Der Weg nach Tokio wurde verschoben – auch für ein Filmprojekt von Borger/Sude

Techniker Beach Tour

Die Deutschen Meisterinnen wollen sich auf einem Youtube-Channel präsentieren, um die Reise zu den Olympischen Spielen zu dokumentieren. Der Start musste aber verschoben werden.

Der passende Zeitpunkt muss noch kommen

Ein Trailer und die ersten beiden Folgen sind im Kasten, der Termin für die Erstveröffentlichung stand fest, am 18. März sollte Teil eins auf einem eigenen Youtube-Channel online gehen – doch dann kam alles anders. Corona machte es notwendig, den Start der Reihe „Road to Tokyo” mit Karla Borger und Julia Sude in den Hauptrollen zu verschieben. „Auf unbestimmte Zeit”, sagt ihr Manager Constantin Adam. Der Stuttgarter musste feststellen: „Es ist jetzt nicht der richtige Zeitpunkt für den Beginn der Präsentation.”

Zwischen sieben und 15 Minuten dauern die Folgen, in denen es Interviewsequenzen mit Karla Borger und Julia Sude zu sehen gibt, ergänzt durch Bilder aus ihrem Alltag als Spitzensportler. Beim Training, im Wettkampf, zuhause, unterwegs rund um den Globus. Mit Stand heute wären die Deutschen Meisterinnen von 2019 als Nummer 17 der Weltrangliste für die Olympischen Spiele 2020 in Tokio qualifiziert. Doch die sind verschoben worden auf den Sommer 2021, also wurde auch die Serie erst einmal geschoben. Nur einen Trailer gibt es bislang zu sehen.

Macher des Projektes ist Daniel Höhr, ein ehemaliger Stipendiat des Verbandes Deutscher Sportjournalisten und Kommentator bei Sport1. Gemeinsam mit Kamerafrau Rebecca Tannenbaum hat er die ersten Teile produziert und darüber im Magazin „Sportjournalist” berichtet. Höhr hatte die Nationalspielerinnen bei der WM im letzten Jahr im Hamburger Rothenbaum kennengelernt und dabei entstand die Idee für die Reihe. „Im Grunde beschäftige ich mich schon länger mit der Idee, den Weg von Sportlern nach Olympia zu skizzieren”, schreibt Höhr in seinem Beitrag. Dabei hilft es ihm, „dass die beiden Sportlerinnen völlig unkompliziert und sehr offen sind.”

Ein Blick hinter die Kulissen ist immer spannend

Es ist nicht das erste Filmprojekt, dass sich diesem Thema widmet. Nach den Spielen 2016 in Rio de Janeiro, als die Hamburgerinnen Laura Ludwig und Kira Walkenhorst an der Copacabana ganz oben auf dem Treppchen standen, wurde die Dokumentation „Der Weg zu Gold” präsentiert. Dieser beeindruckende Sportfilm lebt viel davon, dass am Ende Ludwig/Walkenhorst die olympische Goldmedaille in den Händen hatten.Ein solcher Erfolg spukt in jedem Kopf eines Spitzenathleten, auch bei Karla Borger und Julia Sude. Aber ihr Manager sagt: „Wir haben einfach Bock auf das Projekt und werden das auch zu Ende bringen, wenn es nur einen letzten Platz in Tokio gäbe.”

Der Weg dahin bleibt in jedem Fall beschwerlich und sehenswert. Ein Blick hinter die Kulissen ergibt immer aufschlussreiche Bilder. Ursprünglich waren etwa ein halbes Dutzend Teile bis zu Tokio 2020 geplant, jetzt wird die Serie länger werden bis zu den Spielen im kommenden Jahr. Aktuell finden keine Dreharbeiten statt, wie auch, Karla Borger und Julia Sude halten sich in heimischen Gefilden in Stuttgart auf und machen das Beste aus der misslichen Lage, nicht richtig trainieren und schon mal gar nicht spielen zu dürfen. Beispielsweise zeigen sie sich in einem Tagebuch beim SWR. Auf einen Start wie im vergangenen Jahr, als Borger/Sude den Auftakt der Techniker Beach Tour in Münster gewannen, müssen sie weiter warten.

Wer wo spielt (17. - 19.7.)

Auf den beiden Turnierseiten findest du alle Infos.

Weitere News (Dein Sport)


SHORTS #12: Mit Laura durch den Lockdown // NEUANFANG

Wie trainiert Laura Ludwig im Lockdown? Was bedeutet die Trennung der aktuellen Deutschen Meisterinnen für die Szene? Und was machen eigentlich die Planungen für die Deutsche Tour 2021? Das und mehr in der neuen Folge.

Frühbucherrabatte 2021

Jetzt an deinen Beach-Volleyball Urlaub 2021 denken und dabei einiges am Hotelpreis sparen! Hier erfährst du alles über die Frühbucherrabatte für das kommende Frühjahr.

    beach-volleyball.de Partner

    • Mikasa
    • Schauinsland Reisen
    • Techniker Beach Tour
    • Die Techniker
    • Website WM