Statements zu Tina Schröders Abschied

Thilo von Hagen (DVV Pressesprecher)

"Liebes Beach-Volleyball.de Team,

da will ich mich doch anschließen. Richtet Tina bitte alles Gute für ihre Zukunft aus und nochmals ein dickes Dankeschön für ihre Hilfe bei der Beach-WM 2007. Es wird in Zukunft in den Pressezentren deutlich ruhiger werden…"

 

 

Laura Ludwig:

Ich werde vor allem ihre Ausstrahlung vermissen. Sie kam nach einem gewonnen Spiel und hat so sehr gestrahlt und sich mit uns gefreut, das war der Hammer! Bei verlorenen Spielen hat sie immer die richtigen Worte gefunden, um uns aufzubauen!! Für ihren weiteren beruflichen und persönlichen Lebensweg wünsche ich Ihr viel Erfolg und hoffe, dass wir sie als ausgebildete Journalistin bald in der Glotze bewundern dürfen :)

 

 

Tilo Backhaus:

Ja, das ist ein sehr trauriger Moment! Am meisten wird mir der nette Small Talk zwischen den Spielen fehlen. Stattdessen muss ich mich jetzt mit ihrem Kollegen abgeben, obwohl der auch ganz süß ist. Ich wünsche dir für deine Zukunft alles Gute und hoffe, dass du deinen Weg gehst. Lass dich auf den Beach-Turnieren mal wieder sehen…

 

Sebastian Dollinger:

Ich finde es sehr schade, dass Tina das beach-volleyball.de-Team verlässt. Sie war einfach ein super Wirbelwind, immer sehr gut gelaunt und selbst bei Orkan, Regen und gefühlten Minustemperaturen immer mit einem Lächeln unterwegs. Als ich sie das erste Mal im Spielerbereich sah, dachte ich, da hätte sich wegen ihrer "Größe" ein Kind verlaufen und wollte sie gerade beim Bademeister abgeben;) Nee, im Ernst, ich hoffe, dass sie dem Beach-Volleyball treu bleibt und freue mich, Tina bald wieder zu sehen.

 

Melanie Gernert:

Nun wird die Androhung aus dem Sommer wahr, du wirst im Sommer nicht mehr im Pressezelt zu finden sein. Okay, das hat zwei Seiten. Dir wünsche ich auf alle Fälle jede Menge Spaß und Erfolg auf deinem neuen Lebensweg. Auch wenn ich die lustigen Tage im Sommer schon vermissen werde (ich erinnere gerne an die Feier auf Binz und wünsche viel Glück beim nächsten Handstand:) ... man wird sich doch hoffentlich ab und an mal sehen?!!! Liebe Tina, wie gesagt wünsch ich dir einen schönen zukünftigen Lebensweg, auf dass du gesund und munter bleibst, immer kritisch bist und dir deine Persönlichkeit erhältst!

 

Maarten Lammens:

Liebe Tina, ich reihe mich nahtlos in die doch erstaunlich positiven Stimmen meiner Vorgänger ein. Die Zeit mit dir als bewertende Beobachterin ist ja jetzt zum Glück vorbei. In den vergangenen drei Jahren gab es viele lustige Erlebnisse mit dir. Ich persönlich freue mich immer noch, der einzige zu sein, der dich vom Weg der Tugend abgebracht hat, als du auf der Reise nach Binz (als Vegetarierin) meine Frikadelle (halb und halb) gegessen hast. Über deinen zukünftigen Weg mache ich mir wenig Sorgen, denn da bin ich mir sicher, dass du den nach deinen Vorstellungen meistern wirst. Bleibt mir nur noch, dir viel Glück, Liebe und Gesundheit zu wünschen!

 

Katrin Holtwick:

Tinaaaaa, wir werden dich und deine Einzigartigkeit im nächsten Sommer sehr vermissen. Ich freu mich auf unser nächstes Treffen beim Griechen. Alles Gute, Katrin.

 

Thilo Folz (Redakteur):

Liebe Tina, nun ist es soweit, es heißt Abschied nehmen! Zum Glück nur beruflich, denn im Privatleben wirst du auch nach dieser Zeit weiterhin einen sehr großen Platz einnehmen. Da sich nun alle hier so positiv geäußert haben, werde ich den Lesern wohl auch mal die Tina zeigen müssen, wie sie hinter den Kulissen ist. Wenn dich nun so ein mulmiges Gefühl beschleicht, ist dass zu 100% gerechtfertigt.

Scherz bei Seite. Wir hatten viele gute, aufregende, lustige und herzliche Zeiten. Dem gegenüber stehen nur einige wenige Momente, in denen wir uns besser aus dem Weg gegangen wären. Als Kollegin warst du immer eine sehr loyale, hilfsbereite, kritische, strenge (Lektorin) und menschliche Wegbegleiterin. Nahmst nie ein Blatt vor den Mund, hast immer versucht an dir, an deinen journalistischen Fähigkeiten zu arbeiten, wie auch deine Kollegen in Teamarbeit weiter zu bringen. Du hast dich nicht vor unangenehmen Aufgaben gedrückt, und hast immer versucht, die Dinge positiv zu sehen. Deine gelegentlichen Wutanfälle und Ausschweifungen bis zum Punkt des angehenden Wahnsinns waren doch eher rar gesät, machten den Arbeitstag mit dir aber umso abwechslungsreicher. Auch wenn du nun sagen wirst, dass meist ich der Grund für deine Launen war, lass dir gesagt sein, manchmal hattest du recht! Aber was wäre das Leben ohne emotionale Höhen und Tiefen. Die Arbeit war quasi unser ganz persönliches Beach-Volleyball-Match in dem es mehrere Gewinner gab (Leser). Wie auch die Szene werde natürlich auch ich dich sehr vermissen. Die unzähligen Aufenthalte auf diversen Stränden in Deutschland am Wochenende und die redaktionelle Arbeit mit dir hat die stressige Arbeit nie nach solcher aussehen lassen. Momente wie die gemeinsame, fast schon legendäre Reise nach Gstaad (WM 07) wo wir nach einem Arztbesuch große Schmerzen hatten, Probleme mit den Duschen und noch mehr mit deiner Spinnenphobie hatten, oder auch durchgetanzte Nächte (Abschluss Deutsche Meisterschaften) werden nun entfallen. Für deinen zukünftigen Weg wünsche ich dir viel Ruhe und Gelassenheit, sowie Gesundheit und den nötigen Ehrgeiz. Ich und das ganze beach-volleyball.de-Team werden dich sehr vermissen. Viel Erfolg!

 

beach-volleyball.de Partner

  • Mikasa
  • Schauinsland Reisen
  • Techniker Beach Tour
  • sportwetten.de
  • Major Series