1. Folge der #roadtotokyo-Dokumentation mit Borger/Sude

Beach-Mediathek

Karla Borger und Julia Sude werden auf ihrem Weg zu den Olympischen Spielen 2021 von einem Filmteam begleitet. Folge eins der Dokumentationsreihe #roadtotokyo.

Monatlich weitere Episoden

Die neue Dokumentationsreihe #roadtotokyo soll einen tiefen Einblick in das Profi-Dasein des Beach-Volleyball-Nationalteams Karla Borger und Julia Sude geben. Dafür begleiten die Sportjournalisten Daniel Höhr und Rebecca Tannenbaum Borger und Sude im Alltag, beim Training und bei Turnieren – mit dem Ziel, den Weg der beiden Sportlerinnen zu den Olympischen Spielen 2021 in Tokio zu verfilmen. 

Monatlich sollen die Episoden veröffentlicht werden, die erste Folge ist seit Sonntagabend online. In der geht es um den Titel bei den Deutschen Meisterschaften 2019, die verletzungsbedingte Aufgabe bei der DM 2020 und den Verzicht auf die Europameisterschaft in Lettland.

 

Episode 1 #roadtotokyo: Tränen und Triumphe

Tipp

Wer noch einmal in Erinnerungen schwelgen möchte: Bereits im Vorfeld der Olympischen Spiele 2016 in Rio gab es mit „Die Norm“ ein Filmprojekt. Damals wurden Laura Ludwig/Kira Walkenhorst und Markus Böckermann/Lars Flüggen von einem Filmteam begleitet – daraus entstanden neben dem Dokumentarfilm „Die Norm - Ist Dabeisein wirklich alles?“ auch eine Webdokumentation und der Kinofilm „Ludwig/Walkenhorst - Der Weg zu Gold“ über den Olympiasieg.

Anzeige:

beach-volleyball.de Partner

  • Mikasa
  • Schauinsland Reisen
  • Techniker Beach Tour
  • Die Techniker
  • Website WM