"Hier ist jemand, der ist viel zu stark für uns"

Techniker Beach Tour Düsseldorf 22.06. - 24.06.2018

Manuel Lohmann bekam einen Anruf von einem ehemaligen Teamkollegen aus der Halle: "Hier ist jemand, der ist super und viel zu stark für uns." Nur wenige Wochen später stürmte Lohmann mit Jefferson aus der Qualifikation ins Endspiel.

Ein Anruf, und das Team stand

Manuel Lohmann bekam einen Anruf von einem ehemaligen Teamkollegen aus der Halle, der ihm erzählte, dass jemand bei ihnen im Training gewesen sei, der sei "super und viel zu stark für uns", den müsse er sich "unbedingt mal anschauen". Gesagt getan, Manuel Lohmann und Jefferson Santos Pereira bilden ein neues spannendes Beach-Volleyballduo.

Einige fachkundige Zuschauer dürften sich in Düsseldorf gewundert haben. Was macht denn Jefferson auf der Techniker Beach Tour? Viertelfinale bei der Beach-Volleyball-Weltmeisterschaft 2015, Achtelfinale bei der WM 2017 und einige Podestplätze auf der Weltserie. Das ist der Katarer mit brasilianischen Wurzeln, Jefferson Santos Pereira. Ja, der erwähnte Anrufer meinte tatsächlich diesen Typen. Als Manu Lohmann herausfand wen sein alter Mannschaftskollege meinte, ging er auf ihn zu und fragte ihn einfach, ob er denn nicht Bock habe mit ihm zu spielen. Jefferson bejahte und so kam es, dass Manuel Lohmann und Jefferson aus der Quali bis ins Finale der Techniker Beach Tour in Düsseldorf kamen.

"Lassen es einfach mal auf uns zukommen"

Lohmann/Jefferson verloren in Düsseldorf nur zwei Spiele – gegen die Poniewaz-Zwillinge in der Gruppenphase und das Nationalteam Bergmann/Harms im Finale. "Wir hätten nicht erwartet, dass es so gut läuft, aber wir wussten, dass wir einige gute Teams hier in Düsseldorf schlagen, oder ärgern können“, sagt Lohmann selbstbewusst. In Zukunft wollen sich Lohmann und Jefferson weiter auf der Techniker Beach Tour sehen lassen. "Wir schauen mal von Turnier zu Turnier, wenn es gut läuft spielen wir weiter, wenn nicht dann können wir’s auch sein lassen. Aber bislang läuft’s ganz gut", erzählt Lohmann.

Beide trainieren zusammen in Mainz, wo Lohmann lebt und auch Hallenvolleyball beim TGM Mainz-Gonsenheim. Geplant sei es schon ein paar Turniere zu spielen, jedoch ohne jeglichen Druck. Dennoch gibt es auch schon Verbesserungsansätze. "Wir können uns schon noch deutlich verbessern, vor allem im Zuspiel kann Jefferson mir weiterhelfen, da ich mit meiner niedrigen Abschlagshöhe genaue Zuspiele brauche", so Lohmann. Bei den nächsten Turnieren sollte es aber am besten direkt für das Hauptfeld reichen. 20 Sätze haben sie an diesem Wochenende in Düsseldorf gespielt. Die vier Sätze am Freitag weniger wären schon eine erhebliche Erleichterung für die körperliche Verfassung. "Ich merk es schon deutlich in den Beinen, weil ich auch die ganze Zeit den Side-Out spielen durfte das Wochenende", beklagte sich Lohmann ein wenig.

Die nächste Möglichkeit, die beiden spielen zu sehen, ist in drei Wochen bei der Techniker Beach Tour in Kühlungsborn.

>Das komplette Interview mit Manuel Lohmann

Video-Tipp:

beach-volleyball.de Partner

  • Mikasa
  • Schauinsland Reisen
  • Techniker Beach Tour
  • Die Techniker
  • Website WM