Beach-Volleyball WM 2017 findet in Wien statt

Beach-WM 2017

Nach den Niederlanden 2015 wird Wien 2017 der Austragungsort für die Beach-Volleyball-Weltmeisterschaft. FIVB-Präsident Ary Graca erwartet am Donauinselplatz in Österreichs Hauptstadt eines der größten Turniere, das es je gegeben hat.

Update: Alle Infos zur Beach-Volleyball Weltmeisterschaft 2017

20-jähriges WM-Jubiläum findet in Wien statt

Immer wieder fiel der Name der Stadt Klagenfurt, als FIVB-Präsident Ary Graca am Sonntag in Rio de Janeiro das Wort ergriff. „Volleyball wird immer hochwertiger“, sagte er im Rahmen der Olympischen Spiele. Das liege auch an Hannes Jagerhofer. „Er hat das populärste Turnier in Klagenfurt geschaffen“, sagte Graca über den östereichischen Veranstalter, der vor zwei Jahren die hochwertige Major Series initiierte. Auch die Weltmeisterschaft 2017 wollte der Kärntner Jagerhofer lange Zeit ins Beach-Volleyball-Mekka nach Klagenfurt holen, wo das populärste Turnier seit 21 Jahren stattfindet, doch das Land Kärnten hat kein Geld, die Verhandlungen gerieten immer wieder ins Stocken. Immer wieder wurde auch diskutiert, ob es nicht wie 2015 in den Niederlanden mehrere Orte für die Beach-Volleyball-Weltmeisterschaft 2017 geben könnte – die Entscheidung fiel aber letztendlich dagegen aus. 

In Klagenfurt wird es 2017 kein Beach-Volleyball-Turnier geben, doch das wichtigste Event des Jahres bleibt trotzdem in Österreich: Zu ihren 20-jährigen Jubiläum kommen die Beach-Volleyball-Weltmeisterschaften 2017 nach Wien. Vom 28. Juli bis zum 6. August wird das Turnier auf der Veranstaltungslocation Donauinsel ausgetragen.

Eines der größten Beach-Volleyball-Turnier der Welt

„Wir werden eines der größten Beach-Volleyball-Turniere der Welt haben“, sagt Graca. Der Center Court soll 10.000 Sitzplätze fassen, ist also ähnlich groß wie das Stadion bei den Olympischen Spielen an der Copacabana (12.000). Auch die Zuschauer haben Ähnlichkeiten, findet Graca: „Die österreichischen Fans sind wie Cariocas.“ Wie die Einwohner von Rio de Janeiro, der Geburtsstätte des Beach-Volleyballs, verfügen sie über eine ausgezeichnete Kenntnis des Sports und treiben ihn seit Jahren voran.  

„Ich möchte danke sagen an Klagenfurt und an Kärnten, denn ohne das hätte ich nie die Chance, hier zu stehen und die Weltmeisterschaft im Beach-Volleyball ausrichten zu können“, sagt Jagerhofer. Nun geht es auf die Donauinsel, die in ein 16.000 Quadratmeter fassendes Beach-Volleyball-Areal verwandelt werden soll, mit einem Beach-Village, einer Public Viewing Area und einem großen VIP-Bereich. „Mit der WM 2017 erfüllen wir uns einen Traum“, sagt Jagerhofer. „In 21 Jahren hat Beach-Volleyball in Klagenfurt am Wörthersee eine einzigartige Erfolgsstory geschrieben, der wir nun in der Weltmetropole Wien ein weiteres Kapitel hinzufügen möchten.“

Anzeige:

beach-volleyball.de Partner

  • Mikasa
  • Schauinsland Reisen
  • Techniker Beach Tour
  • Die Techniker
  • Website WM