CEV Challenger Turnier in Zagreb 2004 – Der Freitag

 

Zwei Siege für Deister/Kaup

Mit der optimalen Ausbeute sind Judith Deister und Mireya Kaup beim CEV Challenger Turnier in Kroatien in die Gruppenspiele gestartet. In ihren bisherigen zwei Matches konnten sie zwei Siege einfahren. In ihrem ersten Spiel des Pool B hatten Judith und Mireya mit ihren russischen Gegnerinnen Morozova/Shiryaeva noch einige Probleme. Nach gewonnenem ersten Satz siegte das deutsche Duo in drei Sätzen mit 21:16, 17:21 und 15:11. In nur 30 Minuten Spielzeit siegten Judith und Mireya in ihrem zweiten Gruppenspiel gegen Cingerle/Stumper aus Slowenien mit 21:10 und 21:14. Damit sind sie bereits für die nächste Runde qualifiziert.

 

Sieg und Niederlage in Kroatien 

Beim CEV Challenger Turnier in Kroatien gab es für die beiden deutschen Herrenteams erneut einen Sieg und eine Niederlage. Doch diesmal siegten Maarten Lammens und Drazen Slacanin, während Jörg Ahmann und Axel Hager ihre erste Niederlage hinnehmen musste. Im Pool E machten Drazen und Maarten ihre Auftaktniederlage wett und gewannen ihr zweites Match in drei Sätzen gegen Palinek/Smrcka aus Tschechien knapp mit 19:21, 21:18 und 15:13. Nun geht es gegen die Slowenen Makovec/Sabec. Ihre erste Niederlage mussten Jörg Ahmann und Axel Hager im Pool G hinnehmen. Jörg und Axel unterlagen in zwei Sätzen gegen das schweizerische Duo Vesti/Gscheidle mit 17:21 und 14:21. Ihr letztes Gruppenspiel bestreiten sie gegen Maas/Ronnes aus den Niederlanden.

 

Ahmann/Hager siegen, Lammens/Slacanin verlieren 

Mit einem deutlichen Zweisatzsieg sind Jörg Ahmann und Axel Hager beim CEV Challenger Turnier im kroatischen Zagreb in die Poolplay-Spiele gestartet. Im Pool G gewannen die Sieger des Renault Beach Cup Norderney klar in zwei Sätzen gegen Ivkovic/Radovcic aus Kroatien. Mit 21:12 und 21:12 setzten sie sich klar durch. Ihr Auftaktmatch verloren haben hingegen Maarten Lammens und Drazen Slacanin. Das vor der Saison neu formierte Duo unterlag gegen Cyvas/Vasiliauskas aus Litauen in 38 Minuten mit 17:21 und 19:21.

 

Drei deutsche Teams am Start

Am heutigen Freitag geht es auf dem CEV Challenger Turnier im kroatischen Zagreb für insgesamt drei deutsche Teams um die ersten Siege im Hauptfeld. Im Gegensatz zur FIVB Worldtour müssen die Teams zunächst in die Poolplays. Durch die Qualifikation haben sich erfolgreich Maarten Lammens und Drazen Slacanin gekämpft. Mit drei Siegen in drei Matches haben sie den Einzug perfekt gemacht. Nun geht es im Pool E gegen Palinek/Smrcka aus Tschechien, Makovec/Sabec aus Slowenien und Cyvas/Vasiliauskas aus Litauen, die an Position eins gesetzt sind. Jörg Ahmann und Axel Hager, die an Position drei gesetzt sind, treffen im Pool G auf Maas/Ronnes aus den Niederlanden, Gscheidle/Vesti aus der Schweiz und Ivkovic/Radovcic aus Kroatien. „Bei der FIVB Worldtour in Espinho hätten wir in die Qualifikation gemusst, das war ein großes Risiko, natürlich auch finanziell“, so Jörg Ahmann zu seinem Start in Kroatien. Bei den Damen sind Judith Deister und Mireya Kaup am Start. Sie sind in der kroatischen Hauptstadt an Position sieben gesetzt. Im Pool B treffen sie auf Tychnova/Tychnova aus Tschechien (Setzlistenposition zwei), Morozova/Shiryaeva aus Russland und Cingerle/Stumper aus Slowenien.

Trainingstipps gefällig?

Ob Angriff, Abwehr, Kommunikation auf dem Feld oder Athletiktraining. Hier findest du Trainingstipps zu jedem Beach-Volleyball-Thema. So kannst du dich jetzt im Winter schon optimal auf die nächste Saison vorbereiten und bist allen einen Schritt...

Ab in den Sand: Beach-Hallen-Übersicht

Warmen Sand unter den Füßen und Beach-Volleyball-Spielen, das klappt auch im Winter regelmäßig, wenn man eine entsprechende Beach-Halle in der Nähe hat. Hier geht es zur Übersicht der Indoor-Hallen in Deutschland.

    beach-volleyball.de Partner

    • Mikasa
    • Schauinsland Reisen
    • Techniker Beach Tour
    • Die Techniker
    • Website WM