+++ Newsblog Teil II: Was bis Freitag in Zinnowitz und Moskau geschah +++

Techniker Beach Tour, Weltserie 08. - 12.08.2018

> Techniker Beach Tour Zinnowitz > World Tour Moskau

von beach-volleyball.de/Louis Kochendörfer, Annika Schultz


Freitag, 10.08.

+++ Techniker Beach Tour Zinnowitz, 19:55 Uhr: Das Hauptfeld steht, erste Entwicklungen im Kampf um die Deutsche Meisterschaft +++

Darf weiterhin auf seine erste Teilnahme an Deutschen Meisterschaften hoffen: Simon Kulzer (Foto: Peter Weber)

Die Qualifikation für den letzten regulären Stopp der Techniker Beach Tour in Zinnowitz ist abgeschlossen. Und sie brachte einige Erkenntnisse für die Teams, die sich noch für die Deutschen Meisterschaften qualifizieren wollen. So erhalten sich Larissa Claaßen und Nina Interwieß ihre geringe Chance, noch auf den ersten 16 Plätzen zu landen, bestritten sie doch ihre zwei Spiele in der Qualifikationsrunde erfolgreich. Bei den Herren schieden Lennart Bevers und Lars Geukes aus, Armin Dollinger und Simon Kulzer bleiben durch ihren Hauptfeld-Einzug dagegen weiterhin im Rennen um die begehrten Tickets für die Titelkämpfe.

Hier kommt ihr zum Überblick über mögliche Konstellationen: So spannend wird es im Rennen um die letzten DM-Plätze

+++ FIVB Moskau, 18:30 Uhr: Drei minus zwei +++

Julia Sude ließ sich auch von Sarah Pavans hohem Block nicht abschrecken (Foto: FIVB)

Drei deutsche Duos waren noch im Wettbewerb, nach den Spielen am Nachmittag ist nur noch eines im Rennen um den Turniersieg. Nur Chantal Laboureur und Julia Sude konnten ihr Duell gewinnen, für Clemens Wickler/Julius Thole sowie Victoria Bieneck/Isabel Schneider ist das Event dagegen beendet.

Vor allem Julius Thole und Clemens Wickler dürften sich im Anschluss über ihre Niederlage in der ersten K.o.-Runde geärgert haben. Dort hatten sie gegen die Italiener Enrico Rossi/Marco Caminati mit 0:2 (19:21, 12:21) verloren und dabei eine Führung im ersten Durchgang nicht ins Ziel bringen können.

Schon im letzten Gruppenspiel war es ihnen nicht gelungen, eine 6:1-Führung im zweiten Satz zu verteidigen. Letztlich musste das Nationalteam auch den Tiebreak abgeben, bei einem Sieg hätten sie die Zwischenrunde umgehen und sich damit das Duell gegen die Italiener ersparen können. Das Vier-Sterne-Turnier schließen sie damit auf dem 17. Platz ab.

Auch Isabel Schneider und Victoria Bieneck sind mit ihrem Ergebnis in Moskau nicht ganz zufrieden. Dabei können sie mit dem neunten Platz durchaus leben: „Wir haben in dieser Saison bisher nie schlechter abgeschnitten – klingt gut. Wir sind stolz auf die Schritte, die wir gegangen sind, aber wir wollen noch mehr“, resümiert Schneider. Gegen Maria Antonelli/Carol, aktuelle Nummer drei der Welt, hatten sie allerdings Chancen das Viertelfinale zu erreichen, das Spiel ging mit 2:1 (21:18, 21:23, 15:12) an die Brasilianerinnen. „Wir hatten im dritten Satz schon eine kleine Führung, die wir durch kleine Ungenauigkeiten wieder hergegeben haben“, muss Schneider zugeben.

Schneider und ihre Partnerin werden ebenso wie Thole/Wickler bei den World Tour Finals an den Start gehen (Schneider: „Ich kann es kaum erwarten, mal wieder vor deutschem Publikum zu spielen“). Für die Abschlussveranstaltung der internationalen Turnierserie haben sich auch Chantal Laboureur und Julia Sude qualifiziert – die aber dürfen weiterhin in Moskau spielen, denn das Duo hat sein Achtelfinale in beeindruckender Art und Weise gewonnen: In der Neuauflage des Endspiels von Gstaad siegten sie gegen die Kanadierinnen Sarah Pavan/Melissa Humana-Parades deutlich mit 2:0 (21:14, 21:14). In der Runde der letzten acht Duos treffen sie morgen auf die Lokalmatadorinnen Nadezka Makroguzova/Svetlana Kholomina, die an Position acht gesetzt sind. 

→ Zur Turnierseite mit allen Ergebnissen und Ansetzungen

+++ FIVB Moskau, 16:45 Uhr: Lars Flüggen über seine Premiere mit Nils Ehlers +++

„Es war spannend und aufregend, neben einem neuen Mitspieler zu stehen. Das Turnier war als Findungsturnier gedacht, die Platzierung ist erst einmal nicht wichtig. Es sind noch viele Abläufe nicht abgestimmt, aber genau deshalb haben wir uns entschieden, schon jetzt zusammenzuspielen, um im September besser aufeinander eingestellt zu sein.“

+++ FIVB Moskau, 14:16 Uhr: Aus drei mach zwei +++

Julia Sude (re.) und Chantal Laboureur freuen sich über den Einzug ins Achtelfinale (Foto: FIVB)
Isabel Schneider (vorne) und ihre Partnerin Victoria Bieneck fliegen ohne große Mühe weiter ins Achtelfinale (Foto: FIVB)

Die deutschen Nationalduos, die sich für das World Tour Final in Hamburg qualifiziert haben, sind in das Achtelfinale von Moskau eingezogen. Victoria Bieneck und Isabel Schneider konnten sich gegen die Spanierinnen Lobato/Amaranta mit 2:0 (23:21, 21:16) durchsetzen. Lobato/Amaranta hatten zuvor in der Gruppe gegen Karla Borger/Margareta Kozuch gewonnen und sich somit für die Zwischenrunde qualifiziert. Bieneck/Schneider treffen im Achtelfinale um 15:40 Uhr auf die Weltranglistendritten Maria Antonelli/Carol.

Borger/Kozuch verloren hingegen ihre Partie in der ersten Runde der K.o.-Phase gegen die Amerikanerinnen Larsen/Stockman mit 0:2 (17:21, 19:21). Sie beenden damit das Vier-Sterne-Turnier in Moskau auf dem 17. Platz und reisen mit 3.000 US-Dollar und 320 Weltranglistenpunkten im Gepäck zurück nach Deutschland.

Die deutsche Nummer eins, Chantal Laboureur/Julia Sude, hat sich in einem Krimi gegen das nächste niederländische Duo Sinnema/Bloem mit 2:1 (19:21, 21:13, 15:13) durchgesetzt. Laboureur nutzte dabei direkt den ersten Matchball, nachdem sich im dritten Satz kein Team entscheidend absetzen konnte. Um 16:30 Uhr fordern sie die Kanadierinnen Melissa Humana-Paredes/Sarah Pavan im Achtelfinale heraus.

So geht es in Moskau weiter:

14:50 Uhr: Thole/Wickler vs. Rossi/Caminati (ITA) – Zwischenrunde

15:40 Uhr: Bieneck/Schneider vs. Maria Antonelli/Carol (BRA) – Achtelfinale

16:30 Uhr: Laboureur/Sude vs. Humana-Paredes/Pavan (CAN) – Achtelfinale

Alle Infos rund um das Vier-Sterne-Turnier in Moskau findest du auf unserer → Turnierseite

+++ Zinnowitz 12:39 Uhr: Qualifikation startet +++

Können Anna Behlen (li.) und Sarah Schneider ihren TBT-Premierensieg von Leipzig auch in Zinnowitz wiederholen? (Foto: Peter Weber)

Welche vier Teams schaffen es ins Hauptfeld des Techniker Beach Tour Turniers auf der Ostseeinsel Usedom? Diese Frage wird ab 13 Uhr auf den drei Courts in Zinnowitz geklärt. Selbst in der Qualifikation kann es bereits zu wichtigen Entscheidungen bezüglich der DM-Qualifikationen kommen. Von daher lohnt es sich von Anfang an dabei zu sein und sich keine Entscheidung entgehen zu lassen.

Nichts entgeht euch, wenn ihr auf unsere → Turnierseite von Zinnowitz geht.

+++ Moskau 11:44 Uhr: Frühes Aus bei der Premiere +++

Schieden bei ihrem ersten gemeinsamen Turnier als Gruppenletzter aus: Lars Flüggen (vorne) und Nils Ehlers (Foto: FIVB)

Nils Ehlers und Lars Flüggen sind bei ihrem ersten gemeinsamen Turnier frühzeitig gescheitert. Durch eine knappe 1:2-Niederlage (21:14, 17:21, 10:15) gegen die Türken Giginoglu/Gögtepe landen sie in Gruppe H auf dem letzten Platz und sind aus dem Turnier ausgeschieden. Nur im ersten Satz schaffte es das deutsche Nationalduo sein Potenzial abzurufen.

Abgesehen von einem Start bei der Techniker Beach Tour in Münster mit Lukas Manczek war das Turnier in Moskau das erste seit der Deutschen Meisterschaft 2014, das Flüggen nicht mit Markus Böckermann an seiner Seite bestritt.

Wie es weiter geht:

11:50 Uhr: Bieneck/Schneider vs. Lobato/Amaranta (ESP)

11:50 Uhr: Borger/Kozuch vs. Larsen/Stockman (USA)

12:40 Uhr: Laboureur/Sude vs. Sinnema/Bloem (NED)

Alle Infos rund um das Vier-Sterne-Turnier in Moskau findest du auf unserer → Turnierseite

+++ Moskau 9:55 Uhr: Drei Siege für die K.o.-Phase +++

Behielten die Oberhand: Maragareta Kozuch (re.) und ihre Partnerin Karla Borger ziehen in die erste K.o.-Runde ein (Foto: FIVB)
Einsatz, der sich auszahlt: Isabel Schneider (vorne) streckt sich mit ihrer Partnerin Victoria Bieneck bis in die K.o.-Phase (Foto: FIVB)

Nach ihrem Fehlstart am ersten Turniertag konnten die deutschen Damen heute den Spieß umdrehen und alle drei Gruppenspiele gewinnen. Damit ziehen die drei Nationalduos geschlossen in die K.o.-Phase ein. In der ersten Elimination Round und im Achtelfinale können die deutschen Teams nicht aufeinandertreffen, da sie ihre Gruppen als Dritte abgeschlossen haben. In der Zwischenrunde treffen sie daher auf einen Gruppenzweiten und falls sie sich für das Achtelfinale qualifizieren sollten, dann würden sie in diesem gegen einen Gruppenersten spielen. Somit wäre ein deutsch-deutsches Duell frühestens im Viertelfinale möglich.

Victoria Bieneck und Isabel Schneider hatten gegen die Norwegerinnen Olimstad/Ulveseth nur im ersten Satz Probleme, diesen dennoch mit 24:22 gewonnen. Der zweite Satz endete deutlich mit 21:12 zu Gunsten der Deutschen. Gegen das argentinische Duo Gallay/Pereyra, das auf der deutschen Techniker Beach Tour bestens bekannt ist, gewannen Karla Borger und Margareta Kozuch nach drei Sätzen (21:18, 18:21, 15:12).

Die deutsche Nummer eins bei den Damen, Chantal Laboureur/Julia Sude, setzte sich gegen die Holländerinnen Stubbe/van Iersel mit 2:0 (21:19, 21:15) durch und buchte sich dadurch das Ticket für die K.o.-Phase.

Wie es weiter geht:

10:30 Uhr: Ehlers/Flüggen vs. Giginoglu/Gögtepe (TUR)

11:50 Uhr: Bieneck/Schneider vs. Lobato/Amaranta (ESP)

11:50 Uhr: Borger/Kozuch vs. Larsen/Stockman (USA)

12:40 Uhr: Laboureur/Sude vs. Sinnema/Bloem (NED)

Alle Infos rund um das Vier-Sterne-Turnier in Moskau findest du auf unserer → Turnierseite


Donnerstag, 09.08.

+++ FIVB Moskau 19:14 Uhr: Thole/Wickler mit knapper Niederlage +++

Julius Thole gibt alles, gegen die Russen hat es dennoch leider nicht gereicht. Dafür wird morgen in der K.o.-Phase angegriffen (Foto: FIVB)

Julius Thole und Clemens Wickler haben im Aufeinandertreffen der beiden letzten World Tour Final-Teilnehmer Oleg Stoyanovskiy und Igor Velichko sehr knapp mit 1:2 (21:17, 24:26, 10:15) den Kürzeren gezogen. Im Duell um den Gruppensieg spielte das deutsche Nationalduo vor allem in den ersten beiden Sätzen stark auf. Mit konstant hohem Druck im Aufschlag, einigen Assen und einem guten Side-Out ließen Thole/Wickler die Russen kaum zur Entfaltung kommen. Im zweiten Satz verspielten die Deutschen leider eine Führung (16:13) und ließen sich die Partie nach Matchbällen wieder aus der Hand nehmen. Durch einen Sieg und eine Niederlage in der Gruppenphase haben sie zwar die direkte Qualifikation für's Achtelfinale verpasst, spielen morgen dennoch in einer Zwischenrunde um den Einzug ins Achtelfinale.

Der Fahrplan der deutschen Teams am Freitag

8:00 Uhr: Borger/Kozuch vs. Gallay/Pereyra (ARG)

8:00 Uhr: Bieneck/Schneider vs.Olimstad/Ulveseth (NOR)

8:50 Uhr: Laboureur/Sude vs. Stubbe/van Iersel (NED)

TBD: Flüggen/Ehlers vs. Giginoglu/Gögtepe (TUR)

TBD: Zwischenrunde Thole/Wickler

Alle Infos rund um das Vier-Sterne-Turnier in Moskau findest du auf unserer → Turnierseite

+++ Zinnowitz 18:51 Uhr: So spannend wird es im Rennen um die letzten DM-Plätze +++

Leonie Klinke muss sich mit ihrer Partnerin Lisa-Sophie Kotzan noch ordentlich strecken, um bei der DM an den Start zu gehen (Foto: Peter Weber)
Armin Dollinger hat die DM fest im Blick und will mit seinem Partner Simon Kulzer auf den letzten Metern noch den 16 Rang erreichen (Foto: FIVB)

Die Techniker Beach Tour in Zinnowitz steht vor der Tür! Die letzte Möglichkeit, um wichtige Punkte für die Deutsche Beach-Volleyball Meisterschaft 2018 zu sammeln. Die letzte? Denkste! Ein wenig wie bei Asterix&Obelix könnte ein „kleines Kat 1+-Turnier“ in Borkum zum Zünglein an der Waage für die diesjährige DM-Qualifikation werden.

→ Weiterlesen: So spannend wird es im Rennen um die letzten DM-Plätze

+++ Moskau 14:29 Uhr: „Wir haben viel Müll gemacht“ +++

Ein Sieg und eine Niederlage: Das ist die Bilanz der beiden Gruppenspiele der deutschen Herrenteams. Während Julius Thole und Clemens Wickler sich in einer kuriosen Partie knapp mit 2:0 (23:21, 25:23) gegen das schweizerische Duo Heidrich/Gerson durchsetzten, setzte es zur Premierenpartie von Nils Ehlers/Lars Flüggen eine deutliche 0:2-Niederlage (13:21, 15:21) gegen die US-Boys Crabb/Gibb.

Clemens Wickler sagte zu ihrem Einbruch im zweiten Satz, als aus einer 19:14-Führung ein 19:20-Rückstand wurde: "Wir haben im Side-Out viel Müll gemacht, sind extrem unsicher geworden und haben einfache Fehler gemacht. Wir haben es dann ja noch mit viel Mühe und Glück gerettet, aber das wäre schon sehr bitter gewesen dieses Spiel noch zu verlieren." Sie haben nicht verloren und sind damit das einzige deutsche Team, das sein erstes Gruppenspiel gewonnen hat.

Aus diesem Grund spielen Thole/Wickler heute um 16:40 Uhr auch direkt noch einmal, und zwar um den Gruppensieg. Gegen die an Position eins gesetzten Russen Oleg Stoyanovskiy und Igor Velichko komme es laut Wickler auf "einen guten Side-Out" an, "weil die Russen einen großen Blocker haben und zudem sehr gut aufschlagen".

Obwohl sie in dieser Saison noch nicht gegen das russische Duo gespielt haben, ist der Abwehrspezialist Igor Velichko ist für Wickler kein Unbekannter. Gegen den Russen hat Wickler in der Jugend bereits öfter gespielt. Unter anderem im Jahre 2013 - als Wickler U19-Weltmeister wurde - hat er Velichko im Viertelfinale des Turniers geschlagen. Im Finale der U19-WM 2013 gewann Wickler übrigens gegen Christian Sorum von den BeachVolley Vikings.

Alle Infos rund um das Turnier in Moskau findet ihr auf unserer → Turnierseite.

+++ Moskau: 11:07 Uhr: Deutsche Damen-Duos mit Fehlstart +++

"Ay ay ay - Satz mit x": Isabel Schneider sieht das Unheil auf sich zukommen. Morgen will sie jedoch mit ihrer Partnerin Victoria Bieneck in die K.o.-Phase einziehen (Foto: FIVB)
Ein Foto, das besser nicht zur Situation der Deutschen passt. Margareta Kozuch liegt geschlagen am Boden, der Ball bleibt unerreicht (Foto: FIVB)

In Berlin und Glasgow werden zur Zeit Speere geworfen, Hürden übersprungen, so weit und hoch wie möglich gesprungen und so schnell wie möglich gerannt. In einer anderen europäischen Metropole ein wenig weiter östlich werden sich gerade die Beach-Volleybälle um die Ohren geschmettert. Um im Fachjargon zu bleiben: Alle drei deutschen Frauen-Teams haben direkt einen Fehlstart hingelegt.

Nach ihrem zweiten Platz in Gstaad und dem 17. Platz in Wien, müssen Chantal Laboureur und Julia Sude wieder im entscheidenden Gruppenspiel, um den Einzug in die K.o.-Phase bangen. Gegen die Brasilianerinnen Elize Maia/Maria Clara unterlagen Laboureur/Sude in drei Sätzen (16:21, 21:10, 13:15). Eine Niederlage kassierten auch Karla Borger und Margareta Kozuch. Sie verloren gegen die Spanierinnen Lobato/Amaranta ebenso in drei Sätzen (21:16, 19:21, 10:15).

Die dritte Drei-Satz-Niederlage eines deutschen Teams machte die Enttäuschung komplett. Victoria Bieneck und Isabel Schneider verloren gegen die von der Techniker Beach Tour bekannten Slowakinnen Strbova/Dubovcova im Tiebreak (21:16, 18:21, 13:15). Ab jetzt heißt es für die deutschen Frauen-Teams: Verlieren verboten. Bisher ein Tag zum Vergessen aus deutscher Sicht. Nur gut, dass das entscheidende Gruppenspiel aller Damen-Duos erst morgen stattfindet und die Teams sich noch einmal sammeln können.

Die Herren-Duos wollen in den bisher dunklen Tag der Deutschen nun ein wenig Licht bringen. Julius Thole und Clemens Wickler spielen um 11:20 Uhr gegen die Schweizer Heidrich/Gerson und das neue Nationalduo Nils Ehlers/Lars Flüggen schlägt um 13 Uhr gegen die US-Amerikaner Crabb/Gibb auf.

Alle Infos rund um das Turnier in Moskau findet ihr auf unserer → Turnierseite.

 

 


Mittwoch, 08.08.

+++ Moskau 10:16 Uhr: Verpasste Qualifikation +++

Max-Jonas Karpa (Abwehr) und sein Partner Milan Sievers müssen nach nur einer Partie bereits die Rückreise antreten (Foto: FIVB)

Das einzige deutsche Team, das sich über die Qualifikationsrunde in das Hauptfeld spielen musste, ist am ersten Turniertag in Moskau bereits ausgeschieden. Max-Jonas Karpa und Milan Sievers unterlagen dem österreichischen Duo Daniel Müllner/Florian Schnetzer in der ersten Qualifikationsrunde mit 0:2 (18:21, 17:21). Die jungen Deutschen werden dadurch nach Zinnowitz reisen und am Samstag bei der Techniker Beach Tour aufschlagen. Denn im Gegensatz zum Vier-Sterne-Turnier in Moskau sind sie dort im Hauptfeld gesetzt.

Damit bleibt es bei fünf deutschen Teams, die ab morgen im Hauptfeld durch den Sand wühlen. Chantal Laboureur/Julia Sude, Victoria Bieneck/Isabel Schneider und Karla Borger/Margareta Kozuch wollen ihre Leistung in der vergangenen Woche (Wien Major) vergessen machen. Vor dem FIVB World Tour Final in Hamburg in der kommenden Woche, ist dieses Turnier in Moskau die letzte Möglichkeit für Laboureur/Sude und Bieneck/Schneider einige Feinjustierungen vorzunehmen, sodass zum Saisonhighlight alles einwandfrei funktioniert.

Unter den beiden deutschen Herrenteams kommt es derweil zu einer Premiere. Das neu formierte Duo Nils Ehlers/Lars Flüggen betritt in Moskau zum ersten Mal gemeinsam die Beach-Volleyball-Bühne. Julius Thole und Clemens Wickler sind – zumindest was die gemeinsame Zeit als Team angeht – dagegen fast schon alte Hasen.

Wenn die Gruppen heute Abend gegen 19 Uhr komplett sind, findet ihr sie auf unserer → Turnierseite.

 

 


Montag, 06.08.

+++ Wochenausblick: Alles andere als Erholung +++

Kira Walkenhorst (Foto: Peter Weber)

Die Spielstätten der diese Woche anstehenden Beach-Volleyball-Turniere versprechen mit einem Moskauer Vergnügungspark und einem Seebad auf Usedom Spaß und Erholung – für die Spieler und Spielerinnen dürfte letztere jedoch nicht allzu viel Raum finden, denn die Saison nähert sich dem Ende. Damit geht es national wie international langsam aber sicher um alles:

→ Der Wochenausblick.

Auch interessant


Video: Das sind die #HamburgFinals 2018

Großer Sport, geile Kulisse und beste Stimmung: Die Hamburg Finals haben schon im vergangenen Jahr Maßstäbe gesetzt. Warum das in diesem Jahr wohl nicht anders werden wird, siehst du in diesem Video.

Wochenausblick: 150.000 Dollar für die Sieger

Mit einem Rekordpreisgeld startet in dieser Woche das Final-Turnier der Beach-Volleyball-Weltserie in Hamburg, die unter 18-Jährigen spielen um Europas Krone und bei einem Turnier auf Borkum entscheidet sich, wer sich für die Deutschen...

+++ Newsblog: Was Zinnowitz und Moskau gemeinsam haben +++

In Zinnowitz und Moskau gibt es Beach-Volleyball vom Feinsten: Bei der Techniker Beach Tour entscheidet sich, wer mit zu den Deutschen Meisterschaften darf, auf der FIVB World Tour fiebern viele dem Saisonfinale entgegen. Weiß, was bei beiden...

    beach-volleyball.de Partner

    • Mikasa
    • Schauinsland Reisen
    • Techniker Beach Tour
    • Die Techniker
    • sportwetten.de