smart beach tour in Köln: Günther/Köhler im Halbfinale

 

Nach einigen Enttäuschungen im laufenden Sommer scheint Köln für Anja Günther und Jana Köhler ein gutes Pflaster zu sein. Das Duo aus Berlin hat nach holprigem Turnierstart die Nerven im Griff und qualifizierte sich nun genauso für das morgen stattfindende Halbfinale wie ein Nationalduo. Auf Herrenseite stehen ebenfalls zwei Teams in der Runde der letzten Vier.

Außenseiter oben auf

 

Die Sieben und die Neun sollte man sich in Köln merken. Denn das an Position Sieben gesetzte Beach-Duo hat sich auf dem Neumarkt ebenso für das Halbfinale qualifiziert wie das an Neun gesetzte Duo. Schmeckenbecher/Ziethe gelang als Erstes diese Überraschung. Die beiden auf Rang Neun der Setzliste geführten Süddeutschen setzten sich im Viertelfinale gegen Buchner/Richter durch und genehmigten sich daraufhin erstmal ein kühles Bierchen. Ob es bei lediglich einer Flasche bleibt, konnte auch nach ausgiebigen Recherchen nicht bewantwortet werden. Die beach-volleyball.de-Einschätzung: Es wird mehr als ein Bier, schließlich befinden wir uns in Köln.

Doch auch Günther/Prüsener dürfte langsam der Siegesdurst überkommen. Die Scherzbolde aus Berlin zeigten sich im Spiel gegen Kaczmarek/Plöntzke von ihrer ernsten Seite und holten den dritten Sieg im dritten Spiel. Sie stehen damit genauso in der Runde der letzten Vier wie Schmeckenbecher/Ziethe.

 

Morgen geht es hier auf dem Kölner Neumarkt um 8.45 Uhr weiter mit den Herren. "Wir sind jedenfalls heiß auf das nächste Spiel", sagte Ray Wenning, der am Abend mit Interimspartner Chris Sonnenbichler gegen Morgen geht es hier auf dem Kölner Neumarkt um 8.45 Uhr weiter mit den Herren. "Wir sind jedenfalls heiß auf das nächste Spiel", sagte Ray Wenning, der am Abend mit Interimspartner Chris Sonnenbichler gegen Nagursky/Siegmund einen Erfolg landete und morgen zu früher Stunde mit weiteren Siegen Richtung Siegerpodest zu steuern. beach-volleyball.de ist dann wieder live dabei.

 

 

 

Damen-Halbfinalisten stehen fest

 

Nach einigen Enttäuschungen im laufenden Sommer scheint Köln für Anja Günther und Jana Köhler ein gutes Pflaster zu sein. Beide übernachten nur wenige Minuten von den Beach-Courts entfernt, kein unwesentlicher Faktor, wenn es darum geht etwas länger im Bett liegen zu können. Denn wie jeder Beach-Volleyballer weiß: "Ausgeruht springt sichŽs gut!" Und so hat das Duo aus Berlin nach holprigem Turnierstart die Nerven im Griff und qualifizierte sich mit einem Prestige Erfolg über die an Position Eins gesetzten Lehmann/Sude (21:18, 17:21, 16:14) für das morgen stattfindende Halbfinale.

 

Dort steht mit Geeske Banck und Partnerin Susi Lahme ein Nationalduo, das wie Günther/Köhler bisher ebenfalls ohne Niederlage blieb. Banck/Lahme setzten sich relativ ungefährdet gegen Interimsduo Piasecki/Wendisch durch.

 

Bei den Herren läuft es bei den Favoriten-Teams auf dem Neumarkt nicht wie erwünscht. Die an Position Zwei gesetzten Lokalmatadoren Kern/Lammens unterlagen Günther/Prüsener in zwei Sätzen: Martin Kerns Fazit: "Die Jungs sind schon gut.

 

Komplett ausgeschieden ist sogar der Turnierfavorit Lüdike/Urbatzka. Das an Rang Eins geführte Interimsduo unterlag in einem spannungsgeladenen Tie-Break-Duell dem Team Erdmann/Windscheif, die bereits auf Fehmarn mit einem dritten Rang für Aufsehen gesorgt hatten. "Wir wollten das Turnier hier eben mitnehmen, aber es hat halt nicht so geklappt", so Mischa Urbatzka, der nun nach dem Turniersieg auf Fehmarn mit Rang 13 nach Hause fährt. "Aber das ist kein Problem. Kein Grund sich aufzuregen." 

 

smart beach tour in Köln 2006 - Alle bisherigen Ergebnisse im Überblick:

Damen

Herren

 

Fotos vom Turnier aus Köln gibt es hier.

 

 

 

Banck/Lahme im Viertelfinale

 

Von den international eher enttäuschenden Ergebnissen lassen sich Susi Lahme und Geeske Banck nicht entmutigen und haben sich auf dem Kölner Neumarkt trotz einiger Unsicherheiten im Spiel gegen Nitzsche/Richter für das Viertelfinale qualifiziert. Das Nationalduo schlug das Team Nitzsche/Richter in zwei Durchgängen. Auch für die an Position Eins gesetzten Lehmann/Sude lief es weitetsgehend nach Plan. Sie triumphierten im Tie-Break über die gut aufspielenden Eckhardt/Herfurt und haben sich ebenfalls für die Runde der letzten Acht qualifiziert.

 

Im Viertelfinale treffen Lehmann/Sude um 16 Uhr nun auf die Berliner Günther/Köhler. Banck/Lahme spielen eine Stunde später gegen das Interimsduo Piasecki/Wendisch um den Halbfinaleinzug.

 

Auf Herrenseite will Ray Wenning mit Partner Chris Sonnenbichler einen weiteren Erfolg einfahren. "In unserer ersten Begegnung haben wir das Duo Goertz/Karl etwas rankommen lassen, nur um dann zu gewinnen", scherzte Ray und betonte, dass er und sein Partner in der zweiten Runde "mal so richtig" Gas geben wollen. Diesmal wartet auf der anderen Netzseite die bayerische Kombination Buchner/Richter.

 

 

 

Alarm, die Hessen kommen

 

Die erste Runde der Damen ist in Köln ohne große Überraschungen zu Ende gegangen. Die an Rang Eins gesetzten Claudia Lehmann und Partnerin Julia Sude triumphierten deutlich in zwei Sätzen gegen die Qualifikantinnen Felicitas und Victoria Bieneck ein noch sehr junges Nachwuchsduo. „Endlich mal wieder zum Auftakt klar gewonnen“, freute sich Lehmann, die es ja nur zu gut kennt, dass man im ersten Spiel eines Turniers zu oft nervöse agiert und entsprechend nicht seine Top-Leistung abruft.

 

Auch Nationalteam Geeske Banck und Susi Lahme hatten am Morgen wenig Probleme und fuhren gegen die Qualifikantinnen Ladewig/Pfaff in 22 Minuten einen klaren Sieg ein. Anja Günther und Jana Köhler dagegen mühten sich im Spiel gegen Colditz/Laps und kamen erst im Tie-Break zum Erfolg.

 

Auf Herrenseite war es unterdessen nichts mit einem Überraschungserfolg des schwer einzuschätzenden Interimsduos Marvin Polte und Focus-Verlagsleiter Torsten Ebertowski. Trotz reichlich Mühe und ausgeglichenem Fitnesszustand gelang es ihnen nicht dem Team Kaczmarek/Plöntzke gefährlich zu werden. Wenn es einigermaßen lief pfiff der Schiedsrichter das Stellspiel von Ebertwoski ab. Es dauerte nur Minuten, bis Polte die ersten Diskussionen begann – zu Recht, wie man sagen muss. Ein bisschen mehr Feingefühl hätte dem Spiel sicherlich gut getan.  So aber gab es für Ebertowski/Polte eine deutliche 4:15 und 3:15-Packung. „Wir waren auf jeden Fall fit, das konnten wir aber nicht ausspielen, weil das Spiel immer unterbrochen wurde“, sagte Polte. „Man hat uns den Sieg nicht gegönnt. Ich glaube an eine internationale Verschwörung..“

 

Für eine satte Überraschung sorgten dagegen zwei Beacher aus Hessen. Tim Wacker und Dennis Schmittdiel hatten sich gestern erfolgreich durch die Qualifikation gekämpft und bewiesen auf dem Centre Court am Morgen, dass in Hessen nicht nur Apfelwein getrunken wird. In einem äußerst hochklassigen Match besiegten die beiden das an Position Eins gesetzte Interimsduo Lüdike/Urbatzka mit 11:15, 15:12 und 15:10.

Auch für die auf Rang Vier der Setzliste geführten Kinder/Waligora setzte es in der ersten Runde auf dem Kölner Neumarkt eine Niederlage. Während zahlreiche Kölner entspannt ihren Einkaufsbummel machten, unterlagen das Duo vom VC Olympia Berlin den an Position 13 gesetzten Buchner/Richter vom VC Tegernseer Tal in drei Sätzen.

 

 

 

Geht da was?

 

Nun sind auch die Herren beim Turniergeschehen in Köln dabei. Auf dem Kölner Neumarkt hat sich wettermäßig überraschend auch etwas getan. Entgegen allen Erwartungen hat sich die Sonne blicken lassen und zaubert mehr und mehr Aktiven ein Lächeln aufs Gesicht. Das kann allerdings auch schnell wieder verschwinden, wenn es sportlich nicht so läuft wie erwartet.

 

Mit Spannung wird bei den Beachern der Auftritt des Interimsduos Polte/Ebertowski erwartet. Marvin Polte hatte überraschend einen krassen Außenseiter an seiner Seite präsentiert. Nun wollen sie ihre sportliche Unterlegenheit durch taktische Rafinesse ausgleichen. "Mal schauen, wie es läuft", sagte Marvin am Morgen und bestätigte auf Anfrage: "Also fit bin ich. Ich habe die ganze Nacht auf einem Steinboden geschlafen." Auf Court Nr. Zwei treffen die beiden auf die Kombination Kaczmarek/Plöntzke.

 

 

 

Auftakt unter Regewolken

 

Guten Morgen aus der Kölner City. Unter grauen Regenwolken ist der Startschuss zum vorletzten Turnier der smart beach tour gefallen, bevor es Anfang September an den Timmendorfer Strand geht. Von Schlecht-Wetter-Stimmung ist derzeit aber nichts zu spüren, auch wenn Nationalduo Kreng/Matysik gestern noch in letzter Sekunde absagte.

 

Die Damen müssen heute morgen zuerst auf die Courts. Mit dabei sind auch die favorisierten Teams Lehmann/Sude und Banck/Lahme. Die Herren greifen erst ab 10.00 Uhr in das Turniergeschehen auf dem Kölner Neumarkt ein. Zum Auftakt treffen Schmeckenbecher/Ziethe auf das Duo Erdmann/Windscheif.

 

beach-volleyball.de ist das ganze Wochenende live auf den Courts dabei und versorgt Euch wie gewohnt mit Nachrichten, Bildern und Ergebnissen.

 

 

 

 

„Du kannst es nicht abwarten, unsere Beach-News zu lesen? Hol sie dir einfach auf Deinen Desktop oder Deine Homepage. Schneller gehtŽs nicht!“

Wer wo spielt (17. - 19.7.)

Auf den beiden Turnierseiten findest du alle Infos.

Weitere News (Dein Sport)


Ab in den Sand: Beach-Hallen-Übersicht

Die Outdoor Season geht zu Ende und wir Beacher ziehen in die Indoor-Anlagen um. Du suchst noch nach der passenden Location? Hier geht es zur Übersicht der Beach-Hallen in Deutschland.

Trainingstipp mit Paul Becker

Heute zeigt uns Paul eine weitere Trainingsübung. Dieses Mal geht es darum, den Angriff bewusst in den Block zu schlagen, um die Angriffssicherung zu trainieren. Viel Spaß beim Ausprobieren.

    beach-volleyball.de Partner

    • Mikasa
    • Schauinsland Reisen
    • Techniker Beach Tour
    • Die Techniker
    • Website WM