Emanuel Rego beendet seine Karriere

Karriereende Emanuel

Nach drei Olympiamedaillen, drei Weltmeistertiteln und 25 Jahren Leistungssport beendet der Brasilianer Emanuel seine Karriere. Einer der besten Beach-Volleyballer, die es je gab, tritt ab.

Karriereende in der Olympiasaison

Er ist einer der besten Spieler, die es je gab. Und es gab fast keinen Titel, den er nicht gewonnen hat: Emanuel Fernando Scheffer Rego, wie die brasilianische Beach-Volleyball-Legende mit vollem Namen heißt, gab am Wochenanfang in einem TV-Interview sein Karriereende bekannt. Dort kündigte der 42-Jährige an, dass das FIVB Grand Slam in Rio in der kommenden Woche sein letztes Turnier sein wird. Dann wird an der Seite des Spielers seine Karriere beenden, mit dem er seine erfolgreichste Zeit erlebte.

Mit Ricardo Santos wurde er 2004 Olympiasieger, mit ihm gewann er 44 seiner insgesamt 76 Goldmedaillen auf der FIVB World Tour - mit seinen insgesamt allein auf der Weltserie gewonnen 154 Medaillen wird er zudem wohl über Jahre hinweg die Nummer eins in dieser Statistik bleiben. Der einzige, der annähernd dort an ihn herankommt, ist Ricardo selbst. Der 41-Jährige bringt es auf immerhin 55 Goldmedaillen (108 insgesamt). Seine drei Weltmeistertitel mit drei verschiedenen Partnern kommen da noch hinzu.

Dass er im August nicht wie erhofft seine sechsten Olympischen Spiele bestreiten wird, spielte bei der Entscheidung sicherlich eine Rolle. Im September entschied der Brasilianische Volleyball-Verband CBV, Alison/Bruno und Evandro/Pedro für Brasilien starten zu lassen. In seinem Heimatland hätte er nach Gold (Athen 2004), Bronze (Peking 2008) und Silber (London 2012) seine vierte Medaille gewinnen können. Seit Beach-Volleyball 1996 erstmals in das Olympische Programm mit aufgenommen wurde, war Emanuel jedes Mal mit dabei.

    beach-volleyball.de Partner

    • Mikasa
    • Schauinsland Reisen
    • Techniker Beach Tour
    • Die Techniker
    • sportwetten.de