Turniere > Deutsche Meisterschaften >DM-Special - präsentiert von TV-Spielfilm

Hier findest du die 16 teilnehmenden Herren-Teams im Überblick. Zum Team- und Spielerprofil des Duos gelangst du durch Klick auf den Team-Namen. 

 

1. Jonathan Erdmann / Kay Matysik (VC Olympia Berlin)

Früh in der Saison konnten sich Jonathan Erdmann und Kay Matysik in der Olympia-Qualifikation gegen ihre Konkurrenten David Klemperer/Eric Koreng durchsetzen. In London holten sie bei ihrer Olympia-Premiere Platz Neun. Erstmals führen die beiden Berliner in dieser Saison auch die deutsche Rangliste an und sind bei den Deutschen smart Beach-Volleyball Meisterschaften topgesetzt! Beste internationale Ergebnisse 2012: sechs fünfte Plätze auf der FIVB World Tour. In Timmendorfer Strand wurden sie im Vorjahr Vierte.

2. Julius Brink / Jonas Reckermann (VC Olympia Berlin)

Olympiasieger, Weltmeister, Europameister und mehrfacher Deutscher Meister. Die Liste der großen Titel, die die Goldjungs Julius Brink und Jonas Reckermann in ihrer bislang erst drei Jahre dauernden Partnerschaft gesammelt haben ist lang. Einen Rekord gibt es aber in dieser Saison noch aufzustellen: Noch nie zuvor hat ein Männerteam in Timmendorfer Strand vier Meisterschaften in Folge feiern können. Ob dieser Rekord auch noch fällt, wird sich spätestens am 26. August zeigen: Beim Finale der Deutschen smart Beach-Volleyball  Meisterschaften.

3. Sebastian Dollinger / Stefan Windscheif (Hamburger SV) 

"Unser Ziel ist es, eine Medaille zu holen. Besonders freuen würde ich mich, wenn wir unsere gute Leistung vom letzten Jahr noch toppen können", so Sebastian Dollinger, der an der Seite von Stefan Windscheif erst im Finale 2011 an Julius Brink/Jonas Reckermann scheiterte und Vize-Meister wurde. "Die Atmosphäre ist hier einmalig. Für uns ist es ein toller nationaler Abschluss." In Frankfurt am Main holten sie sich beim smart beach tour SuperCup den Turniersieg, international feierten die Hamburger auf der FIVB World Tour sechs neunte Plätze. 


4. Eric Koreng / Alexander Walkenhorst (Hamburger SV / TV Rottenburg)

Nach dem überraschenden Karriereende von David Klemperer nach Platz fünf beim smart Grand Slam in Berlin bilden die beiden Blockspezialisten Eric Koreng  und Alexander Walkenhorst in Timmendorfer Strand ein Team. Der etatmäßige Partner von Alexander Walkenhorst, Thomas Kaczmarek, zog sich eine Knieverletzung zu, die einen Einsatz unmöglich macht. Das Dou Kaczmarek/Walkenhorst holte auf der smart beach tour zwei Turniersiege (Hamburg und Heidelberg). Klemperer/Koreng wurden neben Berlin noch vier mal international Neunte.

5. Markus Böckermann / Mischa Urbatzka (FC St. Pauli)

Wie bereits 2011 sind Markus Böckermann und Mischa Urbatzka auch in diesem Jahr die erfolgreichsten Spieler der smart beach tour. Bei acht Turnieren holten sie drei Mal den Turniersieg, wurden ein Mal Zweite und drei Mal Dritte. Mischa Urbatzka: "Es gibt einige Teams, die ein gutes Niveau an den Tag legen können. Ich rechne mit einer Überraschung in Timmendorfer Strand! Wir haben einige gute Spiele diese Saison gemacht und wollen bei den Meisterschaften dort anknüpfen." Markus Böckermann: "Unser Ziel ist das Treppchen."

6. Lars Flüggen / Stefan Köhler (VC Olympia / SVG Lüneburg)

Gleich beim smart beach tour Auftakt auf dem Schlossplatz in Münster holten sich die U23 Europameister von 2011 ihren ersten Turniersieg der Saison. Außer beim SuperCup in Hamburg kamen Flüggen/Köhler  stets unter die Top fünf. In St. Peter-Ording scheiterten sie erst im Finale an Markus Böckermann und Mischa Urbatzka. Bei den Deutschen smart Beach-Volleyball Meisterschaften 2011 erreichten sie Platz fünf. Für Lars Flüggen ist es die dritte Teilnahme, Stefan Köhler ist zum fünften Mal in Timmendorfer Strand dabei. 
   

7. Manuel Lohmann / Jonas Schröder (TGM Mainz-Gonsenheim)

Nachdem sich Manuel Lohmann und Jonas Schröder im vergangenen Jahr erstmals für die Deutschen smart Beach-Volleyball Meisterschaften qualifizieren konnten (am Ende wurden sie 13.), hatten sie ihr Teilnahme-Ticket in diesem Jahr schon früh in der Tasche. Ihren größten Erfolg feierten die Youngstars mit dem Turniersieg auf dem Münsterplatz in Bonn. Die weiteren Platzierungen der Saison: Rang drei auf der Neckarwiese in Heidelberg und vier Mal Fünfte bei den SuperCups in Münster, Frankfurt am Main, Hamburg und St. Peter-Ording.

8. Sebastian Fuchs / Florian Lüdike (THW Kiel)

Vor allem bei den Strandturnieren waren Sebastian Fuchs und Florian Lüdike in dieser Saison besonders erfolgreich. Beim smart beach tour SuperCup auf Norderney wurden sie Zweite, in St. Peter-Ording holten sie Rang vier. In der Hamburger HafenCity holten die beiden Kieler Bronze. "Da die Deutschen smart Beach-Volleyball Meisterschaften ja direkt am Strand sind, sehe ich das als gutes Omen für uns, dass wir ein gutes Turnier spielen werden", so Florian Lüdike. Im Vorjahr wurden Fuchs/Lüdike Siebte.

9. Denis Berken / Jan Romund (TSC Münster)

Die beiden Münsteraner konnten bereits zum Saisonauftakt zeigen, was in ihnen steckt. Bei ihrem Heimspiel auf dem Schlossplatz waren sie erst im Finale zu stoppen. Ebenfalls Platz zwei holten sie auf dem Augustusplatz in Leipzig. Auf Norderney und in Hamburg wurden sie ebenso Siebte, wie bei den Deutschen smart Beach-Volleyball Meisterschaften 2011. Für Denis Berken ist es die vierte Teilnahme in Timmendorfer Strand (bestes Ergebnis Rang vier ), Jan Romund wird zum dritten mal antreten (bestes Ergebnis: Rang sieben im Vorjahr) 

10. Finn Dittelbach / Steffen Drößler (FT Adler Kiel / VC Olympia Berlin)

Beim smart beach tour SuperCup in Frankfurt am Main holten die beiden Youngster überraschend Silber, beim SuperCup in Hamburg gelangten sie ins Viertelfinale. Auch international sorgten Dittelbach/Drößler für Furore: Bei den U23 Europameisterschaften im niederländischen Assen wurden sie Fünfte. Im Vorjahr wurden beide gemeinsam 13. Steffen Drößler: "Nachdem wir letztes Jahr nur teilgenommen haben, wollen wir dieses Jahr bei dieseer einmaligen Atmosphäre das ein oder andere Spiel gewinnen!"

11. Tilo Backhaus / Dirk Westphal (SSC Berlin)

Ihr bestes Saisonergebnis holten Tilo Backhaus und Dirk Westphal beim letzten Tourstop in Bonn. Hinter den späteren Sieger Lohmann/Schröder wurden sie Zweite. Tilo Backhaus: " Das Flair und die Zuschauer am Timmendorfer Strand sind einmalig in Deutschland. Außerdem bekommt man die Chance, sich mit den besten deutschen Athleten zu messen. Es gibt das ein oder andere Team im Turnier, gegen die wir drauf und dran sind zu gewinnen. Das soll jetzt aber endlich klappen. "Im Vorjahr wurden sie Neunte.

12. Armin Dollinger / Malte Stiel (TV Rottenburg)

Bei ihrer gemeinsamen Premiere in Timmendorfer Strand im Vorjahr holten Armin Dollinger und Malte Stiel einen guten siebten Platz. "Diesen Platz wollen wir auf jeden Fall bestätigen. Mein Bruder wird in diesem Jahr an der Seite von Stefan Windscheif den Ttel holen", tippt Armin Dollinger. Da ist sein Partner Malte Stiel anderer Meinung: "Brink/Reckermann werden Deutscher Meister". Ihr bestes nationales Ergebnis holten sie in dieser Saison mit Plaz fünf in Heidelberg, zudem wurden sie ein Mal Siebte und zwei Mal Neunte.

13. Paul Becker / Aljoscha Grabowski (TG Rüsselheim / TSV Frankenberg)

In ihrer ersten gemeinsamen Saison konnten sie direkt das Ticket für die Deutschen smart Beach-Volleyball Meisterschaften lösen: Paul Becker und Aljoscha Grabowski wurden in Frankfurt am Main Fünfte. Es folgten zwei siebte Plätze in Leipzig und St. Peter Ording, die die Meisterschafts-Teilnahme klar machten. Paul Becker: "Unser Ziel ist es, mindestens ein Spiel zu gewinnen. Ob das klappt... wir werden es ja sehen." Seine Meistertipps in diesem Jahr: "Keine spektakulären Außenseitertipps von mir: Brink Reckermann und Goller/Ludwig werden gewinnen."

14. Valentin Begemann / Daniel Wernitz (FC St. Pauli / TSG Solingen Volleys)

Auch Valentin Begemann und Daniel Wernitz schafften in ihrer ersten gemeinsamen Saison gleich die Qualifikation für die Deutschen smart Beach-Volleyball Meisterschaften. "Wir wollen vor allem Spaß haben und die gute Stimmung genießen. Wenn wir dann noch unser bestes Beach-Volleyball zeigen, können wir vielleicht den ein oder anderen bisschen ärgern. Timmendorfer Strand ist absoluter Kult. Jeder kennt und liebt dieses Turnier, egal bei welchem Wetter. Jeder ambitionierte Spieler hat das Ziel, dort einmal zu spielen. Unglaubliche Kulisse!", so Valentin Begemann.

15. Sebastian Prüsener / Henrik Weßel (Generali Unterhaching / VC Marl)

Vier Mal mussten sich Sebastian Prüsener und Henrik Weßel in dieser Saison durch die kräftezehrende Qualifikation kämpfen. Vier Mal erreichten sie souverän das Hauptfeld. Ihr bestes Ergebnis holten sie mit dem vierten Platz bei der smart beach tour in Leipzig. Ein siebter und zwei neunte Plätze stehen ebenso zu Buche wie zwei 13. Plätze (Heidelberg, St. Peter-Ording). Für Sebastian Prüsener ist es bereits die fünfte Teilnahme bei den Deutschen smart Beach-Volleyball Meisterschaften, Henrik Weßel feiert seine Premiere in Timmendorfer Strand.

16. Philipp Arne Bergmann / Nils Rohde (TC Hameln)

Knapper kann man sich eine Teilnahme an den Deutschen smart Beach-Volleyball Meisterschaften wohl nicht sichern: Philipp Arne Bergmann und Nils Rohde mussten eigentlich beim letzten Tourstop in Bonn fleißig Punkte sammeln, um in Timmendorfer Strand dabei zu sein. Im Endeffekt reichte ihnen aufgrund der "Zusammenlegung" der beiden Teams Klemperer/Koreng und Kaczmarek/Walkenhorst Platz neun auf dem Bonner Münsterplatz. Philipp Arne Bergmann feiert seine Premiere, Nils Rohde ist zum fünften Mal an der Ostsee am Start.

Hier seht ihr, wie eng es für die letzten wird: Teamrangliste Herren

Websites der Teams

 

 

Eine Übersicht über die Homepages der Teams findet ihr in der Linklist. Dort könnt ihr auch neue Links vorschlagen und die Teamseiten bewerten.

beach-volleyball.de Partner

  • Mikasa
  • Schauinsland Reisen
  • Techniker Beach Tour
  • Die Techniker
  • sportwetten.de