Bundeskanzler Schröder übernimmt EM-Schirmherrschaft

 

Große Ehre für die Zunft der Beach-Volleyballer: Für das European Championship Final vom 10. bis 13. Juni 2004 in Timmendorfer Strand hat der deutsche Bundeskanzler Gerhard Schröder die Schirmherrschaft übernommen. In einem Schreiben aus dem Bundeskanzleramt heißt es: "Gerne ist der Bundeskanzler bereit, die Schirmherrschaft zu übernehmen. Zugleich wünscht er weiterhin gutes Gelingen bei der Organisation der Europameisterschaft und einen erfolgreichen Verlauf der Veranstaltung." Ob Gerhard Schröder sich die Spiele auf den Courts in dem Ferienparadies an der Ostsee vor Ort anschauen wird, ist noch offen. 2002 hatte Bundespräsident Johannes Rau als Schirmherr der Hallen-WM der Frauen die Eröffnungsfeier in Münster besucht.

 

Das European Championship Final ist das Highlight der europäischen Turnierserie European Championship Tour 2004. In Timmendorfer Strand werden jeweils die 24 besten europäischen Beach-Volleyball Teams (Männer und Frauen) vier Tage lang den Sand umwühlen. Bei der ersten Beach-EM in Deutschland geht es dann nicht nur um insgesamt 200.000 Euro Preisgeld, sondern auch um wertvolle Qualifikationspunkte für die Olympischen Sommerspiele in Athen. Bei den Frauen kommen die Europameister 2003 - Okka Rau und Stephanie Pohl (beide aus Kiel) sowie die EM-Zweiten - Andrea Ahmann und Jana Vollmer (Schmiden/Rottenburg) aus Deutschland. Die Männer stellen mit dem Kölner Gespann Markus Dieckmann und Jonas Reckermann die EM-Zweiten 2003.

beach-volleyball.de Partner

  • Mikasa
  • Schauinsland Reisen
  • Techniker Beach Tour
  • Die Techniker
  • Website WM