine Chantal Laboureur, der der Stolz auf ihre junge Partnerin schon das ganze Turnier über ins Gesicht geschrieben stand. Es ist eine besondere Konstellation, die sich in Timmendorfer Strand zum Turniersieg gespielt hat: “Eine Win-Win-Situation für beide Spielerinnen. Sarah kann von Chantals Erfahrung unglaublich profitieren”, sagt ihr Trainer Tobias Rex.

Schulz hat mit ihren 22 Jahren schon in kurzer Zeit eine enorme Entwicklung genommen, ist sehr stabil und kann mit ihrem Aufschlag viele Gegnerinnen unter Druck setzen. Selbst in den Endspielen zeigte sie nur einmal kurz Nerven, blieb sonst sehr souverän. Im Tiebreak des Halbfinals gab es eine Situation, Schulz sicherte sich erst selbst und versenkte dann den Angriff souverän, da “meinte ich zu ihr `ey Sarah, du bist so krass, ich fange gleich an zu weinen´”, erzählte Laboureur. 

Hinter Laboureur liegen dagegen herausfordernde Jahre, zweimal entschieden sich ihre Partnerinnen gegen sie, der Olympiatraum platzte. Zweimal kam sie zurück - mit Goldmedaillen bei der DM, erst mit Sandra Ittlinger, jetzt mit Sarah Schulz. Die vielleicht aber größere Errungenschaft in diesem Jahr: Laboureur hat zu ihrer Spielfreude zurückgefunden. Die 31-Jährige wirkt wieder deutlich gelöster, nicht ohne Grund wurden Laboureur und Schulz zu Publikumslieblingen in Timmendorfer Strand. Das Duo strahlte viel Spaß am Beach-Volleyball aus. “Und das ist auch Sarahs Lebensfreude zu verdanken, die tut Chantal sehr gut”, so Rex. Der stand nach dem Finale am Spielfeldrand, wurde immer wieder beglückwünscht - konnte es aber selber kaum fassen: “Ich habe keine Ahnung, wie sie das gemacht haben. Ich hoffe nur, dass ich sie bald drücken kann.”

Anzeige

Weitere Artikel zu Freizeitsport-Themen und Beachcamps

Hier auf der Seite findest du die Artikel rund um den Top-Sport.

Weitere Artikel zu Freizeitsport-Themen und Beachcamps gibt es hier:

Dein Sport Artikel         Beachcamps