Diese Teams starten bei der Beach-Volleyball Weltmeisterschaft 2019

WM 2019

Hamburg is calling: Sieben deutsche Teams sind ganz sicher dabei, wenn in diesem Sommer in Hamburg um die WM-Titel gespielt wird. Laura Ludwig und Margareta Kozuch haben die direkte Qualifikation nicht geschafft. Warum sie dennoch dabei sein werden.

Ludwig/Kozuch zu "99 Prozent" dabei

Das Beach-Volleyball-Highlight für 2019 steigt in Hamburg, die besten Teams der Welt spielen vom 28. Juni bis zum 7. Juli in zehn Tagen um den Weltmeister-Titel. Jeweils 48 Duos bei den Frauen und Männern werden in insgesamt 216 Partien um die WM-Kronen und eine Million Euro Preisgeld spielen und seit heute steht fest, welche Teams für Deutschland am Start sein werden:

Sandra Ittlinger/Chantal Laboureur, Karla Borger/Julia Sude, Victoria Bieneck/Isabel Schneider, Kim Behrens/Cinja Tillmann; Julius Thole/Clemens Wickler und Nils Ehlers/Lars Flüggen – das sind die Teams, die Deutschland bei der WM in Hamburg vertreten werden.

Die direkte Qualifikation nur knapp verpasst haben die Nationalteams Laura Ludwig/Margareta Kozuch und auch Yannick Harms/Philipp Arne Bergmann, denen nur wenige Punkte fehlten, um ebenfalls in das Teilnehmerfeld zu rutschen. Doch beide Duos werden wohl trotzdem in Hamburg dabei sein, sagt Niclas Hildebrand, Sportdirektor beim Deutschen Volleyball-Verband (DVV). „Wir gehen zu 99 Prozent davon aus, dass beide Teams eine Wildcard bekommen“, so Hildebrand.

Es stehen noch weitere Gespräche zwischen Verbänden und Veranstalter aus, am Ende der Woche will der Weltverband FIVB aber endgültig über die Vergabe der insgesamt sechs Wildcards entscheiden. Zwei stehen dem DVV als Gastgeber laut Regularien zu, darüber hinaus hat der DVV vier weitere Wildcards (für Körtzinger/Schneider, Krebs/Welsch, Pfretzschner/Sowa und Walkenhorst/Winter) beantragt. Hildebrand sieht Chancen, dass noch mindestens ein weiteres Team mit in das Teilnehmerfeld rutscht.

Aber die stehen eher gut für ein weiteres Herren-Team. Bei den Frauen gibt es nämlich neben Laura Ludwig zwei weitere Weltstars, die sich nicht direkt qualifiziert haben: Die dreifache Olympiasiegerin Kerri Walsh-Jennings aus den USA (mit Partnerin Brooke Sweat) und auch Talita Antunes (mit Taiana Lima) sollen ebenfalls auf eine Wildcard hoffen. Maximal drei Wildcards werden pro Geschlecht noch vergeben.

→ Das sind die Frauenteams in der Übersicht

→ Das sind alle Herrenteams in der Übersicht

Anzeige:

beach-volleyball.de Partner

  • Mikasa
  • Schauinsland Reisen
  • Techniker Beach Tour
  • Die Techniker
  • Website WM