Die Beach-Volleyball Weltmeisterschaft 2005 in Berlin

WM-Titelfavoriten aus dem Aus- und Inland

Favoriten aus dem Ausland

Herren:

Emanuel/Ricardo (BRA)

Die Brasilianer Ricardo Alex Costa Santos und Emanuel Rego sind unbestritten das derzeit beste Beach-Volleyball-Herren-Team der Welt. Die Beach-Könige greifen seit 2003 gemeinsam an. An der Copacabana wurden sie gleich am Ende ihrer ersten gemeinsamen Saison wohlverdient Weltmeister. Seine beispiellose Spielstärke stellt das Beach-Duo immer wieder unter Beweis. Mehr als sechzig Titelgewinne gehen bereits jetzt auf das noch lange nicht enden wollende Konto der Brasilianer. Zuletzt krönten sie ihre Erfolgsserie mit dem Gewinn der Goldmedaille bei den Olympischen Spielen 2004 in Athen. Kann sie ein deutsches Nationalteam bei der WM im Juni aufhalten?

Name: Emanuel Fernando Scheffer Rego

Nationalität: Brasilien

Geburtsdatum: 15.04.1973

Größe: 1,90 m

Hobbys: Basketball, lesen, Theater, Hausarbeit, Werken, Kochen, Flunkern

Erfolge: Weltmeister 2003 Rio de Janeiro, 1. Platz FIVB Worldtour 2003 Los Angeles, 1. Platz FIVB Worldtour 2003 Espinho, 1. Platz FIVB Worldtour 2003 Marseilles, 1. Platz FIVB Worldtour 2003 Stavanger, 1. Platz FIVB Worldtour 2004 Salvador, 1. Platz FIVB Worldtour 2004 Budva, 1. Platz FIVB Worldtour 2004 Espinho, 1. Platz FIVB Worldtour 2004, 1. Platz FIVB Worldtour 2004 Stavanger, 1. Platz FIVB Worldtour 2004 Stare Jablonki, 1. Platz FIVB Worldtour 2004 Klagenfurt, Olympiasieger 2004 Athen

Name: Ricardo Alex Costa Santos

Nationalität: Brasilien

Geburtsdatum: 06.01.1975

Größe: 2,00 m

Hobbys: Tanzen

Erfolge: Weltmeister 2003 Rio de Janeiro, 1. Platz FIVB Worldtour 2003 Los Angeles, 1. Platz FIVB Worldtour 2003 Espinho, 1. Platz FIVB Worldtour 2003 Marseilles, 1. Platz FIVB Worldtour 2003 Stavanger, 1. Platz FIVB Worldtour 2004 Salvador, 1. Platz FIVB Worldtour 2004 Budva, 1. Platz FIVB Worldtour 2004 Espinho, 1. Platz FIVB Worldtour 2004, 1. Platz FIVB Worldtour 2004 Stavanger, 1. Platz FIVB Worldtour 2004 Stare Jablonki, 1. Platz FIVB Worldtour 2004 Klagenfurt, Olympiasieger 2004 Athen

 

Heuscher/Kobel (SUI)

Die Schweizer Patrick Heuscher und Stefan Kobel stehen bereits seit 1996 gemeinsam auf dem Court. Die derzeit Drittplatzierten im World-Ranking wurden bereits als Schüler in den C-Kader der Schweiz aufgenommen. Der unaufhaltsam wachsende sportliche Erfolg ebnete den amtierenden Landesmeistern den Weg zur Profi-Karriere. Ihr erstes FIVB Worldtourturnier gewannen sie 2004 in Gstaad. Gekrönt wurde ihre sensationelle sportliche Leistung im vergangenen Jahr mit einer Bronzemedaille bei den Olympischen Spielen in Athen. Motiviert und in Höchstform sehen sie ihrem nächsten großen Ziel entgegen: Der Weltmeisterschaft auf dem Schloßplatz in Berlin.

Name: Patrick Heuscher

Nationalität: Schweiz

Geburtsdatum: 22.12.1976

Größe: 1,93 m

Hobbys: Lesen, Kochen, Skifahren, Badminton

Erfolge: 3. Platz FIVB Worldtour 2003 Klagenfurt, 3. Platz FIVB Worldtour 2003 Gstaad; 5. Platz WM 2003 Rio de Janeiro; drei Mal Schweizer Meister, 1.Platz FIVB Worldtour 2004 Gstaad

Name: Stefan Kobel

Nationalität: Schweiz

Geburtsdatum: 13.02.1974

Größe: 1,90 m

Gewicht: 90 kg

Hobbys: Snowboard, Badminton, Kochen

Erfolge: 3. Platz FIVB Worldtour 2003 Klagenfurt, 3. Platz FIVB Worldtour 2003 Gstaad; 5. Platz WM 2003 Rio de Janeiro; drei Mal Schweizer Meister, 1.Platz FIVB Worldtour 2004 Gstaad

 

Damen:

Adriana Behar/Shelda (BRA)

Sie blicken bereits jetzt auf eine lange Beach-Volleyball-Karriere zurück: Das Team Brandão Behar/Shelda aus Brasilien. Die beiden Beach-Damen gehen bereits seit 1995 gemeinsam auf Punktejagd. Und das triumphal: Silbermedaillen-Gewinnerinnen bei den Olympischen Spielen 2000 in Sydney und bei den Olympischen Spielen 2004 in Athen sowie fünf Mal in Folge (1997-2001) FIVB Worldtour Champions. Die Weltmeisterinnen von 1999 und 2001 konnten ihren Titel 2003 nicht verteidigen. Spannend bleibt, ob sich das Beach-Duo bei der Weltmeisterschaft in diesem Jahr den Titel zurückerobern kann.

Name: Shelda, Kelly Bruno Bede

Nationalität: Brasilien

Geburtsdatum: 01.01.1973

Größe: 1,65 m

Hobbys: Essen mit Freunden, Lesen, Kino, Musik, Tennis

Erfolge: 2. Platz WM 2003; 2. Platz FIVB Worldtour 2003 Mailand, 2. Platz FIVB Worldtour 2003 Osaka, 2. Platz FIVB Worldtour 2003 Rhodos; 3. Platz FIVB Worldtour Klagenfurt, 3. Platz FIVB Worldtour Marseille, 3. Platz FIVB Worldtour Stavanger, 3. Platz FIVB Worldtour Berlin, 3. Platz FIVB Worldtour Gstaad, Erfolge 2004: 1. Platz FIVB Worldtour 2004 Osaka, 1. Platz FIVB Worldtour 2004 Berlin, 1. Platz FIVB Worldtour 2004 Mailand, Silbermedaille bei den Olympischen Spielen 2004 Athen 

 

Name: Brandao Behar, Adriana

Nationalität: Brasilien

Geburtsdatum: 14.02.1969

Größe: 1,80 m

Hobbys: Internet, Fotografieren, Musik

Erfolge: 2. Platz WM 2003; 2. Platz FIVB Worldtour 2003 Mailand, 2. Platz FIVB Worldtour 2003 Osaka, 2. Platz FIVB Worldtour 2003 Rhodos; 3. Platz FIVB Worldtour Klagenfurt, 3. Platz FIVB Worldtour Marseille, 3. Platz FIVB Worldtour Stavanger, 3. Platz FIVB Worldtour Berlin, 3. Platz FIVB Worldtour Gstaad, Erfolge 2004: 1. Platz FIVB Worldtour 2004 Osaka, 1. Platz FIVB Worldtour 2004 Berlin, 1. Platz FIVB Worldtour 2004 Mailand, Silbermedaille bei den Olympischen Spielen 2004 Athen

 

May/Walsh (USA)

Misty May steht schon etwas länger im Sand und spielte ursprünglich mit Holly McPeak. Seit 2001 ist Kerry Walsh ihre Partnerin und schon ein Jahr später (2002) gelang Walsh/May der Gesamtsieg bei der World Tour. 2003 startete das amerikanische Duo erstmalig auf der US-Tour und beeindruckte Zuschauer wie Gegner mit einer außergewöhnlich lang anhaltenden Siegesserie. Im gleichen Jahr holten sich May/Walsh auch bei der Weltmeisterschaft in Rio de Janeiro den Siegerpokal, als sie im Finale den favorisierten Brasilianerinnen Adriana Behar/Shelda die Grenzen aufzeigten. Doch die US-Girls setzten noch einen drauf: Bei den Olympischen Spielen in Athen gewannen sie im Sommer 2004 sensationell die Goldmedaille und machten damit den ersten weiblichen Beach-Volleyball-Olympiasieg der USA perfekt. Das Duo hatte im gesamten Olympischen Turnier keinen Satz abgegeben.

Doch Misty May und Kerri Walsh sind auch in diesem Jahr schon wieder in absoluter Topform. Bei der kürzlich in den USA gestarteten AVP-Serie holte sich das Duo beim ersten Turnier in Fort Lauderdale den Titel erneut ohne Satzverlust. Bei den vorderen Plätzen der WM werden beide ein Wörtchen mitzureden haben.

Name: Misty May

Nationalität: USA

Geburtsdatum: 30.07.1977

Größe: 1,82 m

Hobbys: Leute zum Lachen zu bringen, mit Hunden spielen, Hausputz

Erfolge: 1. Platz FIVB Worldtour 2000 in Fortaleza, Berlin und Chicago (mit Holly McPeak);

1. Platz FIVB Worldtour 2001 Espinho; Gesamtsieg bei der FIVB World Tour 2002: Weltmeister 2003, 1. Platz FIVB Worldtour 2003 in Los Angeles, Klagenfurt, Marseille und Gstaad; 2. Platz FIVB Worldtour 2003 in Stavanger, Goldmedaille in Athen 2004; 1. Platz FIVB Worldtour 2004 in Fortaleza, Rhodos und Gstaad

Name: Kerri Walsh

Nationalität: USA

Geburtsdatum: 15.08.1978

Größe: 1,84 m

Hobbys: Leute zum Lachen zu bringen, mit Hunden spielen, Hausputz

Erfolge: 1. Platz FIVB Worldtour 2001 Espinho; Gesamtsieg bei der FIVB World Tour 2002: Weltmeister 2003, 1. Platz FIVB Worldtour 2003 in Los Angeles, Klagenfurt, Marseille und Gstaad; 2. Platz FIVB Worldtour 2003 in Stavanger, Goldmedaille in Athen 2004; 1. Platz FIVB Worldtour 2004 in Fortaleza, Rhodos, Gstaad sowie Marseille und Klagenfurt (mit Rachel Wacholder)

Die Deutschen Top-Teams

Herren:

Dieckmann/Reckermann

Jonas Reckermann war der Aufsteiger der Saison 2000. Gemeinsam mit seinem damaligen Partner David Klemperer erstürmte der 2,01 Meter-Riese die Beach-Volleyball-Szene.

Nach der Auflösung des Brüderpaars Dieckmann fand Markus Dieckmann in Jonas Reckermann seinen neuen Partner. In der Saison 2001 begannen sie ihre gemeinsame sportliche Erfolgsserie. Dabei verbuchten sie den 9. Platz bei der WM in Klagenfurt und den Titelgewinn der Deutschen Meisterschaft auf ihrem Konto.

Bei zahlreichen internationalen und nationalen Turnieren stellten sie weiterhin ihre Spielstärke unter Beweis. Im Jahre 2002 und 2004 wurde das erfolgreiche DVV-Team Europameister. Einen wahrlich grandiosen Turniertitelgewinn sicherten sie sich 2004 beim FIVB Worldtour-Turnier in Berlin und beim FIVB Worldtour-Turnier in Rio de Janeiro. Bei den Olympischen Spielen in Athen blieb das favorisierte deutsche Beach-Duo mit einem 9. Platz hinter den Erwartungen zurück. Wir drücken die Daumen, dass es im Juni auf dem Schloßplatz in Berlin gut läuft... 

Name: Markus Dieckmann

Geburtsdatum: 07.01.1976

Größe: 1,90 m

Hobbys: Basketball, lesen, Theater, Hausarbeit, Werken, Kochen, Flunkern

Erfolge: 3. Platz DM Timmendorf 2002, 3. Platz FIVB Worldtour Berlin, Deutscher Vizemeister 1998 und 2000, Deutscher Meister 2001, 3. Platz Timmendorf 2002, Europameister 2002, Erfolge 2003: 2. Platz FIVB Worldtour Mallorca, 2. Platz FIVB Worldtour Gstaad, 4. Platz FIVB Worldtour Berlin; 1. Platz Masters Hamburg, 1. Platz Masters Essen, 2. Platz EM Alanya, 2. Platz DM Timmendorfer Strand, Erfolge 2004: 1. Platz FIVB Worldtour Rio de Janeiro, 4. Platz DM Timmendorfer Strand, 9. Platz Olympische Spiele Athen, 1. Platz FIVB Grand Slam Berlin, 2. Platz FIVB Worldtour Gstaad, 1. Platz EM Timmendorfer Strand, 2. Platz FIVB Worldtour Budva, 2. Platz CEV Roseto, 4. Platz FIVB Worldtour Salvador

 

Name: Jonas Reckermann

Geburtsdatum: 26.05.1979

Größe:  2,01 m

Hobbys: Internet, Lesen, Kino, Sport

Erfolge: 3. Platz DM Timmendorf 2002, 3. Platz FIVB Worldtour Berlin, Deutscher Vizemeister 1998 und 2000, Deutscher Meister 2001, 3. Platz Timmendorf 2002, Europameister 2002, Erfolge 2003: 2. Platz FIVB Worldtour Mallorca, 2. Platz FIVB Worldtour Gstaad, 4. Platz FIVB Worldtour Berlin, 1. Platz Masters Hamburg, 1. Platz Masters Essen, 2. Platz EM Alanya, 2. Platz DM Timmendorfer Strand, Erfolge 2004: 1. Platz FIVB Worldtour Rio de Janeiro, 4. Platz DM Timmendorfer Strand, 9. Platz Olympische Spiele Athen, 1. Platz FIVB Grand Slam Berlin, 2. Platz FIVB Worldtour Gstaad, 1. Platz EM Timmendorfer Strand, 2. Platz FIVB Worldtour Budva, 2. Platz CEV Roseto, 4. Platz FIVB Worldtour Salvador

 

Dieckmann / Scheuerpflug

Christoph Dieckmann und Andreas Scheuerpflug bilden seit zwei Jahren eines der beiden erfolgreichsten nationalen Beach-Volleyball-Herren-Teams. Schon 2003 – in ihrer ersten gemeinsamen Saison - wurden die beiden Beach-Riesen am Timmendorfer Strand Deutscher Meister.  

In der Saison 2004 verteidigten die Deutschen Meister ihren Titel ehrenvoll gegen die Überraschungs-Finalisten Kjell Schneider und Julius Brink. Auch international verzeichnet das Nationalteam Erfolge mit dem 3. Platz beim FIVB Grand Slam in Klagenfurt, einem 1. Platz beim CEV in Valencia und diversen fünften Plätzen bei internationalen Turnieren. Ihre starke Saison-Leistung rundeten sie in Athen ab. Bei den Olympischen Spielen unterlag das Beach-Duo erst im Viertelfinale seinen australischen Trainingspartnern Prosser / Williams und sicherte sich so den 5.Rang – die beste deutschen Platzierung im Beach-Volleyball-Bereich. 2005 ist das letzte Profijahr von Andi Scheuerpflug. Ein Erflog bei der Weltmeisterschaft in Berlin wäre doch ein schöner Karriere-Abschluss...

Name: Christoph Dieckmann  

Geburtsdatum: 07.01.1976

Größe: 1,98 m

Gewicht:85-89 kg

Hobbys: Lesen, ausdehnen, U-Bahn-Fahren

Erfolge: Deutscher Vizemeister 1998, 2000 und 2002, Erfolge 2003: 4. Platz Worldtour Marseille, 5. Platz Worldtour Mallorca, 9. Platz WM Rio de Janeiro, 2. Platz Masters Hamburg, 1. Platz Masters Tegernsee, 1. Platz Masters Kühlungsborn, Deutscher Meister 2003, Erfolge 2004: 1. Platz CEV Valencia, 1. Platz DM Timmendorfer Strand, 5. Platz Olympische Spiele Athen, 3. Platz FIVB Grand Slam Klagenfurt, 5. Platz FIVB Grand Slam Marseille, 4. Platz World Tour Stavangar, 5. Platz CEV Roseto, 5. Platz FIVB World Tour Kapstadt

 

Name: Andreas Scheuerpflug

Geburtsdatum: 13.07.1967

Größe: 1,96 m

Gewicht: 82 kg

Hobbys: Tochter Mia, Kino, Karten spielen

Erfolge: Deutscher Meister 1994, 1999, 2000, Vizemeister 1998 und 2001, Olympia-Teilnahme, Erfolge 2003: 4. Platz Worldtour Marseille, 5. Platz Worldtour Mallorca, 9. Platz WM Rio de Janeiro, 2. Platz Masters Hamburg, 1. Platz Masters Tegernsee, 1. Platz Masters Kühlungsborn, Deutscher Meister 2003, Erfolge 2004: 1. Platz CEV Valencia, 1. Platz DM Timmendorfer Strand, 5. Platz Olympische Spiele Athen, 3. Platz FIVB Grand Slam Klagenfurt, 5. Platz FIVB Grand Slam Marseille, 4. Platz World Tour Stavangar, 5. Platz CEV Roseto, 5. Platz FIVB World Tour Kapstadt

 

Damen:

Lahme/Müsch

Als ihre langjährige Partnerin Maike Friedrichsen 2001 ihre Karriere beendete, musste sich Danja Müsch nach einer neuen gleichwertigen Beach-Partnerin umsehen – keine leichte Aufgabe für eine so gute und erfahrene Spielerin wie Danja Müsch. Doch sie fand ihr sportliches Glück: Susanne Lahme, die erfolgreichste deutsche Hallenspielerin, stand von nun neben ihr auf dem Beach-Volleyball-Court. Die Zwei beendeten bereits ihre erste gemeinsame Saison als Deutsche Vizemeisterinnen am Timmendorfer Strand. Gut vorbereitet ging das Beach-Duo in die nächste Saison und etablierte sich in der nationalen und internationalen Szene. Hervorzuheben in ihrer gemeinsamen sportlichen Karriere sind ein 2. Platz beim FIVB Worldtourturnier in Maoming (2003) und ein 2. Platz beim FIVB Worldtour-Turnier auf Mallorca (2004). Bei den Olympischen Spielen 2004 in Athen allerdings verpassten sie ihre Chance auf einen Platz unter den ersten Acht. Im Achtelfinal-Spiel gegen die Italienerinnen Gattelli / Perrotta reichten ihnen vier Matchbälle nicht zum Spielgewinn. Grund genug für das Profi-Team, bei der WM im eigenen Land zu zeigen, was sie wirklich können...

Name: Susanne Lahme

Geburtsdatum: 10.09.1968

Größe: 1,82 m

Hobbys: Lesen, Computerspiele

Erfolge: Vizemeisterin Timmendorf 2002, Erfolge 2003: 1. Platz Masters Essen, 2. Platz Masters Berlin, 2. Platz FIVB Worldtour Maoming, 3. Platz DM Timmendorfer Strand, 2. Platz FIVB Worldtour in Lianyungang, 5. Platz FIVB Worldtour in Mailand, 9. Platz FIVB Worldtour Los Angeles, 9. Platz FIVB Worldtour Osaka, 9. Platz FIVB Worldtour Klagenfurt, 9. Platz FIVB Worldtour Marseille, 9. Platz FIVB Worldtour Stavanger, Erfolge 2004: 4. Platz DM Timmendorfer Strand, 9. Platz Olympische Spiele Athen, 1. Platz Masters Essen, 2. Platz FIVB World Tour Mallorca, 4. Platz FIVB Grand Slam Berlin, 5. Platz FIVB World Tour Osaka, 5. Platz FIVB World Tour Shanghai 

 

Name: Danja Müsch

Geburtsdatum: 14.04.1971

Größe: 1,79 m 

Hobbys: Snowboarden, Badminton, Internet

Erfolge: 9. Platz Sydney 2000, Deutsche Meisterin 2001, Vizemeisterin 2002, Erfolge 2003: 1. Platz Masters Essen, 2. Platz Masters Berlin, 2. Platz FIVB Worldtour Maoming, 3. Platz DM Timmendorfer Strand, 2. Platz FIVB Worldtour Lianyungang, 5. Platz FIVB Worldtour Mailand; 9. Platz FIVB Worldtour Los Angeles, 9. Platz FIVB Worldtour Osaka, 9. Platz FIVB Worldtour Klagenfurt, 9. Platz FIVB Worldtour Marseille, 9. Platz FIVB Worldtour Stavanger, Erfolge 2004: 4. Platz DM Timmendorfer Strand, 9. Platz Olympische Spiele Athen, 1. Platz Masters Essen, 2. Platz FIVB World Tour Mallorca, 4. Platz FIVB Grand Slam Berlin, 5. Platz FIVB World Tour Osaka, 5. Platz FIVB World Tour Shanghai 

 

Pohl/Rau

Okka Rau und Stephanie Pohl kämpfen sich seit 2001 gemeinsam als erfolgreiches Damen-Duo durch die Beach-Volleyball-Szene. Im Jahre 2001 trennte sich Stephanie Pohl nach zwei gemeinsamen Jahren und einer Reihe von Erfolgen von ihrer damaligen Partnerin Ines Pianka. Stephanie zog nach Kiel, um sich dort gemeinsam mit ihrer neuen Partnerin Okka optimal auf die Turniere vorzubereiten. Das DVV-Nationalteam wurde 2002 Deutscher Meister am Timmendorfer Strand und 2003 Europameister in Alanya. Die beiden spielstarken Frauen etablierten sich in ihrer gemeinsamen Karriere mit diversen 5. und 7. Plätzen im internationalen Spiel-Betrieb.

2004 erfreute das junge Beach-Duo bei seiner Olympia-Premiere in Athen die deutschen Beach-Volleyball-Fans mit einem 5. Platz.

 

Name: Stephanie Pohl

Geburtsdatum: 07.05.78

Größe: 1,86 m

Hobbys: Basketball, Skifahren, CD`s kaufen, Lesen, Kino, Cafe trinken

Erfolge: Deutscher Meister 2002, Erfolge 2003: 1. Platz Masters Berlin, Europameister in Alanya, 4. Platz DM Timmendorfer Strand, 5. Platz FIVB Worldtour Berlin, Los Angeles und Marseilles; 9. Platz Beach WM in Rio de Janeiro, 9. Platz FIVB Worldtour in Mailand, Lianyungang und Osaka,

Erfolge 2004: 2. Platz DM Timmendorfer Strand, 5. Platz Olympische Spiele in Athen, 7.Platz FIVB Worldtour auf Mallorca, 7.Platz FIVB Worldtour in Stavanger, 5. Platz EM Timmendorfer Strand, 7.Platz FIVB Worldtour in Shanghai

 

Name: Okka Rau

Geburtsdatum: 05.01.77

Größe: 1,80 m

Hobbys: Skifahren

Erfolge: Deutscher Meister 2002, Erfolge 2003: 1. Platz Masters Berlin, Europameister Alanya, 4. Platz DM Timmendorfer Strand, 5. Platz FIVB Worldtour Berlin, 5. Platz FIVB Worldtour Los Angeles, 5. Platz FIVB Worldtour Marseilles; 9. Platz Beach WM Rio de Janeiro, 9. Platz FIVB Worldtour Mailand, 9. Platz FIVB Worldtour Lianyungang, 9. Platz FIVB Worldtour Osaka, Erfolge 2004: 2. Platz DM Timmendorfer Strand, 5. Platz Olympische Spiele Athen, 7.Platz FIVB Worldtour Mallorca, 7.Platz FIVB Worldtour Stavanger, 5. Platz EM Timmendorfer Strand, 7.Platz FIVB Worldtour Shanghai

beach-volleyball.de Partner

  • Mikasa
  • Schauinsland Reisen
  • Techniker Beach Tour
  • Die Techniker
  • sportwetten.de