Er kann es immer noch: Thorsten Schoen überrascht in Hannover

Neues aus den Landesverbänden

Acht Jahre ist es her, da beendete Thorsten Schoen seine Karriere als Beach-Volleyball-Profi. In Hannover hat der 41-Jährige gezeigt, dass er es immer noch kann - er gewann das Turnier des Landesverbandes als Interimspartner von Malte Stiel ohne eine Niederlage. Die Ergebnisse vom Wochenende im Überblick.

Hannover (Kat. 1)

Im Jahr 2006 spielte „Torte“ Schoen seine letzte Profi-Saison, ein Jahr nach dem größten Triumph seiner Karriere und einer der größten Überraschungen überhaupt in der Geschichte des Beach-Volleyballs: Schoen schaffte damals auf dem Berliner Schlossplatz an der Seite von Marvin Polte den Sprung ins Halbfinale der Weltmeisterschaft. Und am vergangenen Wochenende spielte er in Hannover nach langer Zeit mal wieder ein offizielles Ranglistenturnier, das er zugleich an der Seite von Malte Stiel gewann - der Blockspieler war für Philipp Bergmann eingesprungen, der am Daumen verletzt ist. „Wir kennen uns aus dem Trainingscamp in der Türkei, wo wir alle gemeinsam im April als Trainer der Beach-Academy gearbeitet und uns auf die Saison vorbereitet haben“, erzählt Malte.

Im Finale gewann das Interimsduo gegen die Poniewaz-Zwillinge mit 21-16 und 21-15, Dritte wurden Marvin Klass und Stefan Köhler. Bei den Frauen setzten sich im Endspiel Sandra Ittlinger und Yanina Weiland gegen Anna Behlen und Katharina Culav durch. Als Dritte aufs Podium schafften es Sarah Hoppe und Melanie Höppner.

LINK: Die Ergebnisse der Frauen aus Hannover

LINK: Die Ergebnisse der Männer aus Hannover



Marl (Kat. 1)

Auch im Westdeutschen Volleyball-Verband (WVV) wurden am Wochenende erste Punkte für die deutsche Rangliste vergeben. Und auf dem Marler Marktplatz zeigte sich erneut, dass Jonas Schröder anscheinend einen passenden Partner für sich gefunden hat, mit dem er die Szene weiter aufmischen kann: Der Mainzer gewann das Turnier mit Tim Holler mit nur einem Satzverlust, schon beim Auftakt der World Tour im chinesischem Fuzhou überzeugten sie in der Qualifikation mit einem Sieg. Holler/Schröder verwiesen Lennart Bevers/Thomas Stark und Valentin Begemann und Daniel Wernitz auf die Plätze zwei und drei.

In der Frauenkonkurrenz freuten sich Katharina Schillerwein und Cinja Tillmann über einen Start nach Maß. Das neu gebildete Duo gewann vor Silke Schrieverhoff/Marina Wagner und Michaela Henry/Sabine Schulz.

LINK: Die Ergebnisse der Frauen aus Marl

LINK: Die Ergebnisse der Männer aus Marl

    beach-volleyball.de Partner

    • Mikasa
    • Schauinsland Reisen
    • Techniker Beach Tour
    • Die Techniker
    • Website WM