CEV Tour in Roseto degli Abruzzi - Der Donnerstag

 

Drei deutsche Damensiege - eine Niederlage

Gleich drei deutsche Damenteams konnten ihre zweiten Poolplaymatches am Donnerstag positiv gestalten: Stephanie Pohl und Okka Rau siegten nach ihrer Auftaktniederlage knapp in drei Sätzen gegen das norwegische Duo Glesnes/Maaseide mit 20:22, 21:16 und 15:12. Deutschlands Nummer 1 behielt mit diesem Sieg die Möglichkeit auf das Achtelfinale. Ebenfalls siegreich bestritten Andrea Ahmann und Jana Vollmer ihr zweites Match des Tages. Gegen Baburina/Osheyko wurde der zweite Sieg im zweiten Match mit 21:16 und 21:17 eingefahren. Susanne Lahme und Danja Müsch haben ebenfalls zwei Siege auf ihrem Konto. Nach dem kampflosen Sieg am Vormittag schlugen sie das schwedische Duo Nyström/Nyström. Die zweite Niederlage im zweiten Spiel mussten hingegen Helke Claasen und Martina Stoof hinnehmen. Die Siegerinnen des Renault Beach Cup München unterlagen dem griechischen Duo Karadassiou/Sfyri in 60 Minuten Spielzeit mit 21:16, 21:23 und 12:15.

 

Qualifikation endet mit Country Playoff

Es kam so wie es Christoph Dieckmann bereits in der Vorwoche vorausgeahnt hatte. Am Ende der Qualifikationsrunden wären mit Ahmann/Hager und Dieckmann/Scheuerpflug zwei weitere deutsche Teams für das Hauptfeld qualifiziert gewesen. Beide bezwangen ihre Gegner in der vierten Runde der Qualifikation in zwei Sätzen. Da das Reglement aber nur ein weiteres deutsches Team im Hauptfeld zulässt, musste dieser letzte Startplatz zwischen den beiden deutschen Duos ausgespielt werden.

Am Ende konnten sich Christoph Dieckmann und Andreas Scheuerpflug, in einem in der Schlussphase hart umkämpften Match, in drei Sätzen mit 10:21, 21:14 und 17:15 durchsetzen und dürfen nun auch im morgen beginnenden Hauptfeld an den Start gehen.

Bereits in der dritten Runde der Qualifikation blieben Eric Koreng und Marcus Popp auf der Strecke. Sie unterlagen den Franzosen Canet/Hamel mit 13:21 und 19:21.

 

Pohl/Rau patzen zum Auftakt

Der Auftakt in die europäische Beach-Volleyball Saison ist den amtierenden Europameisterinnen Stephanie Pohl und Okka Rau misslungen. Sie verloren ihr erstes Gruppenspiel gegen die Lokalmatadoren Bruschini/Solazzi (ITA) in zwei Sätzen. Das italienische Duo, welches schon seit acht Jahren international zusammen aktiv ist und mit 37 und 38 Jahren zu den routiniertesten Teams der Szene zählt, konnte sich am Ende mit 21:19 und 21:15 gegen Deutschlands Topduo durchsetzen.

Einen Sieg konnten hingegen Andrea Ahmann und Jana Vollmer im ersten Spiel für sich verbuchen. Sie besiegten die Russinnen Bobrova/Uryadova in zwei Sätzen mit 21:18 und 21:19. Kampflos sicherte sich das Nationalteam Susanne Lahme und Danja Müsch den ersten Sieg gegen die Italienerinnen Gattelli/Perrotta.

Die erwartet schwere Aufgabe hatten Helke Claasen und Martina Stoof in ihrem ersten Match zu bewältigen. Trotz eines sehr ausgeglichenen ersten Satzes, verloren die beiden Qualifikantinnen gegen das Niederländische Nummer 1 Duo Kadijk/Leenstra in zwei Sätzen mit 20:22 und 17:21.

 

Qualifikation und Hauptfeld am Donnerstag

Am heutigen Donnerstag geht es für die drei deutschen Herrenteams in der Qualifikation um den Einzug ins Hauptfeld. Bei den Damen haben dies schon Helke Claasen und Martina Stoof perfekt gemacht. Mit insgesamt vier deutschen Teams ist der DVV an der italienischen Adria vertreten. In der ersten Phase des Hauptfeldes kommt es zunächst zu den Poolplay-Spielen. Folgende Partien stehen dabei an: Stephanie Pohl und Okka Rau treffen in Gruppe A auf Bruschini/Solazzi (Italien), Glesnes/Maaseide und Hakedal/Toerlen (beide Norwegen). Im Pool B spielen Susanne Lahme und Danja Müsch gegen Gattelli/Perrotta aus Italien, Nyström/Nyström aus Finnland und Felbabova/Novotna aus Tschechien. Andrea Ahmann und Jana Vollmer spielen im Pool C gegen Bobrova/Uryadova (Russland), Baburina/Osheyko (Ukraine) und Tychnova/Tychnova (Tschechien). Im Pool E spielen Helke Claasen und Martina Stoof gegen Kadijk/Leenstra aus den Niederlanden und gegen die beiden griechischen Teams Karadassiou/Sfyri, sowie Nikolaidoiu/Tsiartsiani. Die jeweils erst- und zweitplatzierten Duos einer Gruppe haben sich ebenso für das Achtelfinale qualifiziert, wie die vier besten Gruppendritten.

Bei den Herren kämpfen am heutigen Donnerstag noch drei Teams um den Einzug ins Main Draw. Eric Koreng und Marcus Popp spielen in Runde drei der Qualifikation gegen Canet/Hamel aus Frankreich, Christoph Dieckmann und Andreas Scheuerpflug gegen Schnider/Schütz aus der Schweiz und Jörg Ahmann/Axel Hager gegen Palinek/Smrcka aus Tschechien.

Anzeige:

beach-volleyball.de Partner

  • Mikasa
  • Schauinsland Reisen
  • Techniker Beach Tour
  • Die Techniker
  • Website WM