Beach-WM 2019: Diese Spiele solltest du nicht verpassen (3)

Beach-WM Hamburg 28.06.2019 - 07.07.2019

Am Samstag gab es in sechs Spielen fünf Siege für die deutschen Teams. Können sie heute nachlegen? Welche Spiele du dir am Sonntag (30. Juni) unbedingt anschauen solltest.

WM-Vorschau für Sonntag, 30. Juni

Tag drei der Beach-Volleyball-Weltmeisterschaften in Hamburg: Die deutschen Teams treffen heute teilweise auf absolute Top-Teams:

13:00 Uhr, Center Court: #30 Bergmann/Harms vs. #2 Bryl/Fijalek POL

Nachdem Philipp Arne Bergmann und Yannick Harms am Freitagabend die Chance verpasst haben, schon einen großen Schritt in Richtung K.o.-Runde zu machen, wird die Aufgabe in ihrem zweiten Gruppenspiel nun ungleich größer. Michal Bryl und Grzegorz Fijalek stehen schließlich nicht ohne Grund auf Rang zwei der Weltrangliste: Bei fünf Turnierstarts in diesem Jahr kamen sie fünfmal in die Top-10, zweimal gab es Edelmetall. Dank dieser Ergebnisse haben sich die Polen in den Kreis der Medaillenanwärter gespielt.

14:00 Uhr, Center Court: #23 Behrens/Tillmann vs. #44 Bausero/Rotti URU

Nach dem für sie enttäuschenden Auftritt am Samstag haben Kim Behrens und Cinja Tillmann einen Tag später die Chance, es besser zu machen und Selbstvertrauen zu tanken. Am Sonntag geht es gegen das international unbekannte Team Bausero/Rotti aus Uruguay. Ein Pflichtsieg für das Duo aus Deutschland, wenn es in die K.o.-Runde einziehen möchte.

16:00 Uhr, Center Court: #19 Borger/Sude vs. #42 Lolette/Mendoza NCA

In ihrem ersten Gruppenspiel haben sie ganz routiniert vorgelegt, am Sonntag können sie nachlegen: Karla Borger und Julia Sude können bei ihrer ersten gemeinsamen Weltmeisterschaft schon den Einzug in die nächste Runde perfekt machen. Dafür brauchen sie einen Sieg gegen Lolette/Mendoza aus Nicaragua.

17:00 Uhr, Center Court: #33 Erdmann/Winter vs. #1 Mol/Sorum NOR

Sie sind unbestritten das aktuell beste Team der Welt und gelten als absolute Top-Favoriten auf die Goldmedaille: Für Anders Mol (21) und Christian Sorum (23) aus Norwegen ist es zwar erst die erste Weltmeisterschaft, trotzdem zählen sie schon zur Welt-Elite. Für das deutsche Interimsduo Erdmann/Winter könnte die Hürde also kaum höher sein. Das kann gerade vor heimischen Publikum aber auch zum Vorteil werden, ist der Erwartungsdruck doch relativ gering.

18:00 Uhr, Center Court: #25 Bieneck/Schneider vs. #4 Rebecca/Ana Patricia BRA

Ähnliches gilt auch für Victoria Bieneck und Isabel Schneider, die gegen ein Duo antreten müssen, dass sich praktisch aus dem Nichts in die Weltspitze vorgespielt hat. Die Brasilianerinnen Rebecca und Ana Patricia haben 2019 schon zwei Titel und zwei weitere Medaillen geholt, nachdem sie zu Beginn des Jahres noch in der Qualifikation starteten. In der Gruppe D sind sie jetzt die Favoriten. Bei Bieneck/Schneider war der Frust nach der knappen Niederlage im ersten Gruppenspiel dagegen groß, für sie wird vor allem das letzte Gruppenduell entscheidend werden.

20:30 Uhr, Center Court: #30 Ludwig/Kozuch vs. #10 Carol/Maria Antonelli BRA

Im ersten Gruppenspiel überzeugten Laura Ludwig und Margareta Kozuch mit einer starken Leistung, jetzt könnten sie zum Abschluss des Tages nachlegen. Am Sonntag geht es aber gegen eines der starken brasilianischen Teams, das bei den letzten Weltmeisterschaften immerhin ins Viertelfinale gekommen ist. Carolina Solberg und Maria Antonelli sind auch zwei Jahre später immer noch eines der Duos, mit denen immer zu rechnen ist.

Sei live dabei

Im Rothenbaum-Stadion in Hamburg ist der Eintritt an allen Tagen der Beach-Volleyball-Weltmeisterschaften 2019 frei. Du kannst nicht dabei sein? Kein Problem:

→ Welche Möglichkeiten du hast, die Spiele live im TV oder im Livestream zu verfolgen

 

 

Video-Tipp:

beach-volleyball.de Partner

  • Mikasa
  • Schauinsland Reisen
  • Techniker Beach Tour
  • Die Techniker
  • Website WM