+++ Newsblog: Finaltag der Deutschen Meisterschaften 2018 +++

Nationale Titelkämpfe an der Ostsee 31.08. – 02.09.2017

> Turnierseite: DM 2018 > Gerüchteküche

von beach-volleyball.de/Annika Schultz, Louis Kochendörfer, Matthias Penk

Die Deutschen Meister 2018 im Beach-Volleyball (Foto: Joern Pollex / Hoch Zwei)

Und alle pilgerten an die Ostsee: Bei den Deutschen Meisterschaften in Timmendorfer Strand wurden 2018 neue Titelträger gesucht. Hat sie und neue Rekorde gefunden: Der Newsblog.


Sonntag, 02.09.

+++ 15:40 Uhr: Die neue Nummer eins für Deutschland +++

Der vierte Matchball sitzt: Julius Thole und Clemens Wickler sind die neuen Deutschen Meister im Beach-Volleyball (Foto: Joern Pollex / Hoch Zwei)

Mit dem Deutschen Meistertitel in Timmendorfer Strand zeigen Julius Thole und Clemens Wickler nicht nur, dass sie derzeit Deutschlands bestes Teams sind – ihr Saisonverlauf beweist auch, dass sie auf einem guten Weg in Richtung Weltspitze sind.

→ Weiterlesen

 

 

+++ 14:01 Uhr: Bieneck/Schneider neue Deutsche Meister +++

(Foto: HochZwei/Joern Pollex)

Victoria Bieneck und Isabel Schneider erfüllen sich ihren Traum von Gold bei den Deutschen Meisterschaften. Keinem anderen deutschen Team ist so eine konstante Saison gelungen wie den Hamburgerinnen.

Weiterlesen: Über Stabilität in den Grundlagen zum Erfolg

+++ 12:57 Uhr: Münster und Hamburg auf dem Treppchen +++

Symptomatik pur: Nils Ehlers und Lars Flüggen holen Bronze (Foto: HochZwei/Joern Pollux)

Das schlechteste Saisonergebnis für Teresa Mersmann und Cinja Tillmann war der dritte Platz in Zinnowitz. Zum Abschluss ihrer beeindruckenden Saison holten sie sich bei der Deutschen Meisterschaft die Bronzemedaille. Im Spiel um Platz drei gewannen sie in drei Sätzen (19:21, 21:19, 15:8) gegen das Interimsduo Leonie Körtzinger/Julia Sude. „Diese Medaille bedeutet uns sehr viel. Wir waren gestern mit unserer Leistung im Halbfinale sehr unzufrieden, jetzt dann wieder so zurückzukommen war wichtig und freut uns riesig“, sagt Tillmann. Mersmann, die kurz vor dem Ende der Profi-Karriere gestanden hatte und dann eine so erfolgreiche Saison gespielt hat, mache das sehr stolz und sei ihr mehr Wert als alles andere. Zudem sei mit der Goldmedaille beim Drei-Sterne-Turnier in Tokio ein Traum in Erfüllung gegangen.

Nils Ehlers und Lars Flüggen sicherten sich im Herrenturnier die Bronzemedaille. Im Spiel um Platz drei gewannen sie vor unglaublicher Kulisse gegen Tim Holler und Lars Lückemeier mit 2:0 (27:25, 21:17). Ein beachtliches Ergebnis in ihrem erst zweiten gemeinsamen Turnier. Das Ziel Deutscher Meister zu werden haben sie zwar verpasst, dennoch bedeute ihnen diese Medaille unglaublich viel. Das sah man auch, als Nils Ehlers nach dem verwandelten Matchball mit ausgebreiteten Armen eine Runde um das Feld rannte und sein Partner mit Fans die Laola-Welle anstimmte. "Beach-Volleyball ist für mich zurzeit eher Ablenkung davon, dass meine Frau bald ein Kind erwartet, weil ich aufgeregt bin und es kaum erwarten kann", erklärt Flüggen seine spezielle Situation. Ein versöhnliches Ende nach einer turbulenten Saison für beide Spieler. Verletzungen, schlechte Ergebnisse und Partnerwechsel sind passé – Ehlers/Flüggen blicken gerne in ihre Zukunft – und diese Medaille ist erst der Anfang.

+++ 10:41 Uhr: Beach-Volleyball pur auf deinem Endgerät +++

Julius Brink im Interview mit den Finalistinnen Victoria Bieneck (li.) und Isabel Schneider (Foto: Peter Weber)

Nicht nach Timmendorf geschafft oder keine Unterkunft mehr bekommen? Kein Problem!

Neben den Livestreams vom Center Court auf beach-volleyball.de und auf ran.de werden die Medaillenspiele in der Ahmann-Hager-Arena live im Free-TV auf ProSieben MAXX übertragen. Die Show wird mit drei Kameras mit TV-Standard produziert – vor der Kamera und hinter dem Mikrofon grüßen Moderatorin Funda Vanroy, Reporter Max Zielke, Kommentator Dirk Berscheidt und Olympiasieger Julius Brink als Experte.

+++ 10:25 Uhr: Das Halbfinale der netten Art +++

Konzentriert ins Finale: Julius Thole und Clemens Wickler (Foto: HochZwei/Joern Pollex)
Yannick Harms fand im Angriff die besseren Lösungen als seine Gegner (Foto: HochZwei/Joern Pollex)

Julius Thole und Clemens Wickler stehen im Finale der Deutschen Meisterschaft. Gegen die guten Freunde Tim Holler und Lars Lückemeier gewannen sie nach 46 Minuten mit 2:0 (21:18, 21:17). Im zweiten Duell der beiden Ex-Partner konnte sich Wickler zum zweiten Mal gegen Holler durchsetzen. Beim ersten Aufeinandertreffen in Dresden blockte an Wicklers Seite jedoch Robin Sowa. Dass sich Wickler und Holler noch sehr gut verstehen, dürfte allgemein bekannt sein, besonders ist es dann aber doch, wenn Wickler erzählt, dass „Tim und Lars die ganze Woche von Sonntag bis Mittwoch bei mir gepennt haben. Wir waren am Dienstag noch gemeinsam Kart fahren, das sind richtig gute Freunde von mir, dann macht das nochmal mehr Spaß, wenn man gegen sie spielt im Halbfinale. Da ist immer alles sehr freundschaftlich auf dem Feld und wird es auch immer sein“.

Wickler steht nun in seinem dritten Deutsche Meisterschafts-Finale – die zwei Finals davor gewann er – und ist unter anderem jüngster Deutscher Meister aller Zeiten. Sein Partner Julius Thole hatte bis zum diesjährigen Turnier noch keine Medaille bei den nationalen Titelkämpfen geholt. Silber ist ihm jetzt sicher, Gold soll es werden. 

Hauptsache besser als im letzten Jahr

„Ein positives Halbfinale“ hatten Philipp Arne Bergmann und Yannick Harms sich vor einigen Wochen für die Deutschen Meisterschaften gewünscht – dieses Ziel haben sie heute Morgen erreicht. Das Nationalduo besiegte Lars Flüggen und Nils Ehlers mit 2:0 (21:17, 21:18) und steht erstmals im Endspiel der Titelkämpfe in Timmendorfer Strand.

Im vergangenen Jahr waren Bergmann/Harms an gleicher Stelle noch gegen die späteren Meister Tim Holler/Clemens Wickler gescheitert, das sollte nun nicht noch einmal passieren. Das war dem Team von Anfang an anzumerken. Bei windigen Bedingungen war es von Anfang an darauf bedacht, die eigene Fehlerquote gering zu halten – das hat sich gelohnt: „Wir haben unsere Fehler minimiert und die anderen die Fehler machen lassen. Dazu haben wir halbwegs gut aufgeschlagen“, erklärt Harms den Erfolg gegen das neuformierte Duo Flüggen/Ehlers. Gerade Abwehrspieler Flüggen unterliefen im Angriff einige Fehler, die letztlich den Unterschied ausmachten.

Damit ist Bergmann/Harms nach Bronze 2017 schon die zweite gemeinsame Medaille bei Deutschen Meisterschaften sicher. In ein paar Stunden werden sie allerdings mindestens eine ähnliche Leistung wie gegen Ehlers/Flüggen abrufen müssen, um im Finale der beiden favorisierten Teams tatsächlich den ersten Platz holen zu können.

Clemens Wickler hat unterdessen schon einen Matchplan: „Die beiden faken sehr viel und gut in der Block-Feld-Abwehr. Das müssen wir antizipieren und schauen, dass wir in die richtige Feldhälfte angreifen und Aufschlagdruck unsererseits ist auch sehr wichtig, da Yannick und Philipp sehr stark im Side-Out sind.“ Thole ist überrascht von der starken Leistung seines kommenden Gegners: "Dass sie Nils und Lars so deutlich und souverän schlagen, hätte ich nicht gedacht. Das zeigt aber nur, dass sie richtig gut drauf sind und ein richtig schwerer Gegner werden." 

+++ 08:03 Uhr: Der Finaltag steht bevor +++

Die Vorfreude steigt nicht nur bei Kim Behrens (li.) und Sandra Ittlinger (Foto: Peter Weber)

Der letzte Tag der Deutschen Meisterschaft bedeutet: Time to shine!

Während bei den Damen nur noch das Spiel um Platz drei und das Finale stattfindet, werden im Herrenturnier noch die Halbfinals ausgespielt. Ab neun Uhr geht es in der Ahmann-Hager-Arena los und die Bälle werden sich um die Ohren geschmettert. 

Der Fahrplan für den heutigen Tag:

9:00 Uhr: HF 1 Herren: Thole/Wickler vs. Holler/Lückemeier 

9:00 Uhr: HF 2 Herren: Bergmann/Harms vs. Ehlers/Flüggen (Court 2)

10:00 Uhr: Spiel um Platz 3 Damen: Körtzinger/Sude vs. Mersmann/Tillmann

11:00 Uhr: Spiel um Platz 3 Herren 

12:15 Uhr: Finale Damen: Bieneck/Schneider vs. Behrens/Ittlinger

13:30 Uhr: Finale Herren

→ Livestream

→ Livescore

Samstag, 01.09.

+++ 18:59 Uhr: Kurz vor der Krönung +++

Cinja Tillmann und Teresa Mersmann können auf eine erfolgreiche Saison zurückblicken (Foto: Peter Weber)

Dass Teresa Mersmann und Cinja Tillmann am Ende des Jahres 2018 eines der erfolgreichsten deutschen Duos sein würden, hätte im Januar wohl kaum einer gedacht. Die Münsteranerinnen sind ein gutes Beispiel dafür, dass Deutschland auch hinter den Nationalduos qualitativ gut aufgestellt ist.

Weiterlesen: Kurz vor der Krönung

+++ 18:53 Uhr: Denkwürdige Herren-Viertelfinals +++

Das war haarscharf: Lars Flüggen und sein Partner Nils Ehlers stehen nach einem unglaublichen Spiel im Halbfinale der Deutschen Meisterschaft 2018 (Foto: Peter Weber)

Das waren mal spannende Viertelfinalspiele! Angefangen mit der Partie zwischen Julius Thole/Clemens Wickler und Alex Walkenhorst/Sven Winter auf dem Center Court, mit dem besseren Ende für das Nationalteam Thole/Wickler (2:0; 21:18, 21:18). Ein denkwürdiges Spiel ereignete sich jedoch auf dem Nebencourt. In drei emotionalen Sätzen gewann das neu formierte Nationalduo Nils Ehlers/Lars Flüggen mit 2:1 (21:18, 20:22, 21:19) gegen Team Knirps, Paul Becker und Jonas Schröder. Beckers Prognose trifft somit ein und das Duo beendet die deutsche Meisterschaft auf dem fünften Rang. Die Zukunft des Teams ist bereits in trockenen Tüchern, da sie sich vertraglich gebunden haben.

Im dritten Viertelfinale setzte sich das dritte Nationalduo durch, wenn auch knapper als vermutet. Gegen DM-Rookie Lucas Mäurer und Dirk Westphal mussten Philipp Bergmann/Yannick Harms in den Tiebreak (2:1; 21:19, 14:21, 15:11). Im Halbfinale stehen sich somit erstmals die Nationalteams Bergmann/Harms und Ehlers/Flüggen gegenüber.  Das letzte Viertelfinale in Timmendorfer Strand gewannen Tim Holler und Lars Lückemeier in zwei Sätzen (21:18, 21:12) gegen Max Betzien/Jonathan Erdmann. Die amtierenden Deutschen Meister stehen sich im Halbfinale morgen gegenüber, wenn Clemens Wickler auf Tim Holler trifft.

Video: Das Interview zum Halbfinaleinzug von Ehlers/Flüggen

beach-volleyball.de Partner

  • Mikasa
  • Schauinsland Reisen
  • Techniker Beach Tour
  • Die Techniker
  • sportwetten.de