U-20 Beach-Volleyball EM 2004 in Koper - Der Finaltag

 

Gold, Silber und Bronze für Deutschland

Bei der U-20 Europameisterschaft in Koper/Slowenien sind die deutschen Damenteams über sich hinaus gewachsen und haben die Gold-und Bronzemedaille gewonnen. Auch das Herrenteam mit Tom Götz und Stefan Uhmann holte die Silbermedaille.

Bei den Damen sicherten sich in einem spannenden Endspiel die Aachenerinnen Ruth Flemig und Ilka Semmler mit dem Finalsieg über die Schwestern Schwaiger mit 2:1 (19:21, 21:17, 15:10) nach 46. Minuten Spielzeit die Goldmedaille. Auch im kleinen Finale war ein deutsches Team siegreich. Die Berlinerinnen Friederike Fischer und Sandra Piasecki siegten mit 2:1 (21:18, 19:21, 15:08) nach 53. Minuten Spielzeit gegen Stevens/ van Iersel und holten sich die Bronzemedaille.

In der Herrenkonkurrenz unterlagen Tom Götz und Stefan Uhmann gegen Samoilovs/Plavins im Finale am Ende mit 0:2 (18:21, 15:21), konnten sich aber am Ende mit der Silbermedaille über die verlorene Finalteilnahme hinweg trösten.

Flemig/Semmler im Finale

Die Aachenerinnen Ruth Flemig und Ilka Semmler sind ins Finale der EM von Koper in Slowenien eingezogen. Die Berlinerinnen Friederike Fischer und Sandra Piasecki spielen dagegen im kleinen Finale.

In der Damenkonkurrenz im Halbfinale setzten sich Ruth Flemig und Ilka Semmler gegen Stevens/ van Iersel mit 2:1 (21:11, 17:21, 15:09) durch und spielen im Finale um circa 16.00 Uhr gegen die Schwaiger Schwestern. Die Berlinerinnen Friederike Fischer und Sandra Piasecki unterlagen in ihrem Halbfinalmatch den Schwestern Schwaiger ganz knapp mit 1:2 (17:21, 21:19, 12:15) und treffen nun im kleinen Finale auf Stevens/ van Iersel um 14.00 Uhr.

Drei deutsche Teams unter den Top 4

Wie könnte eine Europameisterschaft besser laufen, als die von Koper in Slowenien: drei deutsche Nationalteams haben sich bei den Damen und Herren in die am heutigen Sonntag stattfindenden Halbfinals, gespielt.

In der Damenkonkurrenz setzten sich Ruth Flemig und Ilka Semmler gegen ihre Gegnerinnen Gregoire/Hamazaoui mit 2:0 (26:24, 21:17) in 38. Minuten durch und stehen am Sonntag gegen Stevens/ van Iersel im Halbfinale um circa 11.00 Uhr.

Genauso gut machten es die Berlinerinnen Friederike Fischer und Sandra Piasecki, die sich gegen Boyko/Veselova mit 2:0 (21:12, 21:13) in nur 26. Minuten im Rekordtempo durchsetzten und am Sonntag gegen 10.00 Uhr Ortszeit auf die Schwaiger Schwestern treffen. Zumindest einem deutschen Team sollte der Finaleinzug gelingen. Die Medaillen sind damit in greifbarer Nähe.

In der Herrenkonkurrenz konnten Tom Götz und Stefan Uhmann in die Runde der besten vier durch einen 2:0 Erfolg (21:19, 21:16) über Samolovs/Plavins nach 36. Minuten einziehen. In ihrem Halbfinale treffen sie auf Lach/Lyczko gegen 13.00 Uhr. Um den deutschen Beach-Volleyball Nachwuchs brauch man sich jedenfalls bei so ausgezeichneten Ergebnissen keine Sorge zu machen.

beach-volleyball.de Partner

  • Mikasa
  • Schauinsland Reisen
  • Techniker Beach Tour
  • Die Techniker
  • Website WM