+++ Newsblog: FIVB World Tour in Jinjiang +++

Beach-Volleyball Weltserie 22.05 - 26.05.2019

> World Tour Jinjiang

von beach-volleyball.de/Klaus Wegener, Matthias Pons

Karla Borger kurz vor einem Aufschlag (Foto: FIVB)

Nach Brasilien kam China: In Jinjiang waren auf der FIVB World Tour insgesamt sechs deutsche Teams mit dabei, als es bei dem Vier-Sterne-Turnier der Weltserie um wichtige Weltranglistenpunkte ging. Weiß, worauf es ankommt: unser Newsblog.


Sonntag, 26. Mai

+++ 11:15 Uhr: Gold für Sweat/Walsh Jennings und Mol/Sørum +++

Routiniert zum Erfolg: Kerri Walsh Jennings (im Angriff) und Brooke Sweat gewinnen Gold in Jinjiang (Foto: FIVB)

Mit geballter Erfahrung zum Sieg: Die 33-jährige Brooke Sweat und die 40-jährige Kerri Walsh Jennings aus den USA siegten im Finale von Jinjiang gegen die Australierinnen Mariafe Artacho und Taliqua Clancy mit 21:17 und 21:19. Bei den Männern triumphierten Anders Mol (22) und Christian Sørum (23) aus Norwegen gegen die Brasilianer Evandro/Bruno Schmidt.

Da halfen auch die taktischen Mittel nicht. Um die 1,88 Meter große Walsh Jennings im Block zu überlisten, agierte das Duo aus „Down Under“ häufig mit Angriffen aus zweiten Bällen – jedoch nicht immer mit Erfolg. Die dreifache Olympiasiegerin blockte erfolgreich zum 13:9 für ihr Team und erzielte anschließend mit einem kompromisslosen Schlag zum 14:9 einen Breakpunkt. Die nur 1,73 Meter große Abwehrspielerin Sweat agierte zwar nicht immer aus entscheidender Höhe, punktete aber mit Übersicht und dem richtigen Instinkt für ihre platzierten Schläge. Mit einem unhaltbaren Line-Shot auf die Seitenlinie besiegelte sie das 21:17.

Nach einem Schlagabtausch im zweiten Satz verspielten die Amerikanerinnen zwar eine 18:15-Führung, hatten beim 19:19 aber das Momentum auf ihrer Seite. Ein australischer Aufschlagfehler und ein sehenswertes Break vergoldeten das 4-Sterne-Turnier in Jinjiang für Sweat und Walsh Jennings. Obendrauf erhalten sie 800 Weltranglistenpunkte und 20.000 Dollar Preisgeld. Nach fünf Top-10 Platzierungen in diesem Jahr feiern die beiden US-Routiniers ihren ersten gemeinsamen Turniersieg auf der Weltserie.

Zweites Gold in Folge für Norwegen

Das Finale der Männer wurde zunächst zu einer einseitigen Angelegenheit. Die norwegischen Youngsters Anders Mol und Christian Sørum waren im ersten Satz teilweise machtlos gegen Bruno Schmidt und Evandro, der seine 2,10 Meter gewinnbringend einzusetzen wusste. Als Mol und Sørum im zweiten Satz den Druck erhöhten und ihren Spielrhythmus fanden, musste nach einem 21:17 der Tie-Break entscheiden. Und den holten sich die beiden Norweger am Ende mit 15:12 und beeindruckten  nach Gold in Itapema mit dem zweiten Turniersieg in Folge.


Samstag, 25. Mai

+++ 12:05 Uhr: Finalspiele am Sonntagmorgen im Livestream +++

Greift nach Gold: Anders Mol im Block gegen Nick Lucena (Foto: FIVB)

So langsam kommen sie in WM-Form: Die Norweger Anders Mol/Christian Sørum haben nach Gold beim Drei-Sterne-Turnier in Itapema nun auch in Jinjiang das Finale erreicht. In den K.O.-Spielen räumten sie mit Hyden/Doherty und Lucena/Dalhausser gleich zwei amerikanische Teams aus dem Weg. Ob die „Vikings“ auch das Gold-Duell gegen die Brasilianer Evandro/Bruno Schmidt für sich entscheiden können, seht ihr morgen um 10:15 Uhr bei uns im Livestream.

Bereits um 9 Uhr gibt es das Finale der Frauen ebenfalls im Livestream zu sehen – dann allerdings ohne europäische Beteiligung. Die Finalistinnen werden in der Nacht zum Sonntag zwischen Brasilien, Australien und den USA ausgespielt.

+++ 9:07 Uhr: Erneut beste Deutsche – Borger/Sude auf Rang 5 +++

Hoch im Kurs: Karla Borger (im Angriff) und Julia Sude belegen als bestes deutsches Duo Rang 5 in Jinjiang (Foto: FIVB)

Und wieder haben sie die Nase vorn: Karla Borger und Julia Sude beenden das 4-Sterne-Turnier in Jinjiang als beste Deutsche auf einem 5. Platz. Margareta Kozuch/Laura Ludwig landen nach einer Niederlage gegen USA auf Platz 9.

Dabei startete der Samstag mit einem dicken Ausrufezeichen von Borger/Sude. Im Achtelfinale hatten sie es mit Barbora Hermannova/Marketa Slukova zu tun, die sich in den letzten Wochen in glänzender Form präsentiert hatten. Gold in Kuala Lumpur (3-Sterne), Silber in Xiamen (4-Sterne) – die beiden Tschechinnen waren in Jinjiang an eins gesetzt. Doch die beiden Stuttgarterinnen legten los wie die Feuerwehr und fertigten Hermannova/Slukova klar mit 21:14 und 21:16 ab.

Im anschließenden Viertelfinale gab es dann das Duell mit den beiden Brasilianerinnen Anna Patricia/Rebecca, die jeweils Gold bei den 4-Sterne-Turnieren in Xiamen und Den Haag gewinnen konnten. Und die diktierten zunächst das Spielgeschehen und gewannen den ersten Satz deutlich mit 21:13. Borger/Sude schafften mit 21:15 zwar den Ausgleich – verpassten jedoch mit 11:15 das Halbfinale. Als erneut beste Deutsche belegen sie somit Rang fünf und verbuchen 480 Weltranglistenpunkte.

Für Kozuch/Ludwig, die ihr erst drittes Turnier in diesem Jahr bestritten, reichte es derweil  nicht zum Einzug ins Viertelfinale. Gegen die US-Girls Kerri Walsh Jennings und Brooke Sweat kamen sie in der Runde der letzten 16 nicht über ein 15:21 und 21:23 hinaus – und belegen wie auch schon in Kuala Lumpur (3-Sterne) Rang neun.


Freitag, 24. Mai

+++ 13:15 Uhr: Kozuch/Ludwig und Borger/Sude noch im Rennen +++

Laura Ludwig (im Angriff) im Spiel gegen Amaranta/Lobato (ESP). (Foto: FIVB)

Nach Bergmann/Harms bei den Männern müssen auch Kim Behrens und Cinja Tillmann die Heimreise antreten. In der 1. K.o.-Runde schieden Behrens/Tillmann nach einem 0:2 (19:21, 15:21) gegen die Australierinnen Clancy/Artacho del Solar aus und müssen sich mit Rang 17 (320 Weltranglistenpunkte, 3000 US-Dollar Preisgeld) begnügen.

Auf einen höheren Ertrag dürfen sich Margareta Kozuch und Laura Ludwig freuen. Durch ein mühevoll erkämpftes 2:1 (19:21, 21:18, 15:13) gegen die Japanerinnen Murakami/Ishii sicherten sie sich den Einzug ins Achtelfinale. Dort treffen sie am Samstag um 4:30 Uhr deutscher Zeit auf eine Legende und ihre Partnerin: Kerri Walsh Jennings und Brooke Sweat. Walsh Jennings (40) ist dreifache Olympiasiegerin und hat drei Weltmeisterschaften gewonnen. Mit Brooke Sweat spielt sie seit 2018 zusammen, zuletzt mussten sie aber durch die Qualifikation. Kozuch/Ludwig brauchen aber auch jeden Punkt in der Weltrangliste. Beim nächsten Vier-Sterne-Stopp in Ostrava (CZE) in der kommenden Woche stehen sie ebenfalls in der Qualifikation.

Das zweite noch im Turnier in Jinjiang verbliebene deutsche Team, Karla Borger und Julia Sude, spielt in der 2. K.o.-Runde ab 3:40 Uhr gegen Barbara Hermannova und Marketa Slukova. Kein leichtes Unterfangen: Die Tschechinnen sind Weltranglisten-Dritte und haben in diesem Jahr in Kuala Lumpur (Drei-Sterne) gewonnen und in Xiamen (Vier-Sterne) wurden sie Zweite.

Spiele der deutschen Frauen-Teams am Samstag

03:40 Uhr: Borger/Sude vs. Hermannova/Slukova (CZE) → Livescore und Ergebnis

04:30 Uhr: Kozuch/Ludwig vs. Sweat/Walsh Jennings (USA) → Livescore und Ergebnis

+++ 10:10 Uhr: Keine fette Beute – Aus für Bergmann/Harms +++

Schon auf ihrem gestrigen Facebook-Post gab es nicht nur strahlende Mienen: Philipp-Arne Bergmann und Yannick Harms. (Foto: privat)

Das Rattenfänger-Team aus Hameln wartet immer noch auf eine fette Beute. In Jinjiang haben sich Philipp-Arne Bergmann und Yannick Harms nach dem 0:2 (17:21, 26:28) gegen die Mexikaner Ontiveros/Virgen in der 1. K.o.-Runde aus dem Turnier verabschieden müssen. Mit Platz 17, 320 Weltranglistenpunkten und 3000 US-Dollar Preisgeld fällt das Jagdergebnis bescheiden aus. In der Bilanz für 2019 stehen jetzt für das National-Team ein 25., ein 5. und ein 17. Platz zu Buche.

+++ 08:20 Uhr: Jetzt gegen Deutschland-Bezwinger +++

Gegner von Bergmann/Harms: Ontiveros/Virgen aus Mexiko. (Foto: FIVB)

Philipp-Arne Bergmann und Yannick Harms stehen in der 1. K.o.-Runde ab 9:00 Uhr Lombardo Ontiveros und Juan Virgen aus Mexiko gegenüber. Ontiveros/Virgen? Genau, das sind die quirligen Jungs, die noch vor gut einer Woche in Itapema (Vier-Sterne-Turnier) in der Vorrunde Julius Thole und Clemens Wickler mit 2:0 bezwangen und am Ende auf Rang 17 landeten.

Das ist also noch eine Rechnung offen, jedenfalls aus deutscher Sicht …

09:00 Uhr: Bergmann/Harms vs. Ontiveros/Virgen (MEX) → Livescore und Ergebnis

+++ 08:00 Uhr: Vorrunde ohne Schaden überstanden +++

Gemeinsam weiter: Borger/Sude (hinten) und Kozuch/Ludwig. (Foto: FIVB)

Geschafft: Alle drei deutschen Frauen-Teams sind in die K.o.-Runden eingezogen. Für Karla Borger und Julia Sude stand das bereits nach ihrem Auftaktsieg gegen Kozuch/Ludwig fest. Ihre gute Form unterstrichen sie auch in ihrem zweiten Match, als sie sich gegen Barbara/Fernanda (BRA) durch ein 2:1 (18:21, 25:23, 15:12) den Gruppensieg holten. Barbara Seixas de Freitas, das ist eine des Duos Agatha/Barbara, das im Olympia-Finale von Rio 2016 gegen Ludwig/Walkenhorst verloren hat. Seither haben Barbara und Laura Ludwig nicht mehr gegeneinander gespielt.

Vorerst gibt es auch kein Wiedersehen, Laura Ludwig musste mit ihrer neuen Partnerin Margareta Kozuch erst einmal das Vorrunden-Aus vermeiden. Was denn auch gelang durch ein 2:0 (21:15, 21:18) gegen die Spanierinnen Amaranta/Lobato.

Ähnlich souverän gelang auch Kim Behrens und Cinja Tillmann ihr 2:0 (21:17, 21:19) gegen B. Bai/Yuan Lvwen (CHN), wodurch sie in die nächste Runde einzogen.

In der 1. K.o.-Runde geht es am Freitag weiter für Kozuch/Ludwig und Behrens/Tillmann. Borger/Sude haben für heute Pause und sind als Pool-Sieger erst wieder am Samstag in der 2. K.o.-Runde gefordert.

Behrens/Tillmann bekommen es um 10:00 Uhr mit Clancy/Artacho del Solar aus Australien zu tun. Die Nummer fünf der Setzliste hat in diesem Jahr schon Bronze in Xiamen (Vier-Sterne-Turnier) eingefahren.

Kozuch/Ludwig treffen um 11:00 Uhr auf die Japanerinnen Murakami/Ishii, derzeit Nummer 14 der Weltrangliste. Zuletzt hatten die Asiatinnen in Kuala Lumpur beim Drei-Sterne-Turnier Rang fünf erreicht.

Spiele der deutschen Frauen-Teams am Freitag

10:00 Uhr: Behrens/Tillmann vs. Clancy/Artacho del Solar (AUS) → Livescore und Ergebnis

11:00 Uhr: Kozuch/Ludwig vs. Murakami/Ishii (JPN) → Livescore und Ergebnis

 

 


Donnerstag, 23. Mai

+++ 10:40 Uhr: Kurzer Hoffnungsschimmer +++

Bei 16:15-Führung im ersten Satz gab es einen kleinen Hoffnungsschimmer: Gelingt Bergmann/Harms eine Überraschung gegen Mol/Sorum? Es war nur ein kurzer Moment, denn am Ende siegten die Norweger mit 2:0 (21:19, 21:11) und holten sich Platz eins in Pool A.

Bergmann/Harms bleiben aber nach ihrem Auftaktsieg gegen die Italiener Rossi/Carambula weiter im Turnier. Ob als Zweiter oder Dritter des Pools entscheidet sich erst am Freitag nach dem letzten Match der Gruppe.

+++ 09:40 Uhr: Runde eins an Borger/Sude +++

Behrens/Tillmann (hinten) gegen Stubbe/van Iersel. (Foto: FIVB)

Das erste von wahrscheinlich noch vielen deutsch-deutschen Duellen in den kommenden Wochen geht an Karla Borger und Julia Sude, die ihr Auftaktmatch in Pool G gegen Margareta Kozuch und Laura Ludwig gewonnen haben. Sah es nach dem ersten Satz (21:12) wie ein leichtes Spiel für Borger/Sude aus, wurde es in Satz zwei eng und spannend. Mit einem Ass sorgte Julia Sude bei 20:18 für den ersten Matchball, ebenfalls mit einem Ass verwandelte sie den schon sechsten Matchball zum 25:23.

Damit müssen Kozuch/Ludwig in ihrem zweiten Spiel gegen die Spanierinnen Amaranta/Lobato unbedingt gewinnen, um nicht viel zu früh die Heimreise antreten zu müssen.

Borger/Sude spielen gegen Barbara/Fernanda um den Gruppensieg.

Zittern müssen auch Kim Behrens und Cinja Tillmann nach ihrer Auftaktniederlage gegen Stubbe/van Iersel (NED) in drei Sätzen (17:21, 21:17, 7:15). Nächster Gegner sind die Chinesinnen B. Bai/Yuan Lvwen, die nur per Wild Card einen Startplatz im Main Draw erhalten haben.

Alle deutschen Frauen-Spiele finden am Freitag, 24. Mai, statt:

02:50 Uhr: Borger/Sude vs. Barbara/Fernanda (BRA) → Livescore und Ergebnis

05:20 Uhr: Behrens/Tillmann vs. B. Bai/Yuan Lvwen (CHN) → Livescore und Ergebnis

06:10 Uhr: Kozuch/Ludwig vs. Amaranta/Lobato (ESP) → Livescore und Ergebnis

+++ 08:40 Uhr: Jetzt gegen die Weltranglisten-Ersten +++

Philipp-Arne Bergmann (vorn) im Duell mit dem Italiener Carambula. (Foto: FIVB)

Ziel erreicht: Philipp-Arne Bergmann und Yannick Harms haben ihr Auftaktspiel in Pool A gegen die Italiener Rossi/Carambula mit 2:1 (21:18, 17:21, 15:13) gewonnen. Bergmann hatte vor dem Match gesagt: „Das wollen wir packen und dann gegen die Weltranglisten-Ersten spielen.” Das hat geklappt. Um 9:10 Uhr treffen sie auf die norwegischen Überflieger Mol/Sorum, die ihr erstes Spiel gegen Nishimura/Shibata (JPN) locker (21:10, 21:13) eingefahren haben.

Vor zwei Jahren, als der Höhenflug von Mol/Sorum noch nicht absehbar war, gab es bereits ein erstes Aufeinandertreffen. Beim CEV Masters in Ljubljana siegten Mol/Sorum in zwei Sätzen mit 21:10, 21:17.

09:10 Uhr: Bergmann/Harms vs. Mol/Sorum (NOR) → Livescore und Ergebnis


Mittwoch, 22.05.

+++ 14:00 Uhr: Das wird heiß: Borger/Sude vs. Kozuch/Ludwig +++

Der Sieg bei der deutschen Tour in Münster sollte Auftrieb geben: Karla Borger und Julia Sude (Foto: HochZwei/Malte Christians)

Irgendwann musste es ja so kommen. Beim Vier-Sterne-Turnier in Jinjiang treffen in Pool G zwei deutsche Teams im Frauen-Hauptfeld aufeinander. Karla Borger und Julia Sude gegen Margareta Kozuch und Laura Ludwig. Zwei neuformierte Teams: Borger, die im letzten Jahr noch mit Kozuch spielte, die nun an der Seite Ludwigs eine Kira Walkenhorst ersetzen soll. Da steckt viel Zündstoff drin, vor allem mit Blick auf die so wichtigen Weltranglistenpunkte für die Olympia-Qualifikation. Spielbeginn ist um 08:20 Uhr deutscher Zeit.

Ebenfalls in Pool G stehen die Brasilianerinnen Barbara/Fernanda und Armanto/Lobato aus Spanien. Mit Barbara/Fernanda haben Borger/Sude noch am Dienstag zusammen trainiert.

In Pool B bekommen es Kim Behrens und Cinja Tillmann mit den Niederländerinnen Marleen Ramond-van Iersel und Joy Stubbe zu tun. Stubbe/van Iersel hatten vor zwei Wochen beim Vier-Sterne-Turnier in Itapema (BRA) Rang vier belegt und auf dem Weg dorthin Ittlinger/Laboureur aus dem Turnier geworfen. Das Duell in Jinjiang beginnt um 07:30 Uhr. Der Pool wird komplettiert von Ana Patricia/Rebecca (BRA) und Bai/Lvwen (CHN).

07:30 Uhr: Behrens/Tillmann vs Stubbe/van Iersel (NED) → Livescore und Ergebnis

08:20 Uhr: Borger/Sude vs. Kozuch/Ludwig → Livescore und Ergebnis

+++ 13:45 Uhr: Duell 16 gegen 17 im Main Draw der Männer +++

Das WM-Ticket haben sie schon, jetzt sollen auch Punkte her: Yannick Harms (links) und Philipp-Arne Bergmann. (Foto: HochZwei/Malte Christians)

Es klingt nach einem ausgeglichenen Duell, wenn die Nummer 16 der Setzliste auf die Nummer 17 trifft. So wird es geschehen in Pool A des Männer-Hauptfeldes, wo Philipp-Arne Bergmann und Yannick Harms (16) auf die Italiener Enrico Rossi und Adrian Ignacio Carambula treffen. Es ist das erste Aufeinandertreffen und das findet aus deutscher Sicht zu nächtlicher Zeit statt. Spielbeginn ist um 2:30 Uhr in der Nacht zum Donnerstag. Die weiteren Gegner in Pool A sind die Norweger Mol/Sorum und die Japaner Koichi Nishimura und Daisuke Shibuta, die zur gleichen Zeit gegeneinander spielen.

Wer Carambula noch nicht kennt, das ist der mit den Skyball-Aufschlägen und schrägen Aktionen, wie hier im Video zu sehen.

02:30 Uhr: Bergmann/Harms vs. Rossi/Carambula → Livescore und Ergebnis

+++ 09:10 Uhr: Endstation Tiebreak +++

Umsonst geflogen: Leonie Körtzinger (im Angriff) und Sarah Schneider. Foto: FIVB

Da waren die Aufgaben denn doch zu schwierig. Nils Ehlers und Lars Flüggen sowie Leonie Körtzinger und Sarah Schneider sind in der Qualifikaton jeweils nach einem verlorenen Tiebreak-Spiel ausgeschieden. Ehlers/Flüggen scheiterten an den Norwegern Mol/Berntsen mit 1:2 (16:21, 24:22, 13:15). Körtzinger/Schneider verloren gegen das Schweizer Duo Caluori/Gerson ebenfalls in drei Sätzen (14:21, 21:18, 9:15).

Damit stehen vier deutsche Teams in den Hauptfeldrunden. Bei den Männern sind es Philipp-Arne Bergmann/Yannick Harms. Bei den Frauen starten Karla Borger/Julia Sude, Margareta Kozuch/Laura Ludwig und Kim Behrens/Cinja Tillmann.

Die Spiele im Main Draw starten am Donnerstag.

Der Zeitplan in Jinjiang

Donnerstag/Freitag (23./24. Mai): Hauptfeld

Samstag (25. Mai): Viertelfinale Frauen und Männer, Halbfinale Männer (im Livestream)

Sonntag (26. Mai): Halbfinale Frauen, Medaillenspiele (im Livestream)

→ Hier gibt es alle Infos zum Turnier

→ Keinen Termin mehr verpassen: Hier geht es zum Turnierkalender für dein Smartphone

Dienstag, 21.05.

+++ 13:30 Uhr: Hohe Hürden in der Qualifikation +++

Laura Caluori (SUI) wartet in Jinjiang auf Körtzinger/Schneider (Foto: FIVB)

Schwere Aufgabe für Nils Ehlers und Lars Flüggen: In der zweiten Qualifikationsrunde treffen sie auf die Norweger Hendrik Mol und Mathias Berntsen, die am Wochenende beim Zwei-Sterne-Turnier in Aydin Platz fünf erreicht hatten. Es ist bereits das zweite Duell mit den Skandinaviern: Ebenfalls in der Quali gewannen Ehlers/Flüggen in Kuala Lumpur mit 2:1 (16:14 im Tiebreak). Hendrik Mol ist der ältere Bruder von Anders Mol, dem Weltranglisten-Ersten (mit Sorum).

In der Frauen-Qualifikation treffen Leonie Körtzinger und Sarah Schneider auf das Duo Laura Caluori und Dunja Gerson aus der Schweiz. Ebenfalls eine harte Nuss: Caluori/Gerson holten sich in Aydin die Bronzemedaille und waren in Jinjiang 2018 Fünfte.

4:10 Uhr: Körtzinger/Schneider vs. Caluori/Gerson (SUI) → Livescore und Ergebnis

7:30 Uhr: Ehlers/Flüggen vs. Mol/Berntsen (NOR) → Livescore und Ergebnis

 

 

beach-volleyball.de Partner

  • Mikasa
  • Schauinsland Reisen
  • Techniker Beach Tour
  • Die Techniker
  • Website WM