David Klemperer und Eric Koreng: Das Team in Kürze

David Klemperer und Eric Koreng haben sich in der krankheitsbedingten Karrierepause von Davids Standardpartner Kjell Schneider 2007 zum zweiten Mal zusammen getan. Eric zog zu David nach Kiel und das alte neue Nationalteam landete 2007 mit dem 2. Platz beim Grand Slam gleich einen Volltreffer. Auch 2008 überzeugten Klemperer/Koreng auf der World Tour mit sehr guten Platzierungen und Ergebnissen, die mit der Qualifikation zu den Olympischen Spielen auch belohnt wurden. In dieser Saison haben "Klempeng" erneut überzeugt und begeisterten vor allem bei der Weltmeisterschaft in Stavanger, wo sie einen herausragenden vierten Platz belegen konnten.

 

 

Die Spieler

 

 

 

Eric Koreng

 

Geburtsdatum: 16.05.1981

Geburtsort: Stralsund

Größe: 1,94 m

Gewicht: 82 kg

Wohnort: Kiel/Essen

Beruf: Student (Sport und Pädagogik)

Beach Trainingsort/e: Kiel-Schilksee, Bordesholm

DVV-Rang: 2

CEV-Rang: 4

FIVB-Rang: 6

 

 

 

 

David Klemperer

 

Geburtsdatum: 22.06.1980

Geburtsort: Kiel

Größe: 1,87 m

Gewicht: 80 kg

Wohnort: Kiel/Hamburg/Essen

Beruf: BWL-Student

Beach Trainingsort/e: Kiel-Schilksee, Bordesholm

DVV-Rang: 2

CEV-Rang: 4

FIVB-Rang: 6

 

 

Klempeng

 

Geburtsjahr: 2007

Größe: ca. 2.30 Meter

Beruf: Maskottchen

 

Sportliche Erfolge

 

Sportliche Erfolge

 

Erfolge des Tems

 

5. Platz Olympische Sommerspiele Peking (2008)

 

FIVB WorldTour

4. Platz Weltmeisterschaft 2009

 

2. Platz FIVB World Tour Mallorca (2008)

3. Platz FIVB World Cup Moskau (2008)

3. Platz FIVB World Cup Paris (2008)

2. Platz FIVB World Tour Grand Slam Klagenfurt (2007)

2. Platz FIVB World Tour Grand Slam Berlin (2007)

 

 

 

CEV Tour

3. Platz CEV European Championships, Valencia (2007)

 

3. Platz CEV Berlin Baden/Wien (2009)

3. Platz CEV Berlin (2009)

2. Platz CEV Sochi (2008)

2. Platz CEV Den Haag (2008)

3. Platz CEV St. Pölten (2008)

4. Platz CEV Blackpool (2008)

2. Platz CEV Hamburg (2007)

3. Platz CEV Moskau (2007)

4. Platz CEV St. Pölten (2007)

4. Platz CEV Den Haag (2007)

 

 

 

 

Deutsche Meisterschaften

 

3. Platz 2001

4. Platz 2003

3. Platz 2004 (Klemperer mit Niklas Rademacher)

3. Platz 2006 (Klemperer mit Kjell Schneider)

3. Platz 2007

1. Platz 2008

 

 

World Tour

 

2. Platz Stavanger 2004 (Klemperer mit Niklas Rademacher)

5. Platz Stavanger 2005

4. Platz Kapstadt 2005 (Klemperer mit Kjell Schneider)

5. Platz Stavanger 2006 (Klemperer mit Kjell Schneider)

7. Platz Roseto degli Abbruzzi und Gstaad 2006 (Klemperer mit Kjell Schneider)

9. Platz Stavanger, Zagreb, Aland 2007

 

 

 

 

Europameisterschaften

 

4. Platz 2004 (Klemperer mit Niklas Rademacher)

5. Platz 2006 (Klemperer mit Kjell Schneider)

 

 

 

Weltmeisterschaften

 

9. Platz in Rio de Janeiro 2003 (Klemperer mit Niklas Rademacher)

25. Platz Berlin 2005

9. Platz Gstaad 2007

 

 

Sonstiges

 

2. Platz U19-EM 1999 (Klemperer mit Niklas Rademacher)

1. Platz U23-EM Italien 2000 (Klemperer und Jonas Reckermann)

2. Platz U23-EM Polen 2003 (Koreng + Marcus Popp)

 

 

Weitere Infos zum sportlichen Werdegang

Die Wiedervereinigung

Seit Mitte der Saison 2007 bilden David Klemperer und Eric Koreng wieder ein offizielles Beach-Volleyball-Nationalteam. Im Jahr 2006 hatte David Klemperer diesen Status nach der Trennung von Koreng mit Kjell Schneider inne und die Olympischen Spiele 2008 in Peking mit Kjell fest im Blick. Schneider erkrankte Anfang 2007 und musste sich zunächst von den angestrebten internationalen Zielen und damit auch von Teampartner David distanzieren. Bereits 2005 hatten Klemperer/Koreng als Nationalteam gemeinsam im Sand gestanden, bei der Weltmeisterschaft in Berlin aber nur einen 25. Platz erreicht und sich Ende der Saison getrennt.

 

 

Der Durchbruch und eine Legende

Gemeinsam spielen David und Eric seitdem auf der internationalen Tour – und das mit großen Erfolg. Klemperer/Koreng überraschten die eigenen Fans und die Konkurrenz mit erstaunlich positiven Ergebnissen. Höhepunkt der bisherigen gemeinsamen Karriere dürfte dabei die fast schon legendäre Finalbegegnung 2007 beim Grand Slam in Berlin sein. Im Finale kam es zu einem Aufeinandertreffen mit den brasilianischen Weltmeistern von 2005, Fabio Luiz/Marcio Araujo. Im Endspiel machte sich besonders bei Eric Koreng das heiße Wetter und der Kräfteraub der vergangenen Tage bemerkbar. Nach gewonnenem ersten Satz brauchte der Blockspieler im zweiten und dritten Satz alle zur Verfügung stehenden Auszeiten, um wieder zu Kräften zu kommen. Im Tiebreak war dann aber für den heute 28-Jährigen beim Stand von 9:9 die Schmerzgrenze erreicht und der Kreislauf machte nicht mehr mit. Gegenspieler Fabio Luiz reagierte beherzt und trug Koreng vom Platz. Nach diesem Turnier bewiesen David Klemperer und Eric Koreng, dass die gute Leistung kein Zufallsprodukt war. Bei der WM 2007 in Gstaad schaffte das Team mit dem neunten Platz die beste Platzierung der deutschen Herrenduos. Eine Woche später folgte beim Grand Slam in Klagenfurt erneut ein zweiter Platz.

 

2008 konnte sich das Duo noch einmal ordentlich steigern. David und Eric holten drei Mal Edelmetall auf der FIVB World Tour (Silber auf Mallorca, Bronze in Moskau und Paris), waren mit dem fünften Platz bei den Olympischen Spielen in Peking das beste deutsche Duo und bestätigten dies auch bei der Deutschen Meisterschaft in Timmendorfer Strand. Dort zeigten sie dem Publikum wohl das beste Männer-Finale, das in Timmendorfer Strand jemals gespielt wurde. Gegen die Titelverteidiger Julius Brink/Christoph Dieckmann gewannen sie nach 75 Minuten und einem heiß umkämpften Tiebreak mit 17:21, 21:13 und 22:20.

 

2009 gab es auf der FIVB-Tour zwar noch kein Edelmetall für die Kieler, doch David und Eric landeten regelmäßig unter den Top Five. Der größte Erfolg der Saison dürfte wohl der vierte Platz bei der Weltmeisterschaft in Stavanger sein. Mit einem nervenstarken 2:1-Sieg gegen die Brasilianer Marcio Araujo/Fabio Luiz, Silbermedaillengewinner von Peking und Weltmeister 2005, schafften sie den Sprung unter die besten vier Teams der Welt. Sie mussten sich nur von den derzeit Weltranglisten-Ersten Alison/Harley und den Weltmeistern 2007 Dalhausser/Rogers geschlagen geben.

 

 

 

Bildquelle: FIVB

Textquelle: beach-volleyball.de

beach-volleyball.de Partner

  • Mikasa
  • Schauinsland Reisen
  • Techniker Beach Tour
  • Die Techniker
  • sportwetten.de