Drei Gruppensiege deutscher Frauenduos

FIVB Grand Slam Stare Jablonki 13.-19. August 2012

Beim FIVB Grand Slam im polnischen Stare Jablonki haben sich drei deutsche Frauenteams einen freien Nachmittag verschafft; mit abschließenden Siegen zogen Holtwick/Semmler, Borger/Büthe und Banck/Walkenhorst als Gruppenerste direkt ins Achtelfinale ein. Männer nur zu Beginn erfolgreich.

19:00 Männerduos im Gleichschritt

Nach einer erfolgreichen ersten Runde in der Gruppenphase des Grand Slams verloren alle drei Duos ihre zweiten Spiele. Matysik/Walkenhorst traf es gegen die Vize-Olympiasieger bereits vor den anderen. Kurz darauf verloren auch Sebastian Fuchs und Eric Koreng gegen die U23-Europameister Popov/Samoday aus der Ukraine (21-18, 13-21, 15-17). Beide Interimsduos haben jedoch noch Chancen auf die K.o.-Runde. Fuchs/Koreng spielen gegen die Weltranglistenersten Gibb/Rosenthal aus den USA, Matysik/Walkenhorst gegen Kavalenka /Zharykau aus Weißrussland.

Besonders hart erwischte es Sebastian Dollinger und Stefan Windscheif, die gegen Eithun/Horrem aus Norwegen knapp im Tiebreak verloren (18-21, 21-18, 13-15). Das an Position sieben gesetzte Duo ist nach der zweiten Niederlage bereits vorzeitig aus dem Turnier ausgeschieden, egal wie sie morgen gegen die Polen Kadziola/Szalankiewicz spielen.

14:37 Drei Gruppensiege

Drei deutsche Duos sind beim letzten Grand Slam des Jahres in Stare Jablonki als Gruppenerste direkt auf den neunten Platz gesprungen: Katrin Holtwick/Ilka Semmler, Karla Borger/Britta Büthe und Geeske Banck/Kira Walkenhorst fühlen sich in Polen zumindest sportlich richtig wohl. Geeske und Kira machten heute um neun Uhr den erfolgreichen Auftakt. Mit ihrem zweiten Sieg in Pool B gegen Mouha/Gielen aus Belgien setzten sich die Deutschen an die Gruppenspitze.

Eine knappe Stunde später festigten Karla und Britta ihren ohnehin schon sicheren Achtelfinaleinzug mit einem Sieg gegen Kaiser/Montagnolli aus Österreich (21-12, 21-17). Für Sara Montagnolli  war es das letzte Spiel auf der World Tour. Eigentlich beendete die 33-Jährige ihre Karriere bereits nach dem Grand Slam in Klagenfurt, in Polen ging sie noch einmal mit ihrer Freundin an den Start. „Nach Klagenfurt wussten wir bereits, dass wir hier nur aus Spaß spielen würden. Und wir hatten Spaß. Ich wollte mit einem Funturnier einen Schlusspunkt setzen, deswegen haben wir hier gespielt“, so Montagnolli. Die Österreicherin ist aktuell Spielervertreterin, beendet ihre Laufbahn nach 15 Jahren und 154 gespielten Turnieren auf der World Tour.

So lange sind Katrin und Ilka zwar noch nicht dabei, dafür wurden sie letztendlich ihrer Favoritenrolle gerecht und schlossen die Gruppenphase als Erste ab. Gegen die Australierinnen Bawden/Hinchley ließen sie in zwei Sätzen nichts  anbrennen (21-12, 21-17). Auch die Olympia-Neunten werden entspannt die Spiele der ersten Gewinnerrunde verfolgen, sie müssen wie die anderen zwei deutschen  Teams erst wieder am Freitag in den Sand.

Bieneck/Großner ausgeschieden

Victoria Bieneck und Julia Großner waren hingegen Außenseiter in ihrer Gruppe und steckten heute ihre dritte Niederlage ein. Nach der Niederlage gegen die Russinnen Khomyakova/Ukolova packen die Berlinerinnen mit immerhin 3.500 US-Dollar ihre Taschen. Gegen die Siegerinnen des Grand Slams von Klagenfurt landeten sie keine Überraschung (16-21, 20-22).

Die Männer starteten gut in die Gruppenphase, für sie ist es das letzte World Tour Turnier des Jahres. Matysik/Walkenhorst siegten am Morgen erst in zwei Sätzen gegen die Schweizer Heuscher/Weingart, als dann weitere Teams nicht einmal ihre erste Partie gespielt hatten, beendete das Interimsduo bereits seinen Arbeitstag. Es unterlag im zweiten Spiel den Vize-Olympiasiegern Alison/Emanuel (16-21, 18-21). Sebastian Fuchs/Eric Koreng gewannen zum Auftakt in zwei Sätzen gegen Ingrosso/Ingrosso aus Italien.

Spiele am 16.08. mit deutscher Beteiligung:

Hauptfeld Frauen:

Ukolova-Khomyakova RUS [24] : Bieneck-Großner [25] 2-0 (21-16, 22-20)

Holtwick-Semmler [6] : Bawden-Hinchley AUS [11] 2-0 (21-12, 21-17)

Borger-Büthe [20] : Montagnolli-Kaiser AUT [29] 2-0 (21-12, 21-17)

Mouha-Gielen BEL [18] : Banck-Walkenhorst [31] 0-2 (18-21, 23-25)

Hauptfeld Männer

Dollinger-Windscheif [7] : Mesa-Lario ESP [26] 1-2 (21-17, 19-21, 15-17)

Dollinger-Windscheif [7] : Horrem-Eithun NOR [23] 1-2 (18-21, 21-18, 13-15)

Fuchs-Koreng[15] : Popov-Samoday UKR [31] 1-2 (21-18, 13-21, 15-17)

Alison-Emanuel BRA [1] : Walkenhorst-Matysik [17] 2-0 (21-16, 21-18)

Fuchs-Koreng GER [15] : Ingrosso P.-Ingrosso M. ITA [18] 2-0 (21-19, 21-15)

Heuscher-Weingart SUI [16] : Walkenhorst-Matysik GER [17] 0-2 (12-21, 11-21)

Hier geht es zu allen Infos aus Stare Jablonki

Tipps für kleine Beach-Volleyballer in Sachen Block

Tourspieler Paul Becker ist seit seiner Teambildung mit Jonas Schröder als Blockspieler im Einsatz und macht einen tollen Job, obwohl er nicht von einer überragenden Körpergröße profitieren kann. In diesem Video verrät er dir seine Tipps und Tricks...

    beach-volleyball.de Partner

    • Mikasa
    • Schauinsland Reisen
    • Techniker Beach Tour
    • Die Techniker
    • sportwetten.de