Holtwick/Semmler mit Platz vier in Xiamen

FIVB Open Xiamen

Es sollte bei einer Medaille bleiben. Nachdem Markus Böckermann und Lars Flüggen Silber gewonnen hatten, konnten Katrin Holtwick und Ilka Semmler nicht nachlegen und wurden Vierte beim FIVB Open in Xiamen.

Ziel erreicht, Wunsch verwehrt

Sie hatten sich bis zum Halbfinale vorgekämpft, dann aber mussten Katrin Holtwick und Ilka Semmler dabei zusehen, wie sich drei andere Teams die Medaillen um den Hals legen lassen. Im kleinen Finale gegen die Schweizerinnen Forrer/Vergé-Dépré wäre angesichts zweier Satzbälle im zweiten Satz auch mehr drin gewesen, so aber blieb es bei einem 0:2 (14:21, 22:24),  weil sich Holtwick und Semmler in beiden Sätzen eine hohe Eigenfehlerquote leisteten und sich nach starken Abwehraktionen zu selten mit einem Punkt belohnten. Zuvor schon hatte das Duo im Halbfinale gegen Gallay/Klug aus Argentinien mit 0:2 (18:21, 18:21) verloren. Die holten später Silber, Gold ging an die Schweizerinnen Heidrich/Zumkehr.

„Wieder ein Halbfinale wäre schon top”, sagte Ilka Semmler noch vor Turnierbeginn - das Ziel hat das Duo erreicht und damit auch weitere wichtige Punkte für die Weltrangliste gesammelt. Der Wunsch von ihrem Trainer Tilo Backhaus ging zwar nicht in Erfüllung: „Wenn wir uns was wünschen dürften, dann wäre das eine Medaille.” Für eine anvisierte Medaille auf der World Tour, es wäre die erste in dieser Saison, bleibt dem Team noch zwei Turniere Zeit: Die Dritten der Deutschen Meisterschaft am Timmendorfer Strand planen noch mit den FIVB Open in Puerto Vallarta und Antalya.

    beach-volleyball.de Partner

    • Mikasa
    • Schauinsland Reisen
    • Techniker Beach Tour
    • Die Techniker
    • Website WM