Abschütteln, Holland schlagen

super cup Münster, 08.05. - 10.05.2015

Sandra Seyfferth und Anni Schumacher schlugen die holländischen Europameisterinnen, zogen ins Halbfinale des super cups in Münster ein und gucken dabei gar nicht auf den Punktestand. Bei den Männern erwischte es die topgesetzten Deutschen Meister.

Erst beim Matchball gucken

Sandra Seyfferth und Anni Schumacher schüttelten sich nach Ende des ersten Satzes, als versuchten sie nicht nur, den gerade einsetzenden Regen auf dem Center-Court von der Spielkleidung abzustreifen, sondern auch als versuchten sie zu vergessen, wer ihnen da gegenüberstand. Der Trick hat sogar funktioniert. Den Respekt vor den holländischen Europameisterinnen jedenfalls schüttelte das neuformierte Duo ab, gewann das Spiel in drei Sätzen gegen Meppelink/Van Iersel und zog damit ins Halbfinale des Turniers ein. Damit hatten nicht nur Schumacher/Seyfferth nicht gerechnet, sondern auch niemand sonst. „Ich wusste teilweise gar nicht wie es steht“, erzählt Sandra Seyfferth, „aber das sind die besten Spiele. Erst beim Matchball habe ich gedacht: ‚Wir können hier wirklich gewinnen‘.“

Auch im anderen Viertelfinale hätte es beinahe eine Überraschung gegeben, aber Katrin Holtwick und Ilka Semmler waren im dritten Satz gegen Cinja Tillmann und Katharina Schillerwein den entscheidenden Tick besser und gewannen die Partie mit 15:11. Nutzen die Holländerinnen morgen früh ihre zweite Chance auf das Halbfinale und gewinnen ihr Spiel gegen Anna Behlen/Jenny Heinemann, kommt es schon dort zu dem Gipfeltreffen zwischen Holland und Holtwick/Semmler. Schillerwein/Tillmann müssen ihre knappe Niederlage verdauen und morgen ihrerseits eine weitere Überraschung verhindern - ihre Gegnerinnen sind Natascha Niemczyk und Sabrina Karnbaum, die bei ersten gemeinsamen Auftritt auf der smart beach tour als elftgesetzte Platz fünf schon sicher haben.


Lars Flüggen ist glücklich

„Es fühlt sich einfach perfekt an, so wie wir gerade spielen“, erzählt Lars Flüggen und wirkt dabei mehr als glücklich. Der 24-jährige zog vor Beginn der Saison zu seinem neuen Partner Markus Böckermann nach Hamburg und es sieht momentan so aus, als ob beide mit dieser neuen Teamkonstellation alles richtig gemacht haben. Nach dem überraschenden Turniersieg auf der Weltserie in Fuzhou trumpfen sie nun auch in Münster weiter auf.
Im Viertelfinale des super cups besiegten sie die topgesetzten Erdmann/Matysik in zwei Sätzen (21:19, 21:12). Die aktuellen Deutschen Meister hatten vor der Partie gegen Böckermann und Flüggen in Deutschland zwölf Spiele lang nicht mehr verloren.

Neben der Nummer vier der Setzliste zog auch die Nummer drei ins Halbfinale ein: Alexander Walkenhorst und Stefan Windscheif gewannen in zwei Sätzen gegen Sebastian Fuchs und Thomas Kaczmarek. Die müssen morgen früh gegen die Zwillinge Bennett und David Poniewaz erneut spielen, die Deutschen Meister Erdmann/Matysik spielen gegen das US-Team Rogers/Slick um einen weiteren Platz im Halbfinale.

Wer wo spielt (17. - 19.7.)

Auf den beiden Turnierseiten findest du alle Infos.

Weitere News (Dein Sport)


SHORTS #12: Mit Laura durch den Lockdown // NEUANFANG

Wie trainiert Laura Ludwig im Lockdown? Was bedeutet die Trennung der aktuellen Deutschen Meisterinnen für die Szene? Und was machen eigentlich die Planungen für die Deutsche Tour 2021? Das und mehr in der neuen Folge.

Frühbucherrabatte 2021

Jetzt an deinen Beach-Volleyball Urlaub 2021 denken und dabei einiges am Hotelpreis sparen! Hier erfährst du alles über die Frühbucherrabatte für das kommende Frühjahr.

    beach-volleyball.de Partner

    • Mikasa
    • Schauinsland Reisen
    • Techniker Beach Tour
    • Die Techniker
    • Website WM