Berlin ist Schul-Weltmeister im Beach-Volleyball

Junioren

Berliner Schülerinnen und Schüler gewinnen Bronze und Gold bei den Schulweltmeisterschaften im Beach-Volleyball. Und nehmen von so einem länderübergreifenden Event noch viel mehr mit als nur ihre Medaillen.

Sport und ein kultureller Austausch "ohne Barrieren"

Die Schülerinnen und Schüler des Schul- und Leistungssportzentrum Berlin (SLZB) haben bei den Schul-Weltmeisterschaften im Beach-Volleyball gleich zweifach abgeräumt. Sie gewannen am Mittwoch im italienischen San Vito lo Capo bei den Jungs Gold und Bronze bei den Mädchen (jeweils in den Jahrgängen 2005/2006).

„Es war einfach toll zu sehen, wie die Schüler hier länderübergreifend ohne irgendwelche Barrieren miteinander agiert haben. Egal wer wo herkam, es gab unter den Schülerinnen und Schülern einen sehr intensiven Austausch – nicht so wie es bei Erwachsenen manchmal der Fall ist“, so Toni Hellmuth, der als Berliner Landestrainer die zwei Jungs-Teams der Schule betreute.

Aus insgesamt 19 Nationen von vier Kontinenten kamen die Schulmannschaften aus aller Welt in Italien zusammen. Es war erst die fünfte Auflage einer Schul-WM im Beach-Volleyball überhaupt. Bei dem Event geht es nicht nur um den Sport; der Veranstalter, die International School Sport Federation (ISF), legt auch großen Wert auf den kulturellen Austausch.

Es gab außerdem einen Kulturtag mit Stadtausflug und einen Abend, bei dem alle Schülerinnen und Schüler im Rahmen eines Abendessens ihr Land vorstellen mussten. „Für die Schüler war es eine tolle Erfahrung, weil es nicht nur um das sportliche ging, sondern auch ein kultureller Austausch mit anderen Nationen war. Für alle war es eine Erfahrung, die sie wohl nicht mehr vergessen werden“, so Hellmuth.

Für das Schul- und Leistungssportzentrum Berlin haben mitgespielt:

Jungs Jahrgang 05/06 (1. Platz):

Tamo Wüst, Max Treiter, Vincent Sitte

Mädchen Jahrgang 05/06 (3. Platz):

Angelina Linke, Caprice Seidel, Sophia Prodanov

Jungs Jahrgang 03/04 (8. Platz):

Theo Menge, Matis Knedel, Dimitri Till

Zum Spielsystem: Ein Teams bestand aus drei Spielerinnen oder Spielern, zwischen zwei Spielen konnte das Duo neu zusammengestellt werden. Die Beriner Schule qualifizierte sich mit dem Sieg beim nationalen Schülerwettbewerb Jugend trainiert für Olympia im vergangenen Jahr für die WM 2019.

    beach-volleyball.de Partner

    • Mikasa
    • Schauinsland Reisen
    • Techniker Beach Tour
    • Die Techniker
    • Website WM