+++ Newsblog: Das Comeback von Laura Ludwig +++

Beach-Volleyball Weltserie Xiamen 24. - 28.04.2019

> World Tour Xiamen

von beach-volleyball.de/Matthias Penk, Annika Schultz

Foto: FIVB

Die FIVB World Tour gastierte im chinesischen Xiamen, neun deutsche Beach-Volleyball-Duos waren mit von der Partie. Und alle schauten auf Laura Ludwig: Die Olympiasiegerin und Weltmeisterin ging nach 20 Monaten Pause erstmals wieder in den Wettkampf. Und das mit ihrer neuen Partnerin Margareta Kozuch. Weiß, dass das nicht die einzige spannende Geschichte des Turniers war: unser Newsblog.


Sonntag, 28.04.

+++ 10:13 Uhr: Burkhard Sude zieht ein erstes Fazit +++

Karla Borger

„Wir können aus diesem Spiel wieder viel lernen. Der Side-Out war unser Problem, aber diese Fehler werden wir nicht noch einmal machen und dann werden wir auch wieder besser aussehen. Es ist ein kleiner Trost, dass wir bestes deutsches Team geworden sind, aber wir können es noch besser.“

- Burkhard Sude, Trainer des Duos Borger/Sude

+++ 09:38 Uhr: Zwei Wiederholungstäter gewinnen in Xiamen +++

Unaufhaltbar: Krasilnikov/Stoyanovski gewinnen auch in Xiamen (Foto: FIVB)

Dritter Start, zweiter Turniersieg: Viacheslav Krasilnikov und Oleg Stoyanowski haben das Herren-Endspiel des Vier-Sterne-Events in Xiamen gewonnen. Im Finale siegten sie gegen die spanischen Routiniers Herrera/Gavira mit 2:0 (21:19, 21:13). Ein rein europäisches Podest verhinderten Cherif Younousse und Ahmed Tijan aus Katar, die im Spiel um Platz drei die Italiener Rossi/Carambula schlugen.

Bei den Damen ist Ana Patricia und Rebecca Cavalcanti gar das Kunststück gelungen, sich durch die Qualifikation bis zum Turniersieg zu kämpfen – und auf dem Weg zu Gold nicht einen Satz abzugeben. Für das Duo ist es ebenfalls der zweite Erfolg der Saison, schon in Den Haag zu Beginn des Jahres standen die Brasilianerinnen ganz oben auf dem Podest. In Xiamen ging die Silbermedaille an Hermannova/Slukova (CZE), den dritten Platz holten sich die Australierinnen Clancy/Artacho.

Beide Gewinner-Teams belohnen sich mit 20 000 US-Dollar Preisgeld und 800 Weltranglistenpunkten. Im zum aktuellen Zeitpunkt noch wenig aussagekräftigen Olympia-Ranking sind sie damit momentan auf Platz eins.


Samstag, 27.04.

+++ 19:45 Uhr: Wer darf sich Medaillen umhängen? +++

Die Tschechinnen Hermannova/Slukova stehen im Halbfinale (Foto: FIVB)

Am frühen Sonntagmorgen werden sie feststehen: Die Gewinner des Vier-Sterne-Events in Xiamen/China. Bei den Herren ist bereits klar, dass das Sieger-Duo ein europäisches sein wird, stehen mit Herrera/Gavira (Spanien) and Stoyanovski/Krasilinikov (Russland) doch zwei Teams aus Europa im Finale.

Die Damen spielen im Laufe der Nacht dagegen erst ihre Finalistinnen aus. Im Halbfinale sind Hermannova/Slukova die einzig verbliebenden Europäerinnen. Das Duo aus Tschechien war von der Nummer eins der Setzliste in den Wettbewerb gestartet und hat nun die Gelegenheit, ihre starken Leistungen zu belohnen.

Wer die Nacht mit Beach-Volleyball schauen verbringen möchte: Hier geht es zum Livestream.

+++ 08:54 Uhr: Die Finalspiele finden ohne deutsche Beteiligung statt +++

Karla Borger und Julia Sude werden in Xiamen Neunte (Foto: FIVB)

Mit neun Teams war Deutschland ursprünglich in das Turnier gestartet, keines ist über das Achtelfinale hinausgekommen: In der Nacht von Freitag auf Samstag unterlagen auch die letzten Duos, Thole/Wickler bei den Herren und Borger/Sude bei den Damen, ihren Gegnern. Für den neunten Platz bekommen sie 4.000 US-Dollar Preisgeld und 400 Weltranglistenpunkte. Karla Borger und Julia Sude reisen nun nach Kuala Lumpur, wo sie ein Drei-Sterne-Turnier bestreiten werden. Für Thole/Wickler steht dagegen erst Mitte Mai wieder ein Event an, dann geht es nach Itapema/Brasilien.


Freitag, 26.04.

+++ 15:55 Uhr: Kim Behrens über das erste gemeinsame Turnier mit Cinja Tillmann +++

"Als Team haben wir zwischenmenschlich sehr gut zusammengearbeitet. Wir lernen uns noch kennen, weshalb es wichtig ist, viel zu sprechen. Das tun wir definitiv und kommen sehr gut miteinander aus. Auf dem Court haben wir viele tolle Aktionen gezeigt. Das Feedback zu bekommen, dass es sich lohnt, unsere Spiele zu schauen, sagt doch auch schon einmal was aus.“

- Kim Behrens

+++ 11:30 Uhr: Nur noch zwei Duos im Wettbewerb +++

Karla Borger und Julia Sude sind das letzte verbliebende Damen-Duo aus Deutschland (Foto: FIVB)

Clemens Wickler und Julius Thole haben in Xiamen ein erstes Ausrufezeichen gesetzt: In der Zwischenrunde des Vier-Sterne-Turniers in China feierten sie gegen das neuformierte brasilianische Duo Evandro/Bruno einen knappen 2:1-Erfolg (22:24, 21:16, 15:13) und stehen damit im Achtelfinale. Dort haben die Deutschen Meister noch die vermeintlich lösbarste Aufgabe zugelost bekommen: Es geht gegen die Italiener Enrico Rossi und Adrian Carambula, die auf Platz 27 der Setzliste rangieren.

Ebenfalls in der Runde der letzten 16 Teams stehen Karla Borger und Julia Sude, die sich gegen das spanische Duo Liliana/Elsa in drei Sätzen durchsetzen konnten. Die nächste Aufgabe dürfte jedoch ungleich schwerer werden: In der Nacht von Freitag auf Samstag (deutscher Zeit) treffen sie auf Sarah Pavan und Melissa Humana-Parades. Die Kanadierinnen holten im vergangenen Jahr an gleicher Stelle die Goldmedaille.

Borger/Sude sind das einzige der fünf deutschen Damen-Teams, das noch im Wettbewerb ist. Sandra Ittlinger und Chantal Laboureur verloren das Duell mit den Schweizerinnen Betschart/Hüberli im Tiebreak und beenden das Turnier damit auf dem 17. Platz. Auf dem gleichen Rang finden sich auch Victoria Bieneck und Isabel Schneider wieder, nachdem sie gegen Alix Klineman und April Ross aus den USA den Kürzeren zogen. Das Gleiche gilt für Kim Behrens und Cinja Tillmann, für die der Einzug in das Hauptfeld und in die K.o.-Runde allerdings schon ein Erfolg sein dürfte.

Die Achtelfinal-Partien mit deutscher Beteiligung:

02:50 Uhr: Thole/Wickler vs. Carambula/Rossi (ITA)

03:40 Uhr: Borger/Sude vs. Pavan/Humana-Parades (CAN)

+++ 07:58 Uhr: Nur ein deutsches Team erfolgreich +++

Nach einem engen Spiel hatten Bieneck/Schneider gegen Hermannova/Slukova das Nachsehen (Foto: FIVB)
Kim Behrens (l.) feierte dagegen einen Erfolg (Foto: FIVB)

Aus für die Herren-Duos und Kozuch/Ludwig, die restlichen Damen-Teams stehen in der ersten K.o.-Runde: In der zweiten Runde der Gruppenphase beim Vier-Sterne-Event in Xiamen gab es für die deutschen Konstellationen nur einen Sieg. Kim Behrens und Cinja Tillmann feierten gegen das polnische Duo Wojtasik/Kociolek einen 2:0-Sieg und zogen so in die K.o.-Runde ein.

Unterdessen verpassten Bieneck/Schneider ebenso wie Borger/Sude und Ittlinger/Laboureur den Gruppensieg und müssen den Umweg nehmen, um noch in das Achtelfinale einziehen zu können. Für Laura Ludwig und Margareta Kozuch bedeutet die zweite Niederlage dagegen das Aus. „Wir hatten definitiv größere Träume für dieses Turnier, aber wir wissen auch, dass das nächste schon in wenigen Tagen kommt und dass wir am Beginn eines Lernprozesses sind“, schreibt Kozuch dazu auf ihrem Instagram-Kanal. Im Kalender des Duos steht als nächstes das Drei-Sterne-Event in Kuala Lumpur/Malaysia, das in der kommenden Woche stattfindet.

Yannick Harms und Philipp Arne Bergmann sowie Max Betzien und Jonathan Erdmann müssen die Heimreise antreten, da es auch im zweiten Gruppenspiel jeweils eine 0:2-Niederlage setzte. Für die deutschen Damen geht es nun in der Zwischenrunde weiter:

10:00 Uhr: Ittlinger/Laboureur vs. Betschart/Hüberli (SUI)

10:00 Uhr: Behrens/Tillmann vs. Sweat/Walsh-Jennings (USA)

10:00 Uhr: Borger/Sude vs. Liliana/Elsa (ESP)

10:50 Uhr: Bieneck/Schneider vs. Klineman/Ross (USA)


Donnerstag, 25.04.

+++ 20:54 Uhr: Der Fahrplan für die Nacht +++

Foto: FIVB

Dank Zeitverschiebung finden die meisten Spiele der deutschen Teams in der Nacht von Donnerstag auf Freitag statt. Dabei warten auf die drei siegreichen Damen-Duos ganz harte Brocken: Für Bieneck/Schneider, Borger/Sude und Ittlinger/Laboureur geht es gegen die ersten drei Teams der Weltrangliste – für die Deutschen eine echte Standortbestimmung, der Einzug in die K.o.-Runde ist ohnehin schon gesichert. Eine schwere Aufgabe wartet auch auf Kozuch/Ludwig, die gegen Klineman/Ross aus den USA antreten müssen. Das Duo benötigt allerdings ebenso zwingend einen Sieg wie Bergmann/Harms und Betzien/Erdmann.

Die Duelle im Überblick:

02:00 Uhr: Bieneck/Schneider vs. Hermannova/Slukova (CZE)

02:00 Uhr: Borger/Sude vs. Bansley/Wilkerson (CAN)

02:50 Uhr: Ittlinger/Laboureur vs. Pavan/Humana-Parades (CAN)

03:40 Uhr: Betzien/Erdmann vs. Pedro/Felipe (BRA)

04:30 Uhr: Bergmann/Harms vs. Slick/Allen (USA)

06:10 Uhr: Kozuch/Ludwig vs. Klineman/Ross (USA)

06:10 Uhr: Behrens/Tillmann vs. Wojtasik/Kociolek (POL)

+++ 16:58 Uhr: Isabel Schneider über den ersten Turniertag +++

"Sidney war ja schon unser erstes Turnier nach der Winterpause. Aber dadurch, dass danach nochmal mehr als einen Monat Zeit war und wir auch noch ein Trainingslager hatten, fühlt es sich auch wirklich nach Saisonstart an. Wir freuen uns, dass es nach der langen Vorbereitung jetzt so richtig losgeht. Es ist heiß und auch recht windig hier- aber die Bedingungen kennen wir schon aus den letzten Jahren."

- Isabel Schneider

+++ 15:15 Uhr: "Ein Spiel auf sehr hohem Niveau" +++

Foto: FIVB

Die Deutschen Meister sind als Gruppenzweite in der K.o.-Runde: Clemens Wickler und Julius Thole haben das Duell um den Gruppensieg gegen die Norweger Mol/Sorum im Tiebreak verloren (1:2, 19:21, 21:18, 11:15). „Das Spiel hatte ein sehr hohes Niveau. Am Ende haben Kleinigkeiten und vielleicht die Klasse von Anders Mol den Unterschied gemacht", erklärt Thole, "es war unser viertes Spiel gegen die beiden, es steht nun 1:3, alle Spiele gingen über drei Sätze. Wir freuen uns, auf dem Niveau konkurrenzfähig zu sein."

Insgesamt zeigte er sich nicht unzufrieden mit der Gruppenphase: "Gegen die Österreicher haben wir gut in Block Abwehr gearbeitet und im Angriff konsequent gespielt. So konnten wir uns trotz starker Aufschläge von ihnen durchsetzen", ergänzt er und betont: "wir konnten uns gut an die Hitze und die Luftfeuchtigkeit gewöhnen."

Der Gegner des Duos in der Zwischenrunde steht erst im Laufe der Nacht fest. Dann finden noch die letzten Gruppenspiele statt.

+++ 13:45 Uhr: Dreamteam, Comeback nach Babypause und Nummer-eins-Wille +++

Spuren im Sand (5): Dreamteam, Comeback nach Babypause und Nummer-eins-Wille
...was andere über Beach-Volleyball schreiben (oder sagen oder zeigen): Ausgewählte Berichte anderer Medien.

Weiterlesen: Lesetipps

+++ 09:45 Uhr: Thole/Wickler spielen noch heute um den Gruppensieg +++

Victoria Bieneck und Isabel Schneider gehen heute siegreich vom Platz (Foto: FIVB)

Clemens Wickler und Julius Thole haben als einziges deutsches Herren-Team einen Sieg im ersten Gruppenspiel eingefahren. Gegen die Österreicher Alexander Horst und Clemens Doppler feierten sie einen 2:0-Erfolg und haben nun die Chance, als Gruppensieger die erste K.o.-Runde zu umgehen. Dafür müssen sie allerdings die Weltranglisten-Ersten Anders Mol und Christian Sorum schlagen.


Ebenfalls um den ersten Platz in ihrer Gruppe spielen Bieneck/Schneider, Borger/Sude und Ittlinger/Laboureur. Im ersten Spiel nach ihrer Babypause gab es für Laura Ludwig eine Niederlage – gegen die US-Amerikanerinnen Alix Klineman und April Ross muss für sie und Margareta Kozuch nun zwingend ein Sieg her. Das gleiche gilt für Kim Behrens und Cinja Tillmann. Auch Betzien/Erdmann und Bergmann/Harms mussten sich ihren starken Gegnern beugen und brauchen im zweiten Spiel einen Sieg, um nicht frühzeitig auszuscheiden. Die Partien finden am Freitag statt.


Mittwoch, 24.04.

+++ 17:58 Uhr: Die Gruppen sind ausgelost – Comeback einer Olympiasiegerin +++

Foto: FIVB

Nachdem die letzten Wochen nur spekuliert werden konnte, wird es jetzt ernst: Erstmals treten die neuen deutschen Frauen-Nationalteams international auf und hinterlassen einen ersten Eindruck. Und: Laura Ludwig ist zurück im Sand. In ihrem ersten Spiel seit eineinhalb Jahren trifft sie direkt auf die amtierenden Europameisterinnen aus den Niederlanden, Madelein Meppelink und Sanne Keizer.

Mit den Silbermedaillen-Gewinnerinnen der EM, Nina Betschart und Tanja Hüberli, bekommen es dagegen Victoria Bieneck und Isabel Schneider zu tun. Eine schwere Aufgabe haben auch Bergmann/Harms und Betzien/Erdmann vor der Brust, die es mit den Weltranglisten-Dritten bzw. Vierten aufnehmen müssen.

Die ersten Gruppenspiele der deutschen Teams:

02:00 Uhr: Betzien/Erdmann vs. Samoilovs/Smedins (LAT)

02:50 Uhr: Thole/Wickler vs. Doppler/Horst (AUT)

04:30 Uhr: Bergmann/Harms vs. Brouwer/Meeuwsen (NED)

05:20 Uhr: Bieneck/Schneider vs. Betschart/Hüberli (SUI)

05:20 Uhr: Borger/Sude vs. Murakami/Ishii (JPN)

08:00 Uhr: Ittlinger/Laboureur vs. Heidrich/Vergé-Dépré (SUI)

08:00 Uhr: Kozuch/Ludwig vs. Keizer/Meppelink (NED)

08:50 Uhr: Behrens/Tillmann vs. Maria Antonelli/Carol (BRA)

+++ 11:30 Uhr: Drei Siege in Runde 2 +++

Lars Flüggen (im Angriff) scheidet mit Partner Nils Ehlers aus (Foto: FIVB)

Deutschland wird im Hauptfeld des Vier-Sterne-Events in Xiamen mit acht Duos vertreten sein: Philipp Arne Bergmann und Yannick Harms, Max Betzien und Jonathan Erdmann sowie Kim Behrens und Cinja Tillmann haben die Qualifikation für das Turnier überstanden und sich so einen Startplatz in der Gruppenphase verdient, die am Donnerstag beginnt. Dann steigen auch die restlichen Nationalteams in den Wettbewerb ein. Für ein Duo hat es dagegen nicht gereicht: Nils Ehlers und Lars Flüggen unterlagen dem aktuellen Weltmeister André Loyola mit seinem neuen Partner George.

Alle Ergebnisse der Spiele mit deutscher Beteiligung:

Bergmann/Harms vs. Schumann/Durant (AUS) – 2:1 (21:16, 19:21, 15:11)

Ehlers/Flüggen vs. Andre/George (BRA) – 0:2 (20:22, 18:21)

Betzien/Erdmann vs. Varenhorst/van de Velde (NED) – 2:0 (22:20, 21:14)

Behrens/Tillmann vs. Caluori/Gerson (SUI) – 2:1 (21:12, 25:27, 15:12)

+++ 08:01 Uhr: Alle deutschen Teams in der zweiten Runde +++

Hatten in einem engen Spiel am Ende die Nase vorne: Max Betzien und Jonathan Erdmann (Foto: FIVB)

Geschlossen in der nächsten Runde: Alle deutschen Duos haben im ersten Spiel der Qualifikation einen Sieg gefeiert. Dabei mussten einzig Jonathan Erdmann und Max Betzien einen Satz abgeben, die restlichen Teams konnten ihre Spiele deutlich für sich entscheiden. Gelingt ihnen das auch in der zweiten Runde, könnten insgesamt neun Duos aus Deutschland im Hauptfeld des Vier-Sterne-Events an den Start gehen.

Die Duelle im Überblick:

08:40 Uhr: Bergmann/Harms vs. Schumann/Durant (AUS)

09:30 Uhr: Ehlers/Flüggen vs. Andre/George (BRA)

09:30 Uhr: Betzien/Erdmann vs. Varenhorst/van de Velde (NED)

10:20 Uhr: Behrens/Tillmann vs. Caluori/Gerson (SUI)


Dienstag, 23.04.

+++ 18:34 Uhr: Vier deutsche Duos starten in der Qualifikation +++

Bevor das eigentliche Turnier beginnt, starten vier deutsche Teams in der Nacht zum Mittwoch in der Qualifikation. Ein Platz im Hauptfeld ist das Ziel der Duos Kim Behrens/Cinja Tillmann, Philipp Arne Bergmann/Yannick Harms, Nils Ehlers/Lars Flüggen und Jonathan Erdmann/Max Betzien – dafür sind zwei aufeinanderfolgende Siege in der Qualifikation nötig.

Die ersten Partien der deutschen Teams im Überblick:

02:00 Uhr: Bergmann/Harms vs. Surin/Banlue (THA) → Livescore und Ergebnis

03:40 Uhr: Ehlers/Flüggen vs. Winter/Hörl (AUT) → Livescore und Ergebnis

03:40 Uhr: Betzien/Erdmann vs. Beeler/Krattiger (SUI) → Livescore und Ergebnis

05:20 Uhr: Behrens/Tillmann vs. Tyndeskov/Trans (DEN) → Livescore und Ergebnis

+++ 08:13 Uhr: Nach dem Wechsel-Wusel: Die Frauen-Nationalteams im großen Check +++

Karla Borger jubelt seit dieser Saison an der Seite von Julia Sude (Foto: FIVB)

Der große Winter-Wirbel ist vorüber, jetzt messen sich die deutschen Frauen-Nationalteams erstmals auf internationaler Bühne. Wir haben uns die vielversprechenden Konstellationen um Ludwig/Kozuch und Co. einmal genauer angeschaut.

→ Weiterlesen: Nach dem Wechsel-Wusel: Die Frauen-Nationalteams im großen Check


Montag, 22.04.

+++ 12:13 Uhr: Wochenausblick: Erster Auftritt für Kozuch/Ludwig +++

Echte Standortbestimmung für neun deutsche Teams: Beim 4-Sterne-Turnier der Weltserie in Xiamen geht es um mehr als nur 150.000 Dollar Preisgeld. Mit Spannung erwartet wird dabei die Rückkehr von Olympiasiegerin Laura Ludwig, die sich mit Margareta Kozuch zusammengeschlossen hat: → Unser Wochenausblick.

beach-volleyball.de Partner

  • Mikasa
  • Schauinsland Reisen
  • Techniker Beach Tour
  • Die Techniker
  • Website WM