Nachwuchsteams überraschen in der Qualifikation

super cup Münster, 08.05. - 10.05.2015

Es war der Tag der Nachwuchsteams in der Qualifikation der smart beach tour in Münster. Bei den Herren blieb dadurch ein etabliertes Team und Timmendorf-Anwärter auf der Strecke, dafür triumphierten zwei Duos, die man so nicht auf dem Zettel hatte, deren Namen sich aber merken sollte.

"Diese Jungs bringen alles mit"

Die Überraschung im Starterfeld der Männer zeichnete sich schon am Nachmittag ab. Da hatten sich Lückemeier/Schneider und Karpa/Thole beinahe zeitgleich ihre Plätze im Hauptfeld gesichert - und das absolut verdient. Lars Lückemeier und Mirko Schneider schnupperten schon im Vorjahr die Luft der ranghöchsten deutschen Beach-Volleyball Tour, schafften zweimal die Qualifikation, scheiterten aber auch dreimal an der Hürde zum Hauptfeld.

Dass es in Münster nun in diesem Jahr gleich auf Anhieb geklappt hat, ist für Bundestrainer Jörg Ahmann nicht überraschend: „Die Jungs trainieren hoch professionell, bringen alles mit für eine erfolgreiche Zukunft.“ Beide Teams fallen in den Bereich von Ahmann, der von der U21 bis zur U23 die jungen Kaderathleten betreut. „Das sind alles Jungs mit Perspektive. Dass sie es bei dem gut besetzten super cup schaffen, freut uns natürlich“, so Ahmann weiter.

Besonders die Art und Weise hat es dem Olympiadritten von 2000 angetan: Beide Duos schafften es ohne Niederlage durch die Qualifikation, Karpa/Thole besiegten dabei sogar die etablierten Lohmann /Wacker, die im Vorjahr dreimal im Halbfinale der smart beach tour standen. „Sicher werden sie im Lauf der Saison noch besser, aber sie werden es weiterhin schwer haben gegen die Teams, die da nachkommen. Und das ist gut so für die Tour.“ Neben den jungen Teams schafften außerdem Becker/Romund und Doranth/Höfer den Sprung in die Hauptrunde des Turniers.

Bei den Frauen gab es in Constanze Bieneck und Nadja Glenzke ein weiteres Nachwuchsteam, das es überraschend und ohne eine Niederlage in drei Spielen durch die Qualifikation schaffte. Die jüngere Schwester von Deutschlands aktueller Nummer fünf, Victoria Bieneck, spielte das erste Mal auf der Tour und schaffte den Sprung ins Hauptfeld auf Anhieb. Und die große Schwester war auch sehr glücklich: „Ich bin verdammt stolz auf sie. Ich habe am Ticker mitgefiebert, sie haben es ja schon spannend gemacht. Die erste Quali zu schaffen ist immer etwas Besonderes und ich bin gespannt, wann wir mal gegeneinander spielen“, vermeldete Tori aus Berlin. In Münster wird es das Bieneck-Geschwisterduell noch nicht geben, das Team Bieneck/Großner sagte einen Start ab.

Neben dem 19-Jährigen Neuling wurden Silke Schrieverhoff und Marina Wagner ihrer Favoritenrolle gerecht, sie starten wie Florentina Büttner/Valeria Fedosova und Stefanie Hüttermann/Lena Ottens morgen beim super cup in Münster.
 

=> Hier geht es zum ausführlichen Vorbericht

=> Alle Infos zum ersten Turnier der smart beach tour in Münster

Wer wo spielt (17. - 19.7.)

Auf den beiden Turnierseiten findest du alle Infos.

Weitere News (Dein Sport)


SHORTS #12: Mit Laura durch den Lockdown // NEUANFANG

Wie trainiert Laura Ludwig im Lockdown? Was bedeutet die Trennung der aktuellen Deutschen Meisterinnen für die Szene? Und was machen eigentlich die Planungen für die Deutsche Tour 2021? Das und mehr in der neuen Folge.

Frühbucherrabatte 2021

Jetzt an deinen Beach-Volleyball Urlaub 2021 denken und dabei einiges am Hotelpreis sparen! Hier erfährst du alles über die Frühbucherrabatte für das kommende Frühjahr.

    beach-volleyball.de Partner

    • Mikasa
    • Schauinsland Reisen
    • Techniker Beach Tour
    • Die Techniker
    • Website WM