Europameisterschaften 2016

1. - 5. Juni 2016 in Biel


Die am nördlichen Ende des Kantons Bern gelegene schweizer Stadt befindet sich im Herzen des Drei-Seen-Landes und war 2016 zum ersten Mal Ausrichter derBeach-Volleyball Europameisterschaft. Bei den Frauen gab es Gold für Ludwig/Walkenhorst (2:0 gegen Tschechien), die ihren Titel-Coup aus dem Vorjahr wiederholten. Bronze ging an Borger/Büthe und damit ebenfalls nach Deutschland. Im Finale der Männer besiegten die Italiener Paolo Nicolai und Daniele Lupo die Russen Konstantin Semenov/Viacheslav Krasilnikov mit 2:1 und holten nach 2014 ihren zweiten EM-Titel. Die Polen FijalekPrudel setzten sich im kleinen Finale gegen die Niederländer Brouwer/Meeuwsen durch.


So lief das Turnier

GOLD für Laura Ludwig und Kira Walkenhorst, sie sind zum zweiten Mal gemeinsam Europameisterinnen im Beach-Volleyball. Abwehrspielerin Ludwig bricht mit ihrem insgesamt vierten EM-Gewinn ihren eigenen Rekord und den der Italienerinnen Laura Bruschini und Annemaria Solazzi sowie der Griechin Vassiliki Karadassiou, die ebenfalls dreimal gewonnen hatten. Für Deutschland ist es insgesamt der zwölfte Beach-EM-Sieg. Doch da war noch mehr: Karla Borger und Britta Büthe holten BRONZE! „Wir haben uns heute Morgen gesagt, dass wir hier unbedingt eine Medaille gewinnen wollen“, sagte Britta Büthe.
📰 weiterlesen: Gold und Bronze für deutsche Frauen.

Zuvor hatten Borger/Büthe in einem stark umkämpften Viertelfinale Katrin Holtwick und Ilka Semmler besiegt (21:18, 20:22, 15:13). Die Berlinerinnen beenden damit die EM auf Platz fünf, genau wie Chantal Laboureur und Julia Sude, die den Russinnen Ekaterina Birlova and Evgeniya Ukolova 1:2 unterlagen (19:21, 21:18, 10:15). Das Duell zwischen Borger/Büthe und Holtwick/Semmler hatte eine gewisse Brisanz, weil es irgendwie auch um das letzte Ticket für Olympia gin , das nun erst in Hamburg definitiv vergeben wird. Auffällig war neben starken Szenen vor allem, wie fair die beiden Teams miteinander umgingen.

Als beste deutsche Männerduos verloren Fuchs/Winscheif gegen Ingrosso/Ingrosso (17:21, 14:21) und mussten sich wie auch Böckermann/Flüggen mit Platz 9 zufrieden geben. Die unterlagen Alexander Brouwer/Robert Meeuwsen (NED) 0:2 (14:21, 17:21). Erdmann/Matysik schieden bereits in der ersten K.o.-Runde aus 📰 weiterlesen. Walkenhorst/Poniewaz schieden zuvor in der Gruppenphase unglücklich aus.


Spiele/Ergebnisse: deutsche Teams

Wie haben die dt. Teams gespielt?

Welche GER-Teams waren dabei?

Übersicht der deutschen EM-Starter

Aktuelle News


Borger/Kozuch vergolden Saisonende

Sie spielten das Turnier nur, damit die Saisonpause nicht allzu lang wird, und nehmen dennoch 100 Weltranglistenpunkte in die nächste Spielzeit mit: Karla Borger und Margareta Kozuch gewinnen das CEV Satellite in Satu Mare/Rumänien souverän.

+++ Newsblog: CEV Satu Mare +++

Es war das vorletzte CEV Satellite des Kalenderjahres 2017. In Rumänien spielten noch einmal 16 Damen-Teams um wichtige Punkte, mitten drin: Das deutsche Topteam Karla Borger und Margareta Kozuch. In unserem Newsblog gibt es alle Infos rund um das...

Ausblick: So geht es auch nach der DM weiter

Mixen in Berlin, eine riesen Beach-Volleyball Party in Bibione oder die Top-Sportler international verfolgen: Nur weil die Deutsche Meisterschaft vorbei ist, ist mit Beach-Volleyball noch lange nicht Schluss. Und wenn du den Sommer verlängern...

Beach-Volleyball Europameisterschaft 2018 in Holland

Eine WM, vier Städte: Das hat in Holland schon 2015 bei der Beach-Volleyball Weltmeisterschaft gut geklappt. Das Konzept soll nun auf eine Europameisterschaft übertragen werden – im kommenden Jahr spielen Europas Beste um die EM-Krone in Den Haag,...

Deutschland verteidigt den EM-Titel

Nadja Glenzke und Julia Großner sind die neuen Europameisterinnen im Beach-Volleyball, das ist eine echte Überraschung. Wie schon im Vorjahr gehen damit zwei EM-Medaillen nach Deutschland, weil auch Chantal Laboureur und Julia Sude Bronze gewannen.

Wer spielt die EM für Deutschland?

Wer startete für Deutschland bei der Beach-Volleyball Europameisterschaft 2016? Hier findest du alle Teams in der Übersicht, die das GER-Zeichen bei der EM in Biel auf dem Trikot trugen.

Anzeige

Fotos CEV Tour

Hier findest du die Fotos der CEV Tour aus den letzten Jahren. Im Fokus stehen unsere Athleten - etwas Stolz muss sein.

Zu den Fotos

Fotos smart beach tour

Hierzulande gibt es auch Spitzensport zu sehen. Daher heben wir die Fotos der smart beach tour auf.

Zu den Fotos

Videos

Wer nicht mehr im Fotoalbum blättern möchte, kann sich auch den ein oder anderen Film ansehen.

Zu den Videos

Rückblick: Europameisterschaft 2015 in Klagenfurt (28.7. - 2.8.2015)


Ludwig/Walkenhorst holen ihr erstes gemeinsames EM-Gold

Sieben Spiele, sieben Siege und die zweite Goldmedaille innerhalb von zwei Wochen - das ist die Bilanz von Laura Ludwig und Kira Walkenhorst von der Europameisterschaft. Die beiden Nationalspielerinnen legten in Klagenfurt eine nahezu fehlerlose Performance hin und hielten die deutsche Fahne bis zuletzt hoch. Mehr über die Golden Girls lest ihr ->hier.

Für die drei anderen deutsche Damenteams war die EM allerdings schon am Freitag beendet. Karla Borger und Britta Büthe mussten schon am Donnerstag verletzungsbedingt aufgeben, Katrin Holtwick und Ilka Semler schieden im Achtelfinale im DVV-internen Duell gegen Chantal/Laboureur und Julia Sude aus. Die mussten sich eine Runde später gegen die Final-Gegnerinnen von Ludwig/Walkenhorst, Ukolova/Birlova aus Russland, geschlagen geben. 

Kein deutsches Männerteam im Viertelfinale

Bei den Männern sorgten zunächst Jonathan Erdmann und Clemens Wickler für Hoffnungen auf eine gute Platzierung der deutschen Athleten. Die scheiterten allerdings gleich in Runde eins an Alexander Walkenhorst und Stefan Windscheif, die sich noch in der Gruppenphase so schwer getan hatten. Walkenhorst/Windscheif waren dann auch das Team, dass am nächsten am Einzug ins Viertelfinale war. In drei Sätzen scheiterten sie an den Letten Samoilovs/Smedins (17:21, 22-20, 12-15, gegen die sie schon eine Woche zuvor in Yokohama 14:16 im dritten Satz verloren hatten."Am Ende muss man sagen, dass sie einfach in den entscheidenden Situationen die besseren Lösungen gefunden haben", sagte ein sichtlich abgekämpfter Alex Walkenhorst.

So erging es auch Markus Böckermann und Lars Flüggen, die in zwei Sätzen an den Spaniern Herrera/Gavira scheiterten, allerdings lange mithalten konnten. Sebastian Fuchs und Thomas Kaczmarek waren hingegen chancenlos gegen die Polen Fijalek/Prudel. Die drei deutschen Männerduos verabschiedeten sich alle mit Rang neun aus Klagenfurt. 

Alle Ergebnisse der deutschen Teams findet ihr hier im Überblick.


beach-volleyball.de Partner

  • Mikasa
  • Schauinsland Reisen
  • Techniker Beach Tour
  • Die Techniker
  • Website WM