DVV führt Country Quota wieder ein

Welches vierte Damen-Team zu den Turnieren der Beach-Volleyball-Weltserie fliegen darf, soll in Zukunft wieder per Country Quota entschieden werden. 

Der sportliche Wettkampf entscheidet

Der Deutsche Volleyball-Verband (DVV) führt in diesem Jahr auch bei den Damen wieder eine Country Quota ein. Damit wird für alle Turniere, für die zu viele Teams aus Deutschland gemeldet haben, in Zukunft ein Länderausscheid, ähnlich wie die USA oder Brasilien ihn ausspielen, über die Teilnahme entscheiden. Für die Herren hatte der Verband das Verfahren bereits 2018 wieder eingesetzt.

Der DVV war unter Handlungsdruck geraten, nachdem Cinja Tillmann und Kim Behrens gegen die Nominierungspraxis des Verbands geklagt und in erster Instanz Recht bekommen hatten. Demnach sollen nun wieder ausschließlich sportliche Gründe zählen, auch wenn die Revision noch läuft. “Ich bin kein Gegner von einer Country Quota, sondern habe situativ Entscheidungen getroffen. Aus meiner Sicht hat sich der Grund dagegen nun aufgehoben”, verteidigt Niclas Hildebrand, Sportdirektor Beach des DVV, die Entscheidung.

Große Zustimmung aus Spielerschaft

Spielervertreter Jaromir Zachrich begrüßt die Entwicklung. “Eine Country Quota ergibt absolut Sinn, die gesamte Spielerschaft hat sich dafür ausgesprochen”, sagt er. “So werden immer die besten Teams starten und auch für junge Duos kann es sinnvoll sein, sich unter Wettkampfbedingungen zu präsentieren.” Auch wenn die siegreichen Teams aus der einen Partie nicht automatisch die besseren Chancen im Turnier haben müssen, so schickt der Modus doch das formstärkere Duo ins Rennen.

Bei Turnieren, die außerhalb Europas stattfinden, soll der Ausscheid in Deutschland ausgespielt werden. Befindet sich der Turnierort dagegen auf europäischem Boden, spielen die Teams die Country Quota vor Ort. Der Zeitpunkt und der Zeitraum, für den das Ergebnis bei einem Ausscheid auf deutschen Boden gelten würde, ist noch unklar - zumal in diesem Jahr nach aktuellem Stand ohnehin kaum Turniere gesichert stattfinden können.

Über die Country Quota:

Die Country Quota würde immer dann zum Einsatz kommen, wenn zu viele deutsche Teams für ein Event gemeldet haben. Bei einem World Tour-Turnier der Damen können maximal vier deutsche Teams im Hauptfeld gesetzt sein. Wenn also drei Duos aufgrund ihrer Punkte schon in der Gruppenphase sind und es dann noch zwei oder drei Teams gibt, die genug Punkte für die Qualifikation hätten, würde es zu einem bzw. zwei Spielen in einem Länderausscheid kommen.