"Beacher" im Hochzeitsrausch

Beacher privat

Schöner als mit einer romantischen Hochzeit kann man das alte Jahr kaum ausklingen lassen. Gleich fünf bedeutende Figuren aus der Beach-Szene nutzten diese Gelegenheit. Im Dezember sagten Katrin Holtwick, Elmar Harbrecht, Ulrike Schmidt, Okka Rau und Stefan Schmeckenbecher: "Ja, ich will."

Nationalspielerin und Deutsche Meisterin 2009 Katrin Holtwick, 26, heiratete ihren langjährigen Partner und Nachwuchsbundestrainer Elmar Harbrecht, 41. Nach sieben Jahren des glücklichen Zusammenseins gaben Sie sich nun das Ja-Wort: "Ich bleibe aber Katrin Holtwick", so die junge Braut. Als Grund dafür, dass das Paar sich diesen Zeitpunkt als Hochzeitsjahr ausgesucht hat, antwortete Katrin: "Ein Beach-Volleyballer ist ja schon eingeschränkt in seiner Hochzeitsplanung und dieses Jahr wäre einfach ungewiss gewesen." Damit spielt sie auf das bevorstehende Olympiaqualifikationsjahr an.

Viel schneller entschied sich Ulrike Schmidt, 41, Olympia-Neunte von Sydney und aktuell Auswahltrainerin (Beach) im Westdeutschen Volleyball Verband, für den Bund der Ehe. Nach eineinhalb Jahren gab sie dem "Nicht-Beacher" Marcus Koppers das Ja-Wort. "Ich habe ihn aber schon mit dem Beach-Volleyball-Virus infiziert", lacht Ulli, "Er kommt überall zu den Turnieren mit und ist ganz begeistert von der Beach-Szene."

Ulli, die sich als ehrgeizige Athletin und Trainerin einen Namen gemacht hat, verriet zudem schmunzelnd: "Ich tue etwas für den männlichen Beach-Nachwuchs und erwarte im April ein Baby. Deswegen wollten wir im Dezember heiraten, damit ich noch in ein normales Kleid passe." Anders als Katrin nahm sie den Nachnamen des Bräutigams an, wodurch Probleme entstanden sind. "Kader-Athleten rufen mich an und legen wieder auf, weil sie denken, sie hätten sich verwählt. Oder Leute, mit denen ich schon seit 25 Jahren im Volleyball zu tun habe, erkennen mich am Telefon nicht mehr", lacht Ulli.

Etwas schneller als Ulli und Marcus ließen Okka Rau und Stefan Schmeckenbecher die Hochzeitsglocken läuten. Nach einem Jahr und vier Monaten heirateten die zweifache Olympia-Teilnehmerin und der German-Beach-Tour-Spieler. "Wir haben uns gedacht, wenn wir wissen, dass wir heiraten möchten, dann können wir das auch gleich machen", sagte Okka mit einem Schmunzeln. Bereits zwei Monate zuvor sogar hatten sie sich dazu entschieden, hielten aber ihre Pläne unter Verschluss. "Wir wollten unsere Freunde damit überraschen", so Okka strahlend, "das ist uns bei den meisten gelungen." Was den Nachnamen angeht, wählte Okka eine ganz andere Variante als ihre Kolleginnen. "Ich heiße jetzt Rau-Schmeckenbecher, obwohl ich eigentlich Doppelnamen nicht so schön finde", grinst Okka vor Freude.

Im Namen der beachvolleyball.de-Redaktion wünschen wir den frisch vermählten "Beachern" alles erdenklich Gute bei ihren ersten Schritten im Eheleben.

    beach-volleyball.de Partner

    • Mikasa
    • Schauinsland Reisen
    • Techniker Beach Tour
    • Die Techniker
    • sportwetten.de