Zurück in Düsseldorf

Zwar keine German Beach Tour, Punkte können aber trotzdem gesammelt werden: Der deutsche Turnier-Sommer startet mit zwei Qualifikationsturnieren für die Deutschen Beach-Volleyball-Meisterschaften. Ein Ausblick auf das Event in Düsseldorf. 

Wer spielt wann gegen wen?

Bis auf die (meisten) Nationalteams sind fast alle der Top-Ten der deutschen Damen-Duos beim ersten Qualifikationsturnier für die Deutschen Beach-Volleyball-Meisterschaften dabei. Angeführt wird die Setzliste von Kim Behrens und Sandra Ittlinger. Chantal Laboureur tritt nun wieder mit ihrer neuen etatmäßigen Partnerin, Sarah Schulz, an. Nach der noch frischen Trennung von Partnerin Sarah Schneider steht Leonie Körtzinger mit der Schweizerin Laura Calouri auf dem Platz. Svenja Müller musste krankheitsbedingt kurzfristig zurückziehen, Partnerin Cinja Tillmann sucht stattdessen mit Isabel Schneider Spielpraxis. Ebenfalls am Start: Melanie Gernert mit Natascha Niemczyk und Lisa-Sophie Kotzan mit Chenoa Christ. Eine Nachwuchs-Wildcard ging an die U20-Meisterinnen Annika Berndt und Jule Mantsch.

Bei den Herren ist beinahe die gesamte geballte Elite am Start. Nils Ehlers und Lars Flüggen sind auf Platz 1 gesetzt und wollen für den Continental Cup in den Rhythmus kommen. Julius Thole pausiert wegen einer Knöchelverletzung weiterhin, deswegen versucht Clemens Wickler sein Glück mit dem Nachwuchstalent Rudy Schneider. Sein Interimspartner bei dem letzten World Tour Turnier Armin Dollinger geht wieder mit Paul Becker ins Rennen. Außerdem dabei sind David und Bennet Poniewaz, die 2019 zusammen Deutscher Meister wurden, sowie Philipp Bergmann und Yannick Harms. Erneut in einer Doppelrolle: Alexander Walkenhorst nimmt als Mit-Organisator des Turniers ebenso als Spieler gemeinsam mit Partner Sven Winter teil.

Spielansetzungen/Ergebnisse & Livestreams

Szenen-Gespräch

In dieser Woche haben Leonie Körtzinger und Sarah Schneider ihre Trennung bekannt gegeben. Das Perspektiv-Nationalteam des Deutschen Volleyball-Verbands (DVV) spielte seit Herbst 2018 zusammen und sollten als Hoffnungsträger für die Olympischen Spiele 2024 aufgebaut werden. 

Auf Instagram schrieben sie nun: 

“Wir haben gemerkt, dass grundlegende Dinge im Team leider nicht mehr zusammen vereint werden konnten. Aus diesem Grund möchten wir euch heute mitteilen, dass wir ab jetzt verschiedene Wege gehen werden. Wir glauben daran, dass es das beste für uns ist! Wir blicken auf 3 lehrreiche Jahre zurück & werden individuell viel für unseren eigenen Weg mitnehmen.”

 

 

Und sonst so?

  • Eine weitere Team-Trennung: Dirk Westphal und Max Betzien werden in diesem Jahr nicht zusammen im Sand antreten. Grund dafür sei eine Kombination aus einer Verletzung von Betzien und die über den Haufen geworfenen Pläne durch die Absage der Tour. Westphal spielt in Düsseldorf stattdessen mit Simon Kulzer.
  • Noch mehr Absagen: Weil Eric Stadie mit einer Schulterverletzung zu kämpfen hat, will er sich erst einmal Zeit für einen Neuaufbau nehmen. Jannik Kühlborn ist noch auf der Suche nach einem Ersatzpartner.

 

Gut gesagt - Zitat der Woche

“Wir versuchen, alle zu ärgern”

Paul Beckersches Understatement zu Saisonbeginn.

Tipp: Becker und sein Partner Armin Dollinger übernehmen an diesem Wochenende unseren Instagram-Kanal!

 

 

Aus den sozialen Medien