CEV Challenger Turnier in Zagreb 2004 – Der Samstag

 

Ahmann/Hager und Deister/Kaup im Halbfinale

Gute Ausbeute der deutschen Teams beim CEV Challenger Turnier im kroatischen Zagreb: Bei den Herren stehen Jörg Ahmann und Axel Hager ebenso im Halbfinale, wie Judith Deister und Mireya Kaup bei den Damen. Jörg und Axel bezwangen im Viertelfinale Mykhaylov/Nikolayev aus der Ukraine glatt in zwei Sätzen mit 21:12 und 21:17. Nun geht es für die Sieger des Renault Beach Cup Norderney gegen Biza/Stejskal aus Tschechien um den Einzug ins Finale. Ebenfalls im Halbfinale stehen Judith Deister und Mireya Kaup. Die an Position sieben gesetzten Deutschen gewannen ihr Viertelfinale gegen Oblak/Sirk aus Slowenien in zwei Sätzen mit 21:16 und 21:17 und spielen am Sonntag gegen Klapalova/Petrova (Tschechien).

 

Lammens/Slacanin ausgeschieden, Ahmann/Hager und Deister/Kaup weiter

Trotz zweier Siege aus den Gruppenspielen sind Maarten Lammens und Drazen Slacanin beim CEV Challenger Turnier in Zagreb ausgeschieden. Im letzten Spiel des Pool E gewannen Maarten und Drazen klar in zwei Sätzen gegen das slowenische Duo Makovec/Sabec mit 21:13 und 21:09. Doch da sie ihren ersten Sieg nur in drei Sätzen feiern konnte, belegen sie im Pool den dritten Rang und sind mit dieser Platzierung aufgrund des schlechteren Satzverhältnisses ausgeschieden. Als Gruppenzweite ins Viertelfinale eingezogen sind hingegen Jörg Ahmann und Axel Hager. Das an Position drei gesetzte deutsche Nationalteam siegte gegen Maas/Ronnes aus den Niederlanden mit 21:17 und 21:17. Nun geht es gegen Mykhaylov/Nikolayev aus der Ukraine um den Einzug ins morgige Halbfinale. Bei den Damen schafften Judith Deister und Mireya Kaup den dritten Sieg im dritten Spiel. Im Abschlussmatch des Pool B gewannen sie gegen Tychnova/Tychnova aus Tschechien klar mit 21:13 und 21:19 und sicherten sich so Rang eins in ihrer Gruppe. Im Viertelfinale treffen Judith und Mireya auf Oblak/Sirk aus Slowenien.

 

Alle Teams noch mit Chancen

Alle drei deutschen Teams haben beim CEV Challenger Turnier im kroatischen Zagreb noch gute Chancen, die Poolplays zu überstehen und in die nächste Runde einzuziehen. Bei den Damen haben Judith Deister und Mireya Kaup die Teilnahme an den weiteren K.O.-Runden bereits in der Tasche. In ihren ersten beiden Matches des Pool B konnten sie zwei Siege einfahren und sind momentan Gruppenerste. Einen Sieg zum Weiterkommen benötigen hingegen noch Maarten Lammens und Drazen Slacanin, die bislang einen Sieg und eine Niederlage auf dem Konto haben. Im letzten Gruppenspiel muss gegen Makovec/Sabec aus Slowenien dringend ein Sieg her, um nicht frühzeitig auszuscheiden. Ebenfalls nur Gruppendritte sind bislang die an drei gesetzten Jörg Ahmann und Axel Hager. Das deutsche Nationalteam muss nach einem Sieg und einer Niederlage ihr letztes Pool-Match gegen Maas/Ronnes aus den Niederlanden gewinnen, um weiter im Turnier zu verbleiben.

Trainingstipps gefällig?

Ob Angriff, Abwehr, Kommunikation auf dem Feld oder Athletiktraining. Hier findest du Trainingstipps zu jedem Beach-Volleyball-Thema. So kannst du dich jetzt im Winter schon optimal auf die nächste Saison vorbereiten und bist allen einen Schritt...

Ab in den Sand: Beach-Hallen-Übersicht

Warmen Sand unter den Füßen und Beach-Volleyball-Spielen, das klappt auch im Winter regelmäßig, wenn man eine entsprechende Beach-Halle in der Nähe hat. Hier geht es zur Übersicht der Indoor-Hallen in Deutschland.

    beach-volleyball.de Partner

    • Mikasa
    • Schauinsland Reisen
    • Techniker Beach Tour
    • Die Techniker
    • Website WM