Fit in den Sommer

Dein Sport

Lechzt du schon nach dem Sommer und freust du dich schon auf dein erstes Beach-Camp oder Turnier? Damit du dann noch mehr Bälle holst, noch mehr Spaß und Erfolg hast, kannst du jetzt schon etwas dafür tun.

Eine App fürs Krafttraining

Die Profis starten schon im Winter damit: Das Athletiktraining ist die absolute Grundlage für den Erfolg später auf den Turnieren. Höher springen, doller auf den Ball hauen, länger präzise Spielzüge aufbauen, verletzungsfrei bleiben; kurzum den Gegner besiegen können – das ist für die Profis die Motivation, im Winter im Kraftraum zu schwitzen und zu schuften. Sie sind versorgt mit individualisierten Plänen, denn jeder Körper ist anders. Zudem bringt die jeweilige Spielposition – Block oder Abwehr – spezielle Anforderungen mit sich.

Wie wichtig das Athletiktraining ist, unterstreicht auch die Tatsache, dass der Sportwissenschaftler und renommierte Athletiktrainer Erik Helm eine App hat, mit der er seinen Athleten, darunter sind die Nationalspieler wie Jonathan Erdmann oder Ilka Semmler, Trainingspläne mitteilen kann. "So können sie ihre individuellen Pläne von überall auf der Welt abrufen", erklärt Helm. Auf diese Weise leidet das Athletiktraining der Profis nicht, wenn sie sich wie derzeit in Brasilien länger aufhalten und nicht persönlich im Studio ihres Trainers vorbeischauen können.

In abgespeckter Version wie Profis trainieren

So professionell gehen das die deutschen Beach-Asse an. Schließlich geht es in ihrem Beruf um Bestleistungen, Titel, Geld und nicht zuletzt Olympia. Abschrecken lassen muss man sich davon dennoch nicht. Denn eines gilt für Profis und Hobby-Beacher gleichermaßen: Das Krafttraining macht dein Beach-Volleyball-Spiel besser. Erik Helm erklärt: "Wer schneller sprintet, erreicht schwierige Bälle und kann noch die richtige Abwehrtechnik ausführen, wer die bessere Ausdauer hat, gewinnt die Drei-Satz-Matches am Ende des Tages, wer die bessere Rumpfstabilität hat, steht sicherer in der Schritt-Grätsch-Stellung beim Baggern und schlägt im Angriff den Ball härter."

Doch nicht jeder kann und möchte sich einen Experten engagieren. Als Einsteiger oder Hobby-Spieler kannst du bereits mit wenigen Mitteln dein Spiel verbessern. In unserer Rubrik "Fitness/Ernährung" findest Du wertvolle Tipps, wie Du Dich auf den Beach-Sommer vorbereiten kannst. Mit einem Trainingspartner laufen oder walken, ein paar Übungen auf der heimischen Matte mit dem eigenen Körpergewicht machen – wie etwa diverse Stützübungen (s. Foto) – das lässt dich im Sand bald besser aussehen. Am besten, du sprichst mit einem medizinischen Experten, bevor du mit dem Training beginnst. Mit ein wenig Vorbereitung kannst Du schon im Sand profitieren. Es geht ja auch nicht darum, das Maximum aus dir herauszuholen, sondern um eine gewisse Fitness, damit deine Kraft nicht buchstäblich im Sand verläuft.


"Der Erfolg kommt nicht über Nacht"

Auch Ines Pianka, Headcoach der Beach-Academy, weiß: "Es ist natürlich einfacher, in unseren Camps die Technik zu vermitteln, wenn die Teilnehmer bereits eine gewisse Athletik mitbringen." Sie hat mit ihrem Team in den zahlreichen Camps einen Zeitraum von einer Woche. Danach reisen die Teilnehmer ab und Neue kommen hinzu. In der einen Woche steht daher die Vermittlung von Technik und Taktik im Vordergrund. Die Zeit für ein ausgiebiges Krafttraining ist nicht vorhanden. "In abgespeckter Version machen wir auch die Übungen, die die Profis machen, aber wir passen sie an das Niveau unserer Teilnehmer an. Wir machen kein Krafttraining, sondern bereiten unsere Teilnehmer auf die bevorstehende Trainingseinheit vor. Uns geht es vornehmlich darum, Verletzungen zu vermeiden", erklärt Pianka.

Wenn du jetzt loslegst, dann sollen dich folgende Worte von Erik Helm begleiten: "Der Erfolg kommt nicht über Nacht. Nur weil du heute drei Mal gesprungen bist, heißt es nicht, dass du morgen besser spielst." Also, dran bleiben!

Anzeige:

beach-volleyball.de Partner

  • Mikasa
  • Schauinsland Reisen
  • Techniker Beach Tour
  • Die Techniker
  • Website WM