+++ Newsblog: FIVB World Tour in Malaysia +++

Beach-Volleyball Weltserie Kuala Lumpur 30.04. - 04.05.2019

> World Tour Kuala Lumpur

von beach-volleyball.de/Matthias Pons, Matthias Penk

Karla Borger (li.) und Julia Sude freuen sich mit Coach Burkhard Sude über Bronze. (Foto: Borger/Sude)

Auf dem Saujana Beach in Malaysias Hauptstadt spielten acht deutsche Teams auf der FIVB World Tour um weitere Weltranglistenpunkte. Das 3-Sterne-Event endete für Karla Borger und Julia Sude als beste Deutsche mit dem 3. Platz. Hat die wichtigsten Ereignisse rund um das 3-Sterne-Turnier im Blick: der Newsblog.


Samstag, 04.05.

+++ 10:55 Uhr: Brasilianer und Tschechinnen triumphieren +++

Starke Form: Marketa Slukova (li.) und Barbora Hermannová auf Platz 1 (Foto: FIVB)

Gold für das "Mammut": Den Finalsieg beim 3-Sterne-Turnier in Kuala Lumpur sicherten sich der brasilianische Olympiasieger Alison Cerutti und sein Partner Álvaro Morais Filho. Sie gewannen gegen William Reid Priddy und Theodore Brunner aus den USA mit 24:22 und 21:18.

Dabei drehten die Brasilianern mit einer wahrhaftigen Energieleistung den ersten Satz, der bis zum Ende fest in der Hand der Amerikaner zu sein schien. Als Alison/Cerutti nach einer sensationellen Rallye zum 20:20 mehrere Satzbälle abgewehrt hatten, wurde es selbst auf der eher spärlich besuchten Anlage etwas lauter. In der „Overtime“ zeigte der 2,03 Meter große Alison, der mit Spitznamen auch das "Mammut" genannt wird, dann seine ganze Klasse. Mit einem starken Block sicherte der 33-jährige den Satzball – und verwandelte ihn anschließend direkt selbst mit einem Ass ins rechte Eck. Priddy/Brunner konnten ihrerseits im zweiten Satz keine Wende mehr herbeiführen. Mit einem Break aus der eigenen Abwehr verwandelte der Linkshänder Álvaro Morais Filho den Matchball zum 21:18 für Brasilien.

Nach Silber in Xiamen: Gold für Hermannová/Slukova

Ihre gute Form bestätigten die Tschechinnen Barbora Hermannová und Marketa Slukova. Nach Silber beim 4-Sterne-Turnier in Xiamen erklommen sie in Kuala Lumpur die Spitze des Podests und holten die Goldmedaille. Mit 24:26, 22:20 und 15:12 gegen die US-Amerikanerinnen Brooke Sweat/Kerri Walsh Jennings kassierten sie 10.000 USD Preisgeld und 600 Weltranglistenpunkte.

+++ 9:38 Uhr: 4. Platz für Walkenhorst/Winter – Niederlage gegen USA +++

Vergeblich gestreckt: Alexander Walkenhorst (re.) verpasste mit Sven Winter eine Medaille (Foto: FIVB)

Bronze verpasst: Für Alexander Walkenhorst und Sven Winter endet der Wettkampf in Kuala Lumpur auf dem vierten Rang. Sie unterlagen den US-Amerikanern John Hyden/Ryan Doherty klar in zwei Sätzen. Dabei gelang es den Kontrahenten sich zur Mitte des ersten Satzes mit zwei entscheidenden Breaks abzusetzen. Ein Block von Doherty gegen Walkenhorst bescherte den Amerikanern beim Stand von 20:16 vier Satzbälle. Den ersten wehrte Walkenhorst mit einem diagonalen Schlag noch ab. Statt eines Zuspiels verwertete Doherty dann aber die Annahme seines Mitspielers mit einem direkten Angriff – 17:21 aus Sicht der Deutschen.

Danach ging es schnell. Beim Stand von 1:4 haderte Walkenhorst mit einer Entscheidung der Unparteiischen. Nach einem US-Break zum 1:5 und einer frühen Auszeit der Deutschen war die Partie früh entschieden. Während Hyden/Doherty nicht aus der Ruhe zu bringen schienen, wirkte das deutsche Duo nun völlig von der Rolle. Ein Shot von Doherty beendete den eher einseitigen zweiten Satz mit 21:7 – Bronze für USA, Deutschland auf Platz 4.

+++ 8:13 Uhr: Borger/Sude gewinnen Bronze – Sude: „Sind auf einem sehr guten Weg!“ +++

Julia Sude (li.) und Karla Borger jubeln über Bronze in Kuala Lumpur (Foto: FIVB)

Medaille für Deutschland: Karla Borger und Julia Sude haben beim 3-Sterne-Turnier in Kuala Lumpur das Spiel um den dritten Platz gewonnen. Sie bezwangen die Spanierinnen Soria/Carro mit 23:21 und 21:19 – und beenden damit erstmals in ihrer noch jungen Teamgeschichte ein Weltserien-Turnier auf dem Bronze-Rang.

Die an zwei gesetzten Routiniers kassierten lediglich im Halbfinale gegen Brooke Sweat/Kerri Walsh Jennings (USA) eine Niederlage. „Wir sind sehr zufrieden mit unserer Leistung“, bekräftigte Julia Sude. Dabei hatten sowohl der Wind als auch die Sonne in Malaysia den Teams so einiges abverlangt. „Die Hitze und auch die sich ständig verändernden Wetterbedingungen haben es nicht nur den unerfahrenen Teams schwer gemacht – auch wir hatten so unsere Probleme“, so die 31-jährige über die besonderen Verhältnisse in Südostasien.

Nach einem 5. Platz in Sydney und einem 9. Platz in Xiamen schließen Borger/Sude also auch in Kuala/Lumpur als beste Deutsche ab. „Wir haben bei drei Turnieren die Top-10 erreicht und gezeigt, dass wir mit der Weltspitze mithalten können“, zog Sude ein positives Zwischenfazit. Erst zu Jahresbeginn hatte sie sich entschlossen, mit der 30-jährigen Borger die Olympia-Qualifikation anzugehen. „Es gibt sicher noch einiges an dem wir arbeiten müssen, aber es ist ja auch erst unser drittes großes Turnier, dafür passt schon sehr viel“, ergänzt die Blockspielerin.

Walkenhorst/Winter spielen um Bronze

Für Alexander Walkenhorst/Sven Winter erwiesen sich die Brasilianer Alison Cerutti/Álvaro Morais Filho als eine Nummer zu groß. Sie zogen in ihrem Halbfinale mit 18:21 und 16:21 den Kürzeren und spielen um 8:45 Uhr deutscher Zeit um Bronze. Das Spiel gegen die US-Amerikaner John Hyden/Ryan Doherty seht ihr ebenfalls bei uns im Livestream.


Freitag, 03.05.

+++ 12:11 Uhr: Walkenhorst/Winter im Halbfinale – 2:0 gegen Bergmann/Harms +++

Sven Winter (li.) und Alexander Walkenhorst baggern sich ins Halbfinale (Foto: FIVB)

Alexander Walkenhorst/Sven Winter erreichen nach einem 2:0-Sieg gegen Philipp Arne Bergmann/Yannick Harms das Halbfinale in Kuala Lumpur. Im innerdeutschen Duell setzten sich Walkenhorst/Winter mit 21:16 und 21:18 gegen das an drei gesetzte Nationalteam durch.

Der 20-jährige Sven Winter darf gemeinsam mit seinem zehn Jahre älteren Blockspieler nun nach den Medaillen greifen und von seiner ersten Finalteilnahme auf der World Tour träumen. Ihr bisher bestes internationales Ergebnis gelang den beiden im Februar 2018 – damals erzielten sie einen 3. Platz beim 3-Sterne Turnier auf der iranischen Insel Kisch. Für Bergmann/Harms ist der Wettkampf damit beendet – sie treten wie auch Nils Ehlers und Lars Flüggen mit Platz 5 und 3.000 US-Dollar Preisgeld die Heimreise an.

Im Halbfinale wartet auf Walkenhorst/Winter kein geringerer als der brasilianische Olympiasieger Alison Cerutti (33) mit seinem Partner Álvaro Morais Filho (28). Frühaufsteher können die Partie bei uns im Livestream verfolgen – Anpfiff ist morgen früh um 4:15 Uhr deutscher Zeit.

+++ 10:55 Uhr: Borger/Sude spielen um Bronze +++

Beste Deutsche: Karla Borger (li.) und Julia Sude spielen um Bronze (Foto: FIVB)

Halbfinal-Aus gegen Olympia-Ikone: Karla Borger und Julia Sude spielen beim 3-Sterne-Turnier in Kuala Lumpur um ihre erste gemeinsame Bronze-Medaille. Nachdem das deutsche Nationalduo im Viertelfinale die US-Amerikanerinnen Quiggle/Dowdy noch klar beherrschen konnte, war gegen Rekord-Olympiasiegerin Kerri Walsh Jennings und ihre Partnerin Brooke Sweat (ebenfalls USA) kein Kraut gewachsen;  11:21 und 18:21 verloren Borger und Sude.

Im Kampf um die Finaltickets starteten sie direkt mit etwas Sand im Getriebe. Gleich zu Beginn des ersten Satzes liefen die beiden Stuttgarterinnen einem Rückstand hinterher und waren beim 11:21 ohne wirkliche Chance – zu abgezockt zogen die Amerikanerinnen ihr Spiel durch. Etwas ausgeglichener gestaltete sich die Partie bis zur technischen Auszeit in Satz zwei – bis Walsh Jennings mit starker Präsenz am Netz ihr Team zum 15:11 entscheidend in Führung brachte. Zwar ließen sich die an zwei gesetzten Deutschen nicht abschütteln, die Hypothek des Rückstands war aber zu groß. Ein 21:18 bescherte Sweat und Walsh Jennings ihren ersten Finaleinzug auf der Weltserie.

Das verpasste Endspiel können Borger/Sude über Nacht noch einmal abhaken – erst morgen geht es für sie um 5:30 Uhr deutscher Zeit gegen Soria/Carro um Bronze (→ bei uns im Livestream). Die beiden Spanierinnen hatten sich zuvor überraschend klar gegen das zweite noch verbleibende deutsche Team durchgesetzt. Nach nur 29 Minuten war beim 16:21 und 13:21 das Turnier für Victoria Bieneck und Isabel Schneider mit einem 5. Platz beendet.

Ebenfalls nicht ins Halbfinale einziehen konnten Nils Ehlers und Lars Flüggen. Gegen Hyden/Doherty (USA) unterlagen sie mit 1:2 und beenden das Turnier auf einem 5. Platz – ihr bisher bestes gemeinsames Ergebnis.

Zur Stunde spielen Philipp Arne Bergmann/Yannick Harms und Alexander Walkenhorst/Sven Winter im innerdeutschen Duell um den Einzug ins Halbfinale. Beide hatten sich zuvor gegen Estland bzw. die Ukraine klar durchgesetzt.


Donnerstag, 02.05.

+++ 15:47 Uhr: Die Freitagsspiele im Überblick +++

Angriff aufs Halbfinale: Isabel Schneider (Foto: FIVB)

Favorisiert ins Viertelfinale: Nach dem souveränen Einzug in die Runde der letzten Acht gehen die topgesetzten Victoria Bieneck/Isabel Schneider und Karla Borger/Julia Sude mit guten Chancen in ihre Viertelfinalspiele. Beide treffen dort auf Teams, die sich über die Qualifikation nach vorne spielen konnten. Borger/Sude haben es dann mit den Amerikanerinnen Corinne Quiggle und Amanda Dowdy zu tun, die sich im Turnierverlauf unter anderem gegen die russischen EM-Fünften Ukolova/Birlova durchsetzen konnten.  Um ihre erste Halbfinalteilnahme seit Juni 2018 (4. Platz beim 4-Sterne-Turnier in Ostrava) kämpfen Bieneck/Schneider gegen die Spanierinnen Soria/Carro.

Die Halbfinalspiele der Damen finden um 8:45 bzw. 10:00 Uhr deutscher Zeit statt. Beide Partien könnt ihr bei uns im Livestream verfolgen – ein Blick am Freitagmorgen auf diese Seite könnte sich also lohnen, wenn Borger/Sude und/oder Bieneck/Schneider ins Halbfinale einziehen.

Im Achtelfinale der Herren treffen Nils Ehlers/Lars Flüggen auf die Schweizer Métral/Breer. Für Philipp Arne Bergmann/Yannick Harms führt der Weg ins Viertelfinale über die Ukrainer Popov/Gordieiev – bei Alexander Walkenhorst/Sven Winter über das Match gegen Tiisaar/Nõlvak aus Estland.

Bei den Herren ermitteln die Gewinner der Achtelfinalspiele noch am Freitagmorgen deutscher Zeit die Teilnehmer für das Halbfinale. Sollten Bergmann/Harms und Walkenhorst/Winter ihre Spiele gewinnen, käme es zu einem rein deutschen Duell im Viertelfinale.

Die Spiele der deutschen Teams am Freitag im Überblick:

Viertelfinale der Frauen:

04:30 Uhr: Bieneck/Schneider [3] vs. Soria/Carro ESP [26] → Livescore und Ergebnis

05:30 Uhr: Borger/Sude [2] vs. Quiggle/Dowdy USA [19] → Livescore und Ergebnis

Achtelfinale der Männer:

02:30 Uhr: Ehlers/Flüggen [25] vs. Métral/Breer SUI [30] → Livescore und Ergebnis

03:30 Uhr: Bergmann/Harms [3] vs. Popov/Gordieiev UKR [22] → Livescore und Ergebnis

03:30 Uhr: Walkenhorst/Winter [20]  vs. Tiisaar/Nõlvak EST [14] → Livescore und Ergebnis

+++ 11:52 Uhr: Über Frankreich ins Viertelfinale – Ludwig/Kozuch ausgeschieden +++

Im Viertelfinale von Kuala Lumpur: Julia Sude (li.) und Karla Borger (Foto: FIVB)

Sieg im Nachbarduell: Karla Borger/Julia Sude stehen nach einem Sieg gegen die Französinnen Placette/Richard im Viertelfinale des 3-Sterne-Turniers in Kuala Lumpur – genau wie Victoria Bieneck/Isabel Schneider, die mit Jupiter/Chamereau ebenfalls ein französisches Team aus dem Turnier warfen. Die an zwei und drei gesetzten Deutschen sorgten in ihren Duellen für klare Verhältnisse und zogen problemlos in die Runde der letzten Acht ein. Gegen wen es dann geht, steht zum aktuellen Zeitpunkt noch nicht fest.

Bei den Herren qualifizierten sich Alexander Walkenhorst/Sven Winter und Philipp Arne Bergmann/Yannick Harms für die nächste Runde. Walkenhorst/Winter hatten dabei nur wenig Mühe mit P. Gao/Y. Li aus China und feierten einen deutlichen 2:0-Sieg. Im morgigen Achtelfinale treffen sie auf Tiisaar/Nõlvak aus Estland. Bergmann/Harms bezwangen die von Stelian Moculescu trainierten Österreicher Ermacora/Pristauz in engen Sätzen. Mit 21:19 hatten sie in beiden Durchgängen jeweils die Nase vorn und erreichten die Runde der letzten 16. Dort wartet am Freitag mit Popov/Gordieiev ein Team aus der Ukraine.

Nicht um die vorderen Plätze mitspielen werden Margareta Kozuch und Laura Ludwig. Für sie ist das Turnier bereits im Achtelfinale beendet. Nach einer deutlichen Niederlage gegen die Slowakinnen Strbova/Dubovcova schließen Kozuch/Ludwig das Turnier auf Rang 9 ab.

+++ 07:41 Uhr: Das Viertelfinale fest im Blick+++

Laura Ludwig (re.) hat mit ihrer Partnerin Margareta Kozuch den Viertelfinal-Einzug im Visier (Foto: FIVB)

Bereits heute geht es für fünf deutsche Duos in der K.o.-Runde um Alles: In dieser Phase des Turniers bedeutet jede Niederlage das Turnierende. Allerdings zählt das Damen-Trio um Victoria Bieneck/Isabel Schneider, Margareta Kozuch/Laura Ludwig und Karla Borger/Julia Sude zu den Favoriten des Turniers – die Duos haben als solche in ihren anstehenden Partien zumindest den Viertelfinaleinzug fest im Blick.

Philipp Arne Bergmann/Yannick Harms und Alexander Walkenhorst/Sven Winter treffen ihre Gegner in der ersten K.o.-Runde eher auf Augenhöhe: Bergmann/Harms führen im direkten Vergleich gegen die Österreicher mit 2:0 (zwei Tiebreak-Siege), Walkenhorst/Winter mussten gegen die Chinesen bereits eine Niederlage beim 3-Sterne-Event in Tokio 2018 einstecken.

Die Spiele der deutschen Teams am Donnerstag im Überblick:

1. K.o.-Runde:

08:50 Uhr: Walkenhorst/Winter [20] vs. P. Gao/Y. Li CHN [17]

09:40 Uhr: Bergmann/Harms [3] vs. Ermacora/Pristauz AUT [7]

Achtelfinale:

09:40 Uhr: Bieneck/Schneider [3] vs. Jupiter/Chamereau FRA [18]

10:30 Uhr: Borger/Sude [2] vs. Placette/Richard FRA [21]

10:30 Uhr: Ludwig/Kozuch [4] vs. Strbova/Dubovcova SVK [9]

Das dritte deutsche Herrenduo kann sich nach dem Gruppensieg heute noch entspannen. Nils Ehlers und Lars Flüggen stehen bereits im Achtelfinale. „Wir machen die Spiele häufig noch unnötig spannend. Aber wir werden von Spiel zu Spiel besser. Man kann schon erkennen, wo wir hinwollen“, so Ehlers. Das Nationalduo trifft nach einem spielfreien Tag am Freitag auf den Gewinner der Partie zwischen Bykanov/Hudyakov aus Russland und Métral/Breer aus der Schweiz.


Mittwoch, 01.05.

+++ 20:48 Uhr: Victoria Bieneck über den erfolgreichen Turnierauftakt +++

"Wir sind hier gut mit Wärme bedient, aber es spielt sich gut! Und es tut uns gut, Spiele zu machen und in die Wettkampfroutinen wieder reinzukommen.“

- Victoria Bieneck

+++ 12:53 Uhr: Alle Teams in der K.o.-Runde – vier Gruppensieger +++

Mit zwei Siegen zum Gruppensieg: Victoria Bieneck (li.) und Isabel Schneider (Foto: FIVB)

Erst gewackelt, dann souverän: Victoria Bieneck und Isabel Schneider haben sich beim 3-Sterne-Turnier in Kuala Lumpur mit zwei Siegen den Gruppensieg erspielt und stehen damit direkt in der zweiten K.o.-Runde, also im Achtelfinale – wie auch Margareta Kozuch/Laura Ludwig, Karla Borger/Julia Sude sowie Nils Ehlers/Lars Flüggen. Für Philipp Arne Bergmann/Yannick Harms und Alexander Walkenhorst/Sven Winter geht das Turnier in der ersten K.o.-Runde weiter.

Die deutschen Damen-Duos behaupteten die guten Setzpositionen und wurden trotz Satzverlusten ihren Favoritenrollen gerecht. Dabei feierten Kozuch/Ludwig beim 2:0-Auftakt gegen die ukrainischen Zwillinge Inna und Iryna Makhno den ersten gemeinsamen Saisonsieg. Bei den Herren siegten Nils Ehlers und Lars Flüggen im entscheidenden Gruppenspiel gegen das an Rang neun gesetzte Duo aus den USA im Tiebreak und sind als einziges Herren-Team bereits für K.o.-Runde zwei gesetzt – und damit im fünften gemeinsamen FIVB-Turnier ihr bestes Resultat bereits sicher.

Bergmann/Harms und Walkenhorst/Winter verpassten nach Auftakterfolgen den Sieg in ihren Pools. Nach knappen Niederlagen gegen Estland bzw. USA geht es für beide in der Nacht zum Donnerstag nun um den Einzug in die Runde der letzten 16. Gegen wen es für die deutschen Duos weiter geht, steht derzeit noch nicht fest.


Dienstag, 30.04.

+++ 12:21 Uhr: Mit einem Netzroller ins Hauptfeld +++

Facebook-Post von Ehlers/Flüggen nach ihrem Hauptfeldeinzug (Foto: facebook.com/ehlersflueggen)

Etwas Glück muss auch mal sein: Mit einem Netzroller-Ass von Abwehrspieler Flüggen zum 16:14 im Tiebreak gewann das Nationalteam Lars Flüggen/Nils Ehlers gegen Berntsen/Mol aus Norwegen und zog ins Hauptfeld des 3-Sterne-Turniers in Kuala Lumpur ein. Dort trifft es mit Beginn der Gruppenphase in der Nacht zum Mittwoch (Ortszeit) auf Khoo/Raja Nazmi aus Malaysia.

Auch die bereits gesetzten deutschen Duos steigen dann in das Turnier mit ein. Gerade die deutschen Damen gehören zum Kreis der Favoriten auf einen Turniersieg; Karla Borger/Julia Sude, Victoria Bieneck/Isabel Schneider und Laura Ludwig/Margareta Kozuch stehen an zwei, drei und vier der Setzliste.

Die Ansetzungen der deutschen Duos in der Gruppenphase:

02:50 Uhr: Borger/Sude [2] vs. Olivova/Rehackova CZE [31]

03:40 Uhr: Bieneck/Schneider [3] vs. Syrtseva/Moiseeva RUS [30]

03:40 Uhr: Bergmann/Harms GER [3] vs. Métral/Breer SUI [30]

04:30 Uhr: Walkenhorst/Winter [20] vs. Schumann/Durant AUS [13]

05:20 Uhr: Ludwig/Kozuch [4] vs. Makhno/Makhno UKR [29]     

05:20 Uhr: Ehlers/Flüggen [25] vs. Khoo/Raja Nazmi MAS [8]     

So geht es weiter:

Bei einem Sieg sind die Duos sicher für die K.o.-Runde qualifiziert und spielen in Gruppenspiel zwei um den direkten Einzug ins Achtelfinale. Die Verlierer des ersten Spiels brauchen einen Sieg im Anschluss, um das Weiterkommen zu sichern.

Zwei deutsche Duos müssen bereits die Heimreise antreten. Leonie Körtzinger/Sarah Schneider und Jonathan Erdmann/Max Betzien verloren ihr entscheidendes zweite Spiel in der Qualifikation und schieden vorzeitig aus.


Montag, 29.04.

+++ 20:23 Uhr: Qualifikation: Ehlers/Flüggen mit Freilos +++

Mit Partner Lars Flüggen nur einen Sieg vom Hauptfeld in Kuala Lumpur entfernt: Nils Ehlers (Foto: FIVB)

Mit einem Freilos steigt das Nationalduo Nils Ehlers/Lars Flüggen in Kuala Lumpur erst in der zweiten Runde der Qualifikation in das 3-Sterne-Turnier ein. Morgen früh um 8 Uhr deutscher Zeit treffen die beiden Hamburger entweder auf die Norweger Berntsen/Mol oder das kanadische Team Grabovskyy/Wheelan. Siegen Ehlers/Flüggen in diesem Duell, geht es am Mittwoch im Hauptfeld für sie weiter. In Xiamen war für die beiden in dieser zweiten Qualifikationsrunde Endstation.

Zwei Runden zu überstehen haben hingegen Max Betzien/Jonathan Erdmann. Das Berliner Duo bekommt es in der Nacht zum Dienstag zunächst mit den Franzosen Silvestre/Loiseau zu tun. Bei einem Sieg warten die ausgeruhten Ukrainer Popov/Gordieiev in der zweiten Runde. In der Frauenkonkurrenz trifft das Perspektivteam Leonie Körtzinger/Sarah Schneider unterdessen auf Barboni/Puccinelli aus Italien. Auch sie benötigen zwei Siege in Folge um ins Hauptfeld einzuziehen.

Die ersten Partien der deutschen Teams im Überblick:

02:50 Uhr: Körtzinger/Schneider vs. Barboni/Puccinelli (ITA) → Livescore und Ergebnis

05:20 Uhr: Betzien/Erdmann vs. Silvestre/Loiseau (FRA) → Livescore und Ergebnis

08:00 Uhr: Ehlers/Flüggen vs. Gewinner aus Berntsen/Mol (NOR) vs. Grabovskyy/Wheelan (CAN) → Livescore und Ergebnis

beach-volleyball.de Partner

  • Mikasa
  • Schauinsland Reisen
  • Techniker Beach Tour
  • Die Techniker
  • Website WM