Turniere > Deutsche Meisterschaften >DM-Special - präsentiert von TV-Spielfilm

Die Damen-Teams

Hier findest du die 16 teilnehmenden Damenteams im Überblick. Zum Team- und Spielerprofil des Duos gelangst du durch Klick auf den Team-Namen.

 

1. Goller/Ludwig (Hertha BSC)

Sara und Laura stehen seit 2007 ohne Unterbrechung an der Spitze der deutschen Rangliste. Das und die Tatsache, seit Jahren auch das konstanteste deutsche Duo im internationalen Beach-Geschäft zu sein, macht sie zu den absoluten Topfavoriten. „Wir geben auf jeden Fall Gas und versuchen eine gute Performance abzuliefern. Wir haben leider nicht oft die Chance in Deutschland zu spielen. Daher möchten wir denen, die uns über das ganze Jahr immer so toll unterstützen und auch extra in den Norden reisen eine starke Leistung von uns bieten“, so Laura Ludwig.

Größter Saisonerfolg 2011: 2. Platz Grand Slam Stavanger, Bronzemedaille EM

 

2. Holtwick/Semmler (Seaside Beach Club Essen)

Katrin und Ilka, deutsche Meisterinnen 2009, spielten bisher eine Saison mit Höhen und Tiefen. Nach einem schwachen Start in die Saison, lieferten sie ab der Hälfte wieder gute Spiele und Ergebnisse ab. Bei den letzten Turnieren konnten sie hingegen nicht wirklich überzeugen. Ein Titel am kommenden Wochenende würde neuen Auftrieb für die Olympia-Qualifikation geben. „Wir wollen eine Medaille“, so Katrin.

Größter Saisonerfolg 2011: 2. Platz Grand Slam Peking

 

3. Borger/Büthe (MTV Stuttgart)

Sind die gar nicht mehr so geheimen Geheim-Favoriten auf den Titel. Ärgerten auf der World Tour viele, viele etablierte Teams und überraschten mit drei Top-Ten Platzierungen bei den Grand Slam Turnieren. In Timmendorfer Strand werden sie aber in den meisten Spielen die Favoritinnen sein. Es wir spannend sein zu beobachten, ob die beiden jungen Stuttgarterinnen diese Rolle annehmen und ausfüllen können.

Größter Saisonerfolg 2011: Gold Universiade in Shenzhen und CEV Masters Polen

 

4. Köhler/Sude (Hamburger SV)

Jana und Julie kennen das Gefühl, bei der Siegerehrung in der Ahmann-Hager Arena ganz oben auf dem Treppchen zu stehen. Jana Köhler: „Wir haben es selbst eine Zeit nicht geglaubt. Wir haben uns letzte Saison Stück für Stück entwickelt und uns durch ein tolles Turnier ein großes Geschenk gemacht“. Da wird es für sie leicht werden, sich noch einmal voll für diesen Höhepunkt zu motivieren.

Größter Saisonerfolg 2011: 5. Platz WM in Rom

 

5. Banck/Walkenhorst (VC Olympia Hamburg / VC Essen-Borbeck)

Durch die Trennung der Teams Banck/Günther und Gernert/Walkenhorst ergibt sich diese neue Konstellation. Geeske und Kira ergänzen sich scheinbar ziemlicht gut, bereits beim zweiten gemeinsamen Auftritt harmonierten sie hervorragend miteinander. „Wir werden alles tun, um am Samstag noch erfolgreich im Turnier zu sein“, so Geeske.

Größter Saisonerfolg 2011: 1. Platz in Köln

 

6. Gernert/Günther (VC Olympia Berlin)

Das Pendant zum vorherigen Team, was die Trennungen angeht. Ansonsten stehen bei zwei nationalen Auftritten auch zwei Finalteilnahmen auf der Haben-Seite von Mellie und Anja. Auch hier scheint sich die neue Konstellation bezahlt zu machen.

Größter Saisonerfolg 2011: 1. Platz in Essen

 

7. Hüttermann/Schumacher (beide Dresdner SC)

Steffi und Anni spielten bereits ganze 19 Turniere in der aktuellen Saison. Sie besuchten auch viele internationale Turniere und holten sich so viel Spielpraxis und Erfahrung. Es ist bereits ihre dritte Saison, bisher erreichten sie einmal den 7. und den 9. Platz in Timmendorfer Strand.

Größter Saisonerfolg 2011: 2. Platz Supercup Hamburg

 

8. Bieneck/Großner (VC Olympia Berlin)

Auch die beiden Berlinerinnen versuchten es mit einigen internationalen Turnieren. Tori und Jule erreichten bei fünf internationalen Teilnahmen zwei Mal das Halbfinale. „Wir wollen versuchen einen guten Saisonabschluss zu finden, aber ein paar Siege müssten drin sein“, so Julia Großner.

Größter Saisonerfolg 2011: 1. Platz Supercup Norderney

 

9. Lehmann/Zautys (Volley Toggenburg SUI / Rote Raben Vilsbiburg)

Vor der Saison traute man Claus und Tati viel zu, jedoch ist der Knoten erst ab der Hälfte der Saison geplatzt. Aus der Qualifikation starteten sie jeweils eine Siegesserie und kamen bis ins Finale. Ihnen ist auch eine Endplatzierung, die besser als ihre Setzposition ist, durchaus zuzutrauen.

Größter Saisonerfolg 2011: 1. Platz in Heidelberg

 

10. Mersmann/Tillmann (USC Münster)

Teresa und Cinja spielen eine gute Saison und wurden für diese von Bundestrainer Jörg Ahmann mit einer Nominierung für die U23 EM belohnt. Dort wurden sie Fünfte. „Letztes Jahr durfte ich aufgrund meines Bauchmuskelrisses leider nur Zuschauen, dieses Jahr möchte ich den ein oder anderen Gegner ärgern“, freut sich Teresa Mersmann über ihre erste Teilnahme. Und ergänzt: „Gegen Goller/Ludwig würde ich auch gern mal spielen“.

Größter Saisonerfolg 2011: 2. Platz in Heidelberg

 

11. Aulenbrock/Laboureur (Hamburger SV / VC Olympia Berlin)

Durch die vielen Teamwechsel standen Tine und Chantal nicht allzu häufig nebeneinander im Sand. Tine durfte an der Seite von Geeske Banck internationale Luft in Kanada schuppern (17. Platz), Chantal  holte mit Kira Walkenhorst bei der U23 EM Bronze.

Größter Saisonerfolg 2011: 4. Platz Heidelberg und Köln

 

12. Eichler/Hoppe (SG Rotation Prenzlauer Berg /TSV Rudow Berlin)

Durchaus erfolgreich verlief die erste gemeinsame Saison der beiden Sarahs. „Wir wollen einen gelungenen Saisonabschluss finden und mindestens einen Sieg feiern“, formuliert Sarah Eichler das Ziel. Und ergänzt: „Timmendorf ist toll, weil sich die Menschen in Ostholstein die Stimmung trotz des meist schlechten Wetters nicht vermiesen lassen“.

Größter Saisonerfolg 2011: 3. Platz in Heidelberg

 

13. Culav/Schillerwein (Hamburger SV)

Der Turnierabbruch in St. Peter Ording hätte den beiden Katharinas fast die Teilnahme am Timmendorfer Strand gekostet. Doch sie zeigten eine Trotzreaktion und erreichten zwei Turniere später das Halbfinale. Starten von Setzplatz 13 in das Turnier.

Größter Saisonerfolg 2011: 4. Platz Essen und Leipzig

 

14. Brink-Abeler/Jurich (USC Münster / Marzahner VC)

Der zweite Geheimtipp der beach-volleyball.de Redaktion. Die Verletzung von Angelina Grün spülte die beiden ehemaligen Nationalspielerinnen wieder zusammen auf ein Feld. Hella deutete bereits an, dass es ihre letzte Teilnahme sein könnte. Wenn sie sich schnell finden und frei aufspielen, besitzen Rieke und Hella durchaus hervorragende Außenseiter-Chancen.

 

15. Colditz/Schlechter (VC Olympia Berlin / SC Potsdam)

Schnuffi und Tina mussten bis zum letzten Turnier um die Teilnahme zittern, behielten im Endeffekt aber souverän die Nerven. Dürfen gegen Holtwick/Semmler in der „Ahmann-Hager Arena“ spielen. Im Jahr 2009 zwang Schnuffi (damals an der Seite von Jenny Heinemann) die späteren deutschen Meisterinnen in den Tiebreak.

Größter Saisonerfolg 2011: 5. Platz in Essen

 

16. Heinemann/Steinhauff (VC Olympia Berlin)

Heini und Steini, so nennen sich die beiden Berlinerinnen spaßeshalber gegenseitig, haben das Vergnügen, gegen die deutsche Nummer Eins auf dem Centre Court zu spielen. Sie spielten sie gesamte Saison über ziemlich konstant, gewannen im Hauptfeld der deutschen Tour immer mindestens eine Partie.

Größter Saisonerfolg 2011: 7. Platz Supercup Hamburg

 

Websites der Teams

 

 

Eine Übersicht über die Homepages der Teams findet ihr in der Linklist. Dort könnt ihr auch neue Links vorschlagen und die Teamseiten bewerten.

beach-volleyball.de Partner

  • Mikasa
  • Schauinsland Reisen
  • Techniker Beach Tour
  • Die Techniker
  • sportwetten.de